Elternarbeit nur im Notfall?

„Es ist nicht richtig, wenn Eltern nur bei Ordnungsverstößen und Lernschwierigkeiten ihrer Kinder Rückmeldung aus den Schulen erhalten, und es ist genauso unbefriedigend, wenn Eltern sich nur bei Lehrkräften oder der Schulleitung melden, wenn sie Beschwerden oder Forderungen geltend machen wollen. Wir brauchen eine Kultur des regelmäßigen und vertrauensvollen Kontaktes von Elternhaus und Schule, wofür sich Erziehungsberechtigte und Lehrer noch mehr als bisher öffnen müssen.“ Diesen wertvollen Gedanken äußerte Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, kürzlich anlässlich des Weltlehrertages.

Am Scheiner passt diese Auffassung gut ins CSG-Leitbild, wo der „Geist des Reparierens“ eben nicht allein den Kontakt zwischen Elternhaus und Schule beherrschen darf. Mit positiven Rückmeldungen in einem dazu bewusst gesuchten Gespräch zwischen der Lehrkraft und den Erziehungsberechtigten bewirkt man oft tatsächlich mehr.

Die Ausgangssituation am CSG stimmt optimistisch, engagieren sich doch viele Eltern für die Schule, übernimmt der Elternbeirat ganz wichtige Projekte im Sinne einer kooperativen Erziehungspartnerschaft und arbeiten Lehrer und Eltern in den Klassen ganz oft konstruktiv zusammen. Beim nun wieder anlaufenden Elternforum unserer „Elternschule“ wird dies für alle neuen Eltern ganz bestimmt sichtbar werden!

Und: Eine Kultur der positiven Rückmeldung erhöht mit Sicherheit auch den „Wohlfühlfaktor“. Und gerne in die Schule zu gehen und gut mit der Schule klar zu kommen, das ist schließlich ein wichtiger Aspekt für uns alle.

Mögen Sie sich am Scheiner wohl fühlen und mögen Sie, die bereits die Schule verlassen haben, überwiegend positive Erinnerungen mit hohem „Wohlfühlfaktor“ haben.

Dies wünscht Ihnen die Redaktion des Newsletters

 

Gerh.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer (der sich am CSG meist sehr wohlfühlt)

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Geburtstagsfeier des Bayerischen Philologenverbandes für Herrn OStD a. D. Rainer Maria Rupp

Am Mittwoch, 7. Oktober 2009, ehrte der Bayerische Philologenverband im „Sofitel Bayerpost“ München seinen Ehrenvorsitzenden, Herrn OStD a.D. Rainer Maria Rupp, anlässlich seines 70. Geburtstags, den er am 26. August 2009 gefeiert hatte.

An der Spitze der Eingeladenen gratulierte der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Herr Dr. Ludwig Spaenle, dem Jubilar, der von 1987 bis 2001 als Vorsitzender die Geschicke des Bayerischen Philologenverbandes gelenkt hatte.

In seiner Laudatio hob der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes, Herr Max Schmidt, Herrn Rupps besondere Verdienste um die Entwicklung des bayerischen Gymnasiums und die bayerische und die deutsche Bildungspolitik hervor.

In seiner Antwort dankte Herr Rupp den vielen Wegbegleitern aus den Verbänden und dem Kultusministerium.

Zugleich betonte er seine Rolle als Ingolstädter und als Direktor des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in der Zeit von 1984 bis 2004.

Die ganze Schulfamilie gratuliert Herrn Rainer Maria Rupp zu seinem großen Geburtstag und wünscht ihm noch viele glückliche Jahre im Kreise seiner Familie.

Dr. Peter Bergmann, OStD

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Wir kümmern uns weiter ...

Mitverantwortung, Selbstständigkeit und Teambewusstsein peilt die jährliche Kampagne „Team Klassenleitung“ an, die die beiden Stufenbetreuer E. Pöhler, Unterstufe, und G. Stöckl, Mittelstufe, gemeinsam mit den Klassenleitungen der Schule praktizieren. Mit klar definierten Aufgabenverteilungen sollen so auch die täglichen Abläufe im Unterrichtsgeschehen stärker ins Bewusstsein der Beteiligten gerückt werden.

Auf dass es – wieder – ein harmonisch verlaufendes Schuljahr werden möge......!

Viel Erfolg dabei!

2.2 Schule und Theater kooperieren zum allseitigen Nutzen

Auf Initiative von CSG-Schulleiter Dr. P. Bergmann ist das CSG seit 2008 mit dem Theater Ingolstadt eine enge Partnerschaft eingegangen.

Ein gemeinsam zwischen dem CSG und der Intendanz unterzeichneter Vertrag hat eine enge Kooperation zwischen Schule und Theater zum Ziel. So ist etwa vereinbart, dass jeder Schüler mindestens einmal im Schuljahr eine Schüler- oder Abendvorstellung besucht oder an theaterpädagogischen Projekten und Workshops teilnimmt. Anderseits hat das Theater umfangreiche Leistungen zugesichert, darunter Einführungen in und Nachbereitung von Theaterproduktionen, spezielle Führungen, vielfältige Workshops oder Besuche von Theaterleuten im Unterricht.

Im letzten Jahr lag die Erfolgsquote am CSG bereits bei über 50 % aller Kurse und Klassen, in diesem Jahr werden 70 % angestrebt, da auch „fachfremde“ Lehrkräfte und nicht nur die Deutschlehrer unterstützend wirken wollen. Die Koordination hat Studienrätin Ute Badum übernommen.

2.3 5erl-Nacht geplant

Heuer zum ersten Mal im Scheiner-Angebot: eine "Novembernacht" für unsere Fünftklässler, Freitag, 13. November! Beginn 18:00, Ende 22:00. Das geheimnisvolle Programm der Tutoren und vieler helfender (Lehrer- und Eltern-) Hände dreht sich ums Lesen, Vorlesen, gemeinsame Erleben einer neuen Klassengemeinschaft, Essen und viel Gefühl nebst Überraschendem.

Anmeldungen bei den Klassen-Tutoren!

2.4 Botschafter Bayerns werden?

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Alter von 15 bis 18 Jahren um den Titel „Botschafter Bayerns“ bewerben. Dahinter steht ein Angebot des Kultusministeriums gemeinsam mit der Bayerischen Kulturfonds und dem Deutschen Youth For Unterstanding Komitee e. V. (YFU) für einen einjährigen Schulaufenthalt z. B. in China, Indien, Russland und sechs osteuropäischen Ländern. Eine Sache für „Entdecker-Typen“, wofür es 15 Teilstipendien gibt. Dadurch beläuft sich der Eigenanteil „nur“ noch auf Summen zwischen 1000 und 3000 Euro. Mehr hierzu unter „1. Projekt "Kulturfonds-Stipendium 'Botschafter Bayerns' " auf folgender Homepage: http://www.km.bayern.de/km/aufgaben/kulturfonds/projekte/2009/internationaler_ideenaustausch/1/

Interessenten werden auch beraten von den Lehrern Haak, Kundmüller und Krainhöfner.

Wir meinen: Eine interessante Ergänzung unseres Schulprojekts „Internationales Praktikum“ am CSG.

2.5 ADHS-Vortrag stößt auf Interesse

Auf positive Resonanz stieß unsere Einladung in die „Gesundheits-Akademie“ am Klinikum. Das Thema „ADHS aus kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht – Modeerscheinung oder Erkrankung? Symptomatik, Ursachen, Diagnosestellung und Behandlungsmöglichkeiten“ interessierte Eltern und Lehrer gleichermaßen.

Oberarzt Dr. Frank Beer, der Leiter der kinder- und jugendpsychiatrischen Ambulanz, erwies sich als versierter Referent, der das breite Feld dieser Erkrankung anschaulich darzustellen wusste. Da auch Elternbeiratsvertreter an diesem Abend anwesend waren, wurde überlegt, wie die Kooperation des Christoph-Scheiner-Gymnasiums mit dem Zentrum für psychische Gesundheit weiterentwickelt werden könnte. Mehr über das Zentrum unter http://www.klinikum-ingolstadt.de/index.php?id=zentrumpsychischegesundheit .

Mit der Interessengemeinschaft Ingolstädter Eltern e.V.  und deren Arbeitskreis ADHS bot sich eine weitere Institution zur Zusammenarbeit mit Betroffenen an. Sie sind zu erreichen unter http://www.igeltern.de/adsadhs.html .

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5. 1 Bibliotheksführungen am CSG wieder möglich

Ab sofort können bei rechtzeitiger Anmeldung wieder Führungen durch unsere Bibliothek in der Poterne angeboten werden. Dies teilt das Bibliotheksteam um StR Ludwig Pfaller und seine beiden Bibliotheksmitarbeiterinnen Monika Kraus und Renate Schwarz mit. Das Team hat auch die Nutzungsbedingungen der Bibliothek und deren IT-Komponenten in einem Informationsflyer neu veröffentlicht.

5. 2 Adressensuche

Schön, dass immer mehr User – aktuell 1200 Nutzer - unseren Service für den CSG-Newsletter buchen, doch in diesem Bestand sind auch Irrläufer verborgen, die wir gerne korrigieren lassen möchten. Gesucht werden z. B. die folgenden 16 Personen, bei denen es Unstimmigkeit mit der angegebenen E-Mail-Adresse gibt:

  1. andreaundklaus
  2. angie.hofmeier-mayr
  3. dominic_wetekam
  4. EKlepp
  5. Fam.Schmatz
  6. hermann.baehrle
  7. Homner4
  8. klaus.koppetsch
  9. klaus.mirbeth
  10. matthias.frederik
  11. peter.dollinger
  12. petra hagl
  13. petra.malke
  14. RBlume1984
  15. sandra.wellhoefer
  16. wfrey

Sollten Sie eine der Adressen erkennen, bitten wir Sie um direkte Kontaktaufnahme mit unseren Interessenten und diese um Nachricht an den Newsletter.

Danke für diese Kooperation im Voraus!
Krainhöfner, Redaktion

5.3 Fotos vom Begrüßungstag der 5. Klassen können bestellt werden

Beim Jahrgangsstufen-Elternabend unserer 5. Klassen ( 22. 10. , 19 Uhr, Pausenhalle) wird Unterstufenbetreuer OStR E. Pöhler die Fotos vom Begrüßungstag vorstellen, die dann auch bestellt werden können.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1 Konflikte konstruktiv bewältigen können : Seminarziel bei einer Inhouse-Schulung am CSG

Gleich ausgebucht war in der zweiten Schulwoche das Inhouse-Wochenendseminar für Lehrkräfte, bei dem Potenziale zur konstruktiven Konfliktbewältigung und die Förderung der Konfliktfähigkeit im Mittelpunkt standen.

Die Praxisnähe des Referenten, Siegmund Dietrich, Diplom-Psychologe und Lehrbeauftragter an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, empfanden dann alle als Bereicherung, so das Fazit. Im Mittelpunkt der zahlreichen Rollenspiele standen Fälle mit Lehrer-Schüler-, Lehrer-Lehrer- aber auch Lehrer-Eltern-Problemen.

Packende und letztendlich hilfreiche Themen waren die Einführungen in Konfliktdynamik, Vorschläge und Grundsätze für gelingende Kommunikation im Konflikt, Training der Empathie, z. B. durch Entschlüsseln von Gefühlen, Maßnahmen zur Selbstbehauptung, Zuhörübungen und notwendige Schritte zur kooperativen Konfliktlösung.

Teilnehmer waren Scheiner-Lehrkräfte, Mitglieder der Studienseminare, darunter auch einige ehemalige, und eine Lehrkraft aus Schrobenhausen. Übrigens: Die Teilnehmer finanzierten ihre Fortbildung aus der eigenen Tasche! Eine Wiederholung der Fortbildung im nächsten Schuljahr ist geplant.

7.2 Tennisfreude am CSG

7. 3 Neuer Literaturschreibwettbewerb in Ingolstadt: Bitte weitersagen!

 

Bis zum 15. März 2010 um 12 Uhr haben die Schülerinnen und Schüler am Christoph-Scheiner-Gymnasium Zeit, um eine Urlaubsgeschichte zu schreiben. Dies nämlich ist für maximal zehn Seiten das Thema des neuen Schreibwettbewerbs unseres städtischen Kulturamts. Es werden nur erzählerische Texte in maschinenschriftlicher Fassung angenommen. Nähere Auskünfte erteilen die Deutschlehrer oder das Kulturamt unter 0841 / 305-1815.

Wir wünschen der schreibenden Zunft viel Freude und Erfolg!

 

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

14. 10. 2009 >> 39. Müslitag am CSG

19. 10. 2009 >> Französisches Theater am CSG (Französisch-Kurse Jge.11-13, 10:15-12:55 Uhr)

20. – 22. 10. 2009 >> Frühstücksaktion der AG „Gesundheit und Umwelt“ für alle 5. Klassen

22. 10. 2009 >> Elternabend der 5. Jgst. (Pausenhalle, 19 Uhr) - zugleich erster Abend der "Elternschule" am CSG

28. 10. 2009 >> 40. Müslitag am CSG

28. 10. 2009 >> Irish Actor - englisches Theater (10. und 11. Klassen, Jugendzentrum Fronte; 10:45 Uhr)

28. 10. 2009 >> Erscheinungstermin Newsletter 18/2009

29. 10. 2009 >> Elternabend der 7. Jgst. (Pausenhalle, 19 Uhr)

31. 10. - 8.11. 2009 >> Allerheiligenferien

12. 11. 2009 >> Elternabend Jgst. 06 (Pausenhalle, 19 Uhr)

16. 11. 2009 >> 2. Lehrerkonferenz (14:30 Uhr)

18. 11. 2009 >> Buß- und Bettag – unterrichtsfrei

26. 11. 2009 >> Elternforum der 5. Klassen zum Thema "Lernen in der 5. Klasse am Gymnasium": 2. Abend der Elternschule (Pausenhalle)

03. 12. 2009 >> Allgemeiner Elternsprechtag (17:30 bis 20 Uhr)

09. 12. 2009 >> Mitgliederversammlung des Freundeskreises

09. 12. 2009 >> Weihnachtskonzert (St. Moritz) mit anschließendem allgemeinem weihnachtlichem Schulempfang (CSG-Pausenhalle)

 

Bitte beachten Sie auch unsere komplette Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!