Scheiner feiert sich ausgiebig

Ingolstadt (sic) Betrachtet man die Feier-Erfahrung des Direktors, kann das Christoph-Scheiner-Gymnasium dem 150. Gründungsjubiläum im kommenden Jahr entspannt entgegensehen: Peter Bergmann hat als Schüler das 450-Jährige seines Gymnasiums erlebt und später als Chef der deutschen Schule in Malaga deren 100jähriges Bestehen begießen lassen. Organisationsgeschick ist gefragt, denn das heute zweitgrößte Gymnasium der Stadt, das 1858 als Gewerbeschule gegründet wurde, 1923 die Beförderung zur Oberrealschule erfuhr und 1965 schließlich zum richtigen Gymnasium geadelt wurde, will das 150-Jährige im ganz großen Stil feiern.

Direktor Bergmann hat dazu eigens einen prominent besetzten Festbeirat zusammengerufen, dem beim ersten Treffen am Donnerstagabend erzählt wurde, was das Scheiner so alles vor hat. Ausstellungen sollen die Geschichte der Schule und deren technisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt herausstellen. Im April finden „Tage der Integration und internationalen Begegnung” statt, Theatergruppe und Musiker bereiten ganz besondere Beiträge für das Jubeljahr vor, das mit einem Festakt am 23. Juli, dem Schulfest am 25. Juli und einem Ball am 18. Oktober seine Höhepunkte finden soll.