Liebe Leserinnen und Leser!

Tagesthema der Stadt Ingolstadt vom 20. November 2012 war die Aufnahme partnerschaftlicher Verbindungen mit China. Hierzu hat Ingolstadt mit dem südchinesischen Foshan seine Kontakte intensiviert. VW und Audi pflegen bereits Verbindungen dorthin, wo in einem neuen Werk der VW Golf und der Audi A3 produziert werden sollen.

Wichtige Anknüpfungspunkte, so Ingolstadts Bürgermeister Wittmann, könnten außerdem Tourismus und Bildung sein. "Auch über Schüleraustauschprogramme oder das Wahlfach Chinesisch an Ingolstädter Schulen wurde diskutiert", meldet der städtische Nachrichtendienst.

Da mag man am Christoph-Scheiner-Gymnasium sofort zustimmen. Denn hier hatten die Zukunftswerkstätten der Schule von 1999 bis 2004 - in Teilen gecoacht von der Audi Akademie - bewirkt, dass das internationale Format der Schule gestärkt werden sollte. Und eine der Innovationen war daraufhin die Installation eines Wahlkurses Chinesisch am CSG. Und den gibt es seit 2007 bereits am CSG - bis heute! Die Anregungen aus dem Rathaus sind also bereits vor fünf Jahren am Scheiner umgesetzt worden: zukunftsgerichtet, vorausschauend!

Unsere Schule also darf sich über diesen Plan der Stadt freuen, zumal mit der Einrichtung des Internationalen Praktikums am CSG schon längst Asien auf der Agenda steht, wo bislang in zwei Schuljahren schon Schüler ein mehrwöchiges Praktikum  absolvierten: 2007 im chinesischen Ningbo, 2009 in Changchun und in Kuala Lumpur (Malaysia) - mehr dazu finden Sie hier!

Im kommenden Jahr wird Oberbürgermeister Alfred Lehmann mit einer größeren Wirtschaftsdelegation nach China reisen, möglicherweise wird dann auch ein Partnerschaftsvertrag zwischen Foshan und Ingolstadt unterzeichnet.

Wir können der Stadt dazu nur gratulieren. Auf das Scheiner wird man - auch was China betrifft - auch weiter zählen können!

 

Ni hao! und herzliche Grüße
Ihre
CSG-Newsletterer

Gerh.-Gg. Krainhöfner, D. Schneeweis, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1791 Abos (18.11.2012)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Kurzmitteilung: Allgemeiner Elternsprechtag - Terminänderung

Sehr geehrte Eltern,

der bisherige Termin für den Allgemeinen Elternsprechtag am 06.12.2012 ist für Familien mit kleineren Kindern ungünstig. Aus diesem Grund wird der Allgemeine Elternsprechtag auf Dienstag, den 04.12.2012, vorverlegt.

(C. Schredl)

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Kanadischer Assistent am CSG

Liebe Christoph-Scheiner-Gemeinschaft,

mein Name ist Hubert Thériaut, der neue französische Assistent-Lehrer. Ich bin sehr glücklich in Ingolstadt zu sein, weil es mein erster Aufenthalt hier in Bayern und Deutschland ist. Ich komme aus Kanada, Québec (ja, weit von hier) und ich studiere in Montreal die Fächer Deutsch und Kunst.

Ich hoffe, dass ich während meines Aufenthalts viel über das französische Kanada erzählen kann, viele Schüler treffen und wir viel Spaß zusammen haben werden.

(Hubert Thériault, A. Frommer-Schiml, JM)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Mitglieder des Elternbeirates gewählt

Im September fand die Wahl zum Elternbeirat statt, hier nun die aktuellen Mitglieder:

  • Marion Schiller, Vorsitzende
  • Ulrike Hlavatsch, stellv. Vorsitzende
  • Frank Gesele
  • Birgit Haderer
  • Andres Heckler
  • Birgit Koc
  • Lieselotte Manzke-Garms
  • Karin Mayr-Klein
  • Gerda Schläger
  • Thomas Schneider
  • Elmar Stegmeier


Sie erreichen uns per E-Mail oder über Ihre jeweiligen Klassenelternsprecher.

Aktuelle Informationen über unsere Aktivitäten und Veranstaltungen finden Sie im Newsletter und in unserem Schaukasten der Schule.

Mitteilungen können Sie auch in unserem "Fach" im Sekretariat hinterlegen.

(Marion Schiller - Elternbeiratsvorsitzende, JM)

 

3.2 Spendenaufruf

Im letzten Schuljahr konnten wir erfreulicherweise durch Ihre Spenden viele "Projekte" der Schule unterstützen.

Aber natürlich benötigen wir auch dieses Jahr wieder Ihre Hilfe für folgende und ähnliche Anschaffungen:

  • Unterstützung (Bezuschussung) für diverse schulische Aktivitäten: Projekttage zu verschiedenen Themen wie Prävention, Schüleraustausch, Känguru-Test, Tutoren, Arbeitskreis gesunde Ernährung, usw.
  • Mitfinanzierung von Maßnahmen zur Sprach- und Sportförderung,
  • Lehr- und Lernmittel für verschiedene Fächer (Bücher, CDs, ...)
  • Auch dieses Jahr wollen wir wieder Referenten zu interessanten Vorträgen (für Schüler, Eltern, Lehrer) an unsere Schule einladen.


All dies sind Ausgaben, die von der Stadt Ingolstadt nicht getragen werden, aus unserer Sicht aber notwendig sind und ausschließlich Ihren Kindern zugutekommen.

Nichts wird an andere Organisationen oder Ähnliches weitergeleitet!


Es besteht auch die Möglichkeit einer sogenannten "zweckgebundenen Spende", d. h. Sie bestimmen, für was wir Ihre Spende verwenden müssen, so können Sie gezielt einen bestimmten Schülerkreis oder eine bestimmte Veranstaltung unterstützen.

Da bereits Anträge auf Bezuschussung beim Elternbeirat vorliegen und wir demnächst über die Verteilung entscheiden müssen, bitte ich Sie um Ihre dringend benötigte Unterstützung,  und darum, die Spende bereits in den nächsten Tagen zu überweisen.

Ihre Spenden sind  steuerlich absetzbar!


Sie müssen nur den Überweisungsbeleg bei Ihrer Steuererklärung einreichen (bei Einzelspenden über 200 € erhalten Sie eine Spendenbescheinigung).

In diesem Sinne hofft der Elternbeirat auf eine rege Beteiligung der Elternschaft:

Vielen Dank im Namen unserer/Ihrer Kinder!
 
Das Konto des Elternbeirats lautet:
Sparkasse Ingolstadt, BLZ 721 500 00, Konto-Nr. 9308

 

(Marion Schiller - Elternbeiratsvorsitzende, JM)

3.3 Elternschule - zweiter Teil

Am Donnerstag, 15. November 2012, folgte der 2. Teil des Elternforums. Zusammen mit rund 50 interessierten Eltern bot sich mir die Möglichkeit,  in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zahlreiche Einblicke zu gewinnen.

Nachdem Herr Pöhler uns in drei Gruppen aufgeteilt hatte, konnten wir Eltern uns bei Herrn Hötschl über die Anforderungen im Fach Deutsch informieren.  Am praktischen Beispiel – ein nicht so ganz gelungener Schüleraufsatz -  wurde uns demonstriert, wie eine Erlebniserzählung nicht aussehen soll, und wo die Verbesserungsmöglichkeiten liegen.

Im Fach Mathematik erklärte uns Herr Schmid, dass es hier besonders auf das Üben ankommt, und wie wichtig es daher ist, dass die Hausaufgaben möglichst selbständig gemacht werden. Idealerweise sollten die Schülerinnen und Schüler bei etwaigen Fehlern die Aufgaben zu Hause nochmals selbst nachrechnen, um den Lernerfolg zu gewährleisten.

Herr Kundmüller zeigte uns die Facetten des aktuellen Englischunterrichts. Dabei stellte er auch die verschiedenen Lernmöglichkeiten,  z.B. auf der CSG-Homepage, vor. Er ermutigte uns, unsere Kinder zum Sprechen zu animieren und bewusst auf ‚Englisch‘ in unserer Alltagsumgebung zu achten.

Vielen Dank für den informativen Abend!

(Birgit Haderer - Elternbeirat, Betreuung 5. Jahrgangsstufe, JM)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

XL-Treffen der "3er-Jahrgänge" am 29. Juni 2013 wird vorbereitet

Das dritte "XL-Treffen" des Christoph-Scheiner-Gymnasiums Ingolstadt für seine Ehemaligen mit Abiturjubiläen hat nun die konkrete Vorbereitungsphase erreicht. Um die Einladungen für das Treffen am 29. Juni 2013 zu organisieren, haben Freundeskreis und Schulleitung drei Betreuer eingesetzt. Diese werden über Koordinatoren zu den einzelnen Abiturklassen und Kollegstufenjahrgängen Kontakte aufbauen. Im Januar 2013 sind die Klassen- und Jahrgangskoordinatoren dann zu einem Treffen eingeladen.

Folgende Betreuer stehen zur Verfügung:

 

Jahrgang 1953                           betreut durch G.-G. Krainhöfner
Abschlussklasse 9a                          (Klassleiter Malterer)
Abschlussklasse 9b                          (Klassleiter Bauer)
Abschlussklasse 9c                          (Klassleiter Hübner)

 

Jahrgang 1963 

Abschlussklasse 9a (Klassleiter Schlamp)

betreut durch W. Kundmüller
Abschlussklasse 9b (Klassleiter Steinacker)betreut durch W. Kundmüller
Abschlussklasse 9c (Klassleiter Sieber)betreut durch G.-G. Krainhöfner

                                         
 

Jahrgang 1973 
Abschlussklasse 13a  (Klassleiter Geier)betreut durch G.-G. Krainhöfner
Abschlussklasse 13 b (Klassleiter Sieber) betreut durch W. Kundmüller

     

Jahrgang 1983 
(Kollegstufenbetreuer Schlagbauer)

betreut durch Dr. C. Neudecker

         

Jahrgang 1993  
(Kollegstufenbetreuer Brosinger) betreut durch Dr. C. Neudecker

        
    

Jahrgang 2003  
(Kollegstufenbetreuer Brosinger)betreut durch G.-G. Krainhöfner

Die Jahrgangsbetreuer des Freundeskreises sind zu erreichen über die E-Mail-Adresse. Eine telefonische Kontaktaufnahme über das Gymnasium unter 0841/305 40 300 ist ebenfalls möglich.

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Umbau der Verkehrseinrichtung Jahnstraße ab 13.11.2012

Die Baustelle an der Jahnstraße wird nach Norden verlagert. Daher haben Polizei und Stadtverwaltung die Haltestellen für Schulbusse näher an unsere Schule verlegt.
 
Bei den Bushaltestellen gibt es nun für die kommende Zeit eine eigene Druckampel für den Übergang.
 
Die Polizei hat das CSG gebeten Sie zu informieren, dass zum Schutz der Schülerinnen und Schüler für die kommenden Monate in der Jahnstraße im Bereich der Schule ein absolutes Halteverbot gilt.

(JM)

5.2 Schulinternes Verwaltungssystem Infoportal in der Erprobungsphase

Am Freitag, den 16.11.2012, fand ab 14:00 Uhr eine schulinterne Lehrerfortbildung zum Schulverwaltungssystem Infoportal statt. Das Infoportalteam, bestehend aus StD C. Schredl, OStR P. Denzlein und StR J. Melzer, welche in den letzten Wochen intensiv damit beschäftigt waren, die Funktionen und die Bedienung des Infoportals zu erkunden und wesentliche Inhalte zu importieren, präsentierten kurz und prägnant die wesentlichen Funktionen des Systems.

Das Lehrerkollegium wird bald entscheiden, in welche Richtung die Entwicklung gehen soll!

(JM)

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Schülersprecher tagten überregional

Zwei Tage lang tagten am 5. und 6. November in Pullach (Landkreis München) oberbayerische Schülersprecher im Rahmen ihrer "Bezirksaussprache- und Informationstagung" (kurz: BAT).

Jede Schule aus dem Bezirk Oberbayern West schickte eine Vertretung zur BAT - für das Christoph-Scheiner-Gymnasium fuhr Daniel Schneeweis nach Pullach. Somit waren am Ende über 80 Schülersprecher in der Jugendherberge Burg Schwarneck anwesend.

Auf der BAT wurden die neuen Schülersprecher durch SMV-Landeskoordinator Stefan Zinck und den Ministerialbeauftragten-Mitarbeiter für die SMV Heinz Burger in ihr Amt eingeführt. Die anderen durften ihre bisherigen Erfahrungen mit den Bezirksschülersprechern und den anderen Schülersprechern teilen. Als nächstes wurde darüber geredet, wie eine gute SMV-Struktur aussehen soll: Welche Aktionen gibt es? Was kann man verbessern? Dies wurde auch nochmals in den Regionalgruppen (das Scheiner befindet sich in der Regionalgruppe 6 "Ingolstadt") genauer besprochen. Nach zwei kleinen Spielen klang der Tag in einem Café bei informativen Gesprächen unter den Schülersprechern aus.

Am nächsten Tag wurden die neuen Bezirksschülersprecher ("Bezis" genannt) gewählt - und das sind sie für das Schuljahr 2012/13:

1. Clara König (Gymnasium Starnberg)
2. Jonathan Toellner (Dante Gymnasium)
3. Theresa Seck (Gymnasium Puchheim)
4. Alexander Spatz (Adolf-Weber Gymnasium)

Nach der Wahl kam Ministerialbeauftragte Dr. Karin E. Oechslein zur BAT, um Fragen der Schülersprecher Rede und Antwort zu stehen. Die Aussage, die uns von Frau Dr. Oechslein am meisten begeisterte, war, dass die aktivsten Schüler aus Ingolstadt kommen. Nach knapp zwei Stunden musste die MB schon wieder weiter. Danach wurden noch über Forderungen des Landesschülerrats an das Bayerische Kultusministerium abgestimmt. Die BAT endete nach einem gemeinsamen Kuchenessen.

Für die Ingolstädter Schülersprecher hieß es dann: "Nächster Halt: Ingolstadt Hauptbahnhof!".

Einige Bildimpressionen aus Pullach

(DS/GGK)

6.2 Tutorenstunde im Stadtmuseum Ingolstadt

Am Freitag, den 9. und 16. November, waren jeweils zwei fünfte Klassen mit ihren Tutoren und den jeweiligen Klassenleitern im Stadtmuseum Ingolstadt unterwegs. Treffpunkt war um 13:10 Uhr im Klassenzimmer und kurze Zeit später haben sich alle auf den Weg gemacht. Nach einem zwanzigminütigen Fußweg ist man am Museum angekommen und die Kinder wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe durfte zuerst zum Basteln. Dort wurde den Schülern erklärt, wie man einen sogenannten, von Christoph Scheiner erfundenen „Pantograph“ bastelt und benutzt. Nachdem alle Schüler mit ihrem Gerät aus Papier fertig waren, durften sie es sofort ausprobieren und freuten sich über ihr neues Hilfsmittel zum Vergrößern oder Verkleinern gemalter Dinge. Als nächstes bekam die Gruppe eine Führung durch das Museum, in der die Kinder etwas über den Namenspatronen unserer Schule Christoph Scheiner erfuhren. Es wurde sowohl Scheiners Leben und die Entdeckung der Sonnenflecken geschildert, als auch als Einschub die Geschichte des „Schwedenschimmels“, für den das Museum bekannt ist. Als letztes zeigte man den Fünftklässlern Scheiners Erfindungen. Das begeisterte die Kinder sehr und sie durften auch Dinge selbst ausprobieren. Danach kamen wieder alle Schüler, Tutoren und Lehrer zusammen und gingen gemeinsam zur Schule zurück.

Alles in allem war es ein sehr aufschlussreicher und gelungener Nachmittag. Die Kleinen hatten außerdem viel Spaß und haben zugleich auch viel gelernt.

(S. Obermeier, 10e / DS)

Bildimpressionen von Tutor Felix Brückner (10a):

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Exit: Ein Neonazi packt aus

Unter diesem Motto fand am 15.11.2012 für die 10ten Klassen eine Informationsveranstaltung statt. Im Mittelpunkt stand dabei Herr Manuel Bauer (33), der noch vor 10 Jahren selbst tief im rechten Kameradschaftssumpf in Sachsen und Thüringen mitwirkte. Als Ursachen für seine Entwicklung und z. T. generell nannte er den Wegfall der „heilen Pionierwelt“ nach dem Ende der DDR, die Perspektivlosigkeit und Irritation durch die ungewohnte Vielfalt an neuen, unbekannten Möglichkeiten sowie latente Existenzängste.

Die „Einstiegsdroge“ – er war damals 13! - war Musik, die sich aktuellen Richtungen anpasst und mit rüden rassistischen und gewaltverherrlichenden Texten unterlegt wird. Dies belegte Herr Bauer mit drastischen Beispielen. Inzwischen, so seine Aussage, breiten sich etwas entschärfte rechte Inhalte auch auf facebook aus („gefällt mir!").

Herr Bauer schaffte den Ausstieg mit Hilfe des EXIT-Programms und bereut heute v. a. seine damalige Gewalttätigkeit gegen unschuldige Menschen.

Das Vokabular der Szene und gängige Abkürzungen, hinter denen sich NS-Begriffe verbergen, benutzte er zur Untermalung seiner Aussagen.

Abschließend appellierte er an die Schüler, sich immer bewusst zu machen, was für ein hohes Gut ein demokratisch fundierter, kulturell vielfältiger Staat darstellt und wie wichtig kritisch differenziertes Denken ist. Am Ende hinterließ er nachdenkliche Schüler, deren Fragen er noch beantwortete. Auch ein Fernsehteam des ZDF war vor Ort, um für eine Dokumentation Eindrücke zu sammeln.

(W. Plankl, JM)

7.2 Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde

Eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog (WiD)

Rohstoffnutzung ist heute wichtiger denn je: 83 Millionen Handys und damit wertvolle und wiederverwertbare Rohstoffe wie Kupfer oder Gold lagern ungenutzt in unseren Schubladen.

Wir am CSG möchten Sie und Ihre Kinder für das Thema Nachhaltigkeit und den schonenden Umgang mit Ressourcen sensibilisieren durch Teilnahme an einer bundesweiten Handy-Sammelaktion.

Bitte: Geben Sie alte bzw. ungenutzte Handy wieder in den Kreislauf!

Die Sammelbox für Althandys befindet sich im Vorraum zum Lehrerzimmer, Althandys können von Schülerinnen und Schülern dort abgegeben werden.

(JM)

7.3 Märchenerzählerin aus Nizza am CSG

Die an vielen Schulen in ganz Deutschland bekannte Märchenerzählerin aus Nizza, Cathérine Bouin, wird am Donnerstag, den 29. November 2012, einen Vormittag lang vor Schülern der 7. und 9. Klassen des Christoph-Scheiner-Gymnasiums ihre Geschichten erzählen. Dabei geht es nicht nur um klassische französische Märchen. Madame Bouin verfügt über ein reiches und breitgefächertes Repertoire an Geschichten anderer frankophoner Länder. Mit Sicherheit dürfen die Schüler auch das eine oder andere Rätsel lösen und so ihre Fremdsprachenkenntnisse aktiv anwenden.

(A. Frommer-Schiml, JM)

7.4 Christoph-Scheiner-Gymnasium dominiert den Ingolstädter Schul-Fußball

In allen drei in diesem Schuljahr ausgetragenen Stadtmeisterschaften der Schulmannschaften im Fußball triumphierten die Scheiner-Mannschaften. Sowohl bei den Jungen der Jahrgänge 1997/1998 und der Jahrgänge 1999/2000 als auch bei den Mädchen errangen die Schüler und Schülerinnen den begehrten Stadtmeistertitel.

Ungefährdet zur Titelverteidigung der Jungen III

Wie schon im vergangenen Schuljahr war auch bei der diesjährigen Ingolstädter Stadtmeisterschaft im Fußball das Christoph-Scheiner-Gymnasium in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1999 und 2000) das Maß aller Dinge.

In der Vorrunde (das Starterfeld von sechs Mannschaften wurde in zwei Dreier-Gruppen eingeteilt) setzten sich die Scheiner-Jungs souverän und eindrucksvoll mit Siegen gegen das Katharinen-Gymnasium (3:1) und die Fronhofer Realschule (5:1) durch und qualifizierten sich somit für das Finale, in dem man auf das Apian Gymnasium traf.

Im Finale übernahmen die Scheiner-Jungs sofort die Initiative und beherrschten den Gegner nach Belieben. So wurde das Endspiel zu einer klaren Angelegenheit und am Ende stand ein ungefährdeter 5:0-Sieg zu Buche.

Damit ist man nun für den Regionalentscheid im April 2013 qualifiziert, bei dem man mit einer ähnlichen Leistung sich durchaus Siegchancen ausrechnen darf.

Jungen-II-Fußballer erringen erneut Stadtmeistertitel

Nach den Jungen III konnten auch die älteren Jahrgänge (1997 und 1998) die Ingolstädter Stadtmeisterschaft für sich entscheiden. Wie im Schuljahr zuvor siegten die Scheinerianer ohne größere Schwierigkeiten und qualifizierten sich somit erneut für den Regionalentscheid im April.

In dem mit sieben Schulen ausgetragenen Turnier gewann das CSG beide Vorrundenspiele (6:0 gegen die Ickstatt-Realschule und 3:1 gegen die Herschel-Mittelschule). Dabei sollte ein schöner Freistoß aus 16 Metern von Darius Jalinous erwähnt werden, der das zwischenzeitliche 1:1 gegen die Herschel-Mittelschule bedeutete.

Im Finale traf man auf das Apian-Gymnasium. Dem schnellen, kombinationssicheren Kurzpassspiel der Grün-Weißen konnte der Gegner aber nur wenig entgegensetzen und somit setzte man sich schlussendlich verdient mit 3:1 durch.

CSG-Mädchen verteidigen Stadtmeistertitel

Die Fußballmädchenmannschaft des Christoph-Scheiner-Gymnasiums setzte sich im Stadtmeisterschafts-Endspiel der Wettkampfklasse II deutlich gegen bis zum Ende tapfer kämpfende Schülerinnen des Katharinen-Gymnasiums mit 5:1 (2:0) durch.

Allerdings dauerte es gut 20 Minuten, bis Alena Dietz mit einem Traumtor in den Winkel die taktisch gut spielende Hintermannschaft des Katherl überwinden konnte. Danach hatte das CSG viele gut herausgespielte Möglichkeiten, bei denen jedoch meist die starke Torhüterin des Katharinen-Gymnasiums Siegerin blieb. Trotzdem konnte das Ergebnis im weiteren Spielverlauf durch toll herausgespielte Tore von Ronja Schmatz, Hannah Fronius (2) und Alena Dietz in die Höhe geschraubt werden. Am Ende gelang Franziska Ihrler noch der verdiente Ehrentreffer fürs Katherl.

Im April des nächsten Jahres vertreten die Mädchen des Scheiner-Gymnasiums die Stadt im Regionalentscheid.

(C. Grünanger, S. Hoffmann, JM)

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

21.11. Buß- und Bettag (unterrichtsfrei)
21.11.-23.11. SMV-Seminar in Pfünz
22.11.14:00Fachsitzung Mathematik
26.11.-27.11. NEPS 07
27.11. Q 12 Berufsberatung
27.11.13:45Fachsitzung Musik
27.11.14:00-16:00Fachsitzung Geographie
28.11. 92. Müslitag
28.11.14:00Fachsitzung Spanisch
28.11.18:00Schulforum
28.11.19:00Elternbeiratssitzung
29.11. Französische Märchenerzählerin
29.11. Pädagogischer Tag
30.11.- 2.12. Theater am CSG

 

 

4.12. Q 12 Mdl. Schulaufgabe Spanisch
4.12.17:30-20:00Allgemeiner Elternsprechtag
11.12.19:30Weihnachtskonzert (St. Moritz) - anschl. geselliges Treffen (Pausenhalle)
12.12. 93. Müslitag
13.12. Kaffeeklatsch der SMV
17.12.-19.12. Tage der Orientierung, 10
19.12.-21.12. Basketballturnier
19.12.-21.12. Tage der Orientierung, 10
22.12.- 6.01. Weihnachtsferien

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 18/2012 ist für den 05.12.2012 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!