Anerkannte Schule im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen

Unsere Schule ist stolz auf ihr naturwissenschaftlich-technologisches sowie ihr sprachliches Profil. Das CSG ist das einzige Gymnasium in Bayern, das mit zwei Moskauer Schulen Schüleraustausch pflegt. Daneben bestehen Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Großbritannien, den USA, Spanien und China. Zusätzlich fördert die Schule das ,,Christoph-Scheiner-Study-Center“ in Kerala/ Indien und die Leprahilfe in Brasilien mit regelmäßigen finanziellen Zuwendungen, die auf Aktionen der SMV und verschiedener Fachschaften zurückzuführen sind. Mit großem Engagement nimmt das CSG seit etlichen Jahren am Schulförderprogramm „denkmal aktiv“ teil. Auch der Umweltschutz wird am CSG großgeschrieben und mündete in die mehrfache Auszeichnung zur ,,Umweltschule in Europa“ mit zwei Sternen. Politische Bildung und Teilhabe sind wichtige Themen, die die Schülerinnen und Schüler neben vielen Gesprächen zu Demokratie und Menschenrechten aktiv in einer Simulation des Europäischen Parlamentes erleben können.

Internationaler UNESCO-Projekttag 2020

„DemokratICH – Demokratiebildung in einer Welt der Umbrüche“ ist das Thema des nächsten internationalen UNESCO-Projekttages und damit auch Arbeitsthema der UNESCO-Projektschulen im Schuljahr 2019/2020.

Logo_Projekttag_2020_c_MKlein

DAS CSG IM NETZWERK DER UNESCO-PROJEKTSCHULEN

 

Am 25.11.2015 wurde das CSG in einem feierlichen Festakt in das weltweite Netzwerk der UNESCO-Projektschulen aufgenommen.

Zum Artikel des Donaukuriers.

Zur Festschrift.

Im Mai 2015 stellte die Schule den Antrag, zukünftig als anerkannte UNESCO-Projektschule arbeiten zu können.

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium ist seit Juli 2010 durch die Deutsche UNESCO-Kommission als mitarbeitende UNESCO-Projektschule anerkannt.