Werte Leserinnen und Leser,

die 31. Kalenderwoche ist schon beinahe wieder „Geschichte“ und damit auch das alte Schuljahr! Die „Routine-Aufgaben“ mit der abschließenden Großen Lehrerkonferenz, dem Wandertag und dem Sommerfest der Mitarbeiter / -innen sind ebenfalls bereits Bestandteile dieser Geschichte. Am 1. August  noch die Zeugnisse und dann heißt es ab in die Ferien (für die Schüler) und für die Lehrkräfte und Mitarbeiter „Endlich unterrichtsfreie Zeit“!

Und wenn dann unser „oberster Chef“,  Staatsminister Siegfried Schneider, uns Lehrern in seinem Newsletter schreibt: „Für Ihr vielfältiges Engagement und Ihren großen Einsatz für unsere Schülerinnen und Schüler sage ich Ihnen auch im Namen von Herrn Staatssekretär Bernd Sibler ein herzliches Dankeschön. Wir wünschen Ihnen erholsame und erfüllte Sommerferien, in denen Sie Kraft tanken und neue Ideen sammeln können“, tja, dann geben wir natürlich gerne diese guten Wünsche auch an Sie, unsere Leserinnen und Leser weiter!

Die „Scheiner Family“, ja, Stadt und Land haben jetzt auch die Veranstaltungen der vierten Etappe unseres Festes erleben und genießen können: Auf den offiziellen Festakt, den ökumenischen Festgottesdienst und das Jubiläumsschulfest folgte das Allgemeine Abiturienten- und Klassentreffen. In diesem Newsletter gehen wir darauf noch einmal ein.

Von dieser Stelle aus auch einen herzlichen Dank an die Redaktion des Newsletters und all jene, die halfen, die Schule weiterzuentwickeln. Das waren wieder viele Motivierte gewesen - davon hat man aber wohl nie genug!

Angenehme Sommerwochen dem "Scheiner" und im September einen guten neuen Start im immer noch andauernden 150. Jahr unserer Institution!

Ihre E-Brief-Redaktion
i. V. G.-G. Krainhöfner= Scheinerlehrer =

Abonnenten unseres elektronischen Briefes: 1.084 (Stand.: 28.07.2008) - zum Vergleich: 15. 07. 2007: 426 Abos!

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Werte Leserinnen und Leser,


wir stehen am Ende des Schuljahres 2007/08, das im 2. Halbjahr wesentlich von den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 150. Geburtstag des CSG bestimmt war.

Ich möchte allen, die zum guten Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben, von ganzem Herzen danken, den Lehrern und Eltern, den ehemaligen und den jetzigen Schülern sowie unseren externen Partnern und Sponsoren. Die Motivation und die Begeisterung aller Beteiligten wurden von den Besuchern und den Medien zu Recht sehr gelobt. Unverkennbar war die Bereitschaft vieler, sich bis zur Erschöpfung für ihr „Scheiner“ einzusetzen. 

Ich bin fest davon überzeugt, dass das Christoph-Scheiner-Gymnasium in jeder Hinsicht gestärkt aus diesem Jubiläumsjahr hervorgehen wird. Nun wünsche ich allen Mitgliedern der Schulfamilie frohe und erholsame Sommerferien.

Ihr

Dr. Peter Bergmann
Schulleiter

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

Die - jedes Jahr lang ersehnten - Klassenlisten mit den Schülernamen werden ab Freitag, 12. September 2008 in der Pausenhalle zugänglich gemacht. Dies teilte StD K.-H. Haak dem Newsletter mit.

6.) NEUES VON DER SMV

6.1 UNICEF-Lauf

Über 2 Mio. Euro sind 2007 bei der bundesweiten Aktion „Wir laufen für UNICEF“ für das UNICEF-Projekt „Schulen für Afrika“ zusammengekommen. Über 210.000 Kinder und Jugendliche aus 820 Schulen sind mitgelaufen – ein tolles Ergebnis.

2008 beteiligten sich daran 246 Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Und wenn alle Sponsoringzusagen eingehalten werden, haben diese heuer eine Summe von 6.550 EURO (!) „erlaufen“. Der SMV und der gesamten Schülerschaft kann man zu diesem phänomenalen Ergebnis nur gratulieren! Dies haben übrigens auch der anwesende Bürgermeister Sepp Mißlbeck und die ihn begleitenden lokalen Vertreter der UNICEF am CSG-Aktionstag gemacht!

6.2 SMV-Fußballturnier

Beim Fußballturnier der Schule in den letzten Schulwochen gingen die Siegplätze an folgende Mannschaften:

1. Klasse 7b
2. Klasse 5f
3. Klasse 6b

Die SMV gratulierte und bedankte sich „bei allen Kickern für ihren Einsatz“. Die Newsletter-Redaktion schließt sich dem an!

7.) ALLGEMEINER TEIL

Rückblick auf unseren vierten Festabschnitt

Mit seinen vier bisher bewältigten Etappen des Jubiläumsjahres dürfen das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt und die gesamte „Scheiner Family“ wirklich mehr als zufrieden sein.

Schon in der ersten, vorbereitenden Etappe wurden ganz offensichtlich schlüssige konzeptionelle Weichen gestellt und das Jahresprogramm in zu bewerkstelligende Module aufgeteilt. Arbeitsfähige Gremien übernahmen die Realisierung, wozu das Steuerungsteam die notwendigen Rahmenbedingungen, wie Sponsoring- und CI-Konzept sowie die nötigen Druckmedien, vorbereitete. Die Installation eines Beirats für das helfende Netzwerk im Hintergrund gab Sicherheit in der Realisationsphase.

Der Erfolg in der zweiten Etappe stellte sich dann mit dem interkulturellen Anspruch der Schule bei den Veranstaltungen der „Internationalen Woche“ ein, gekrönt von einem festlichen Konzert mit internationalem Zuschnitt.

Dem naturwissenschaftlich-technologischen Profil der Schule, der Integration und seinen künstlerischen Ansprüchen geschuldet war dann der dritte Abschnitt mit den Theatertagen der Schule und den drei Ausstellungen. Abgerundet wurde diese Etappe mit dem integrativen Projekt „Elektras Traum“.

Vier zentrale Veranstaltungen bildeten nun die vierte Etappe des Jubiläums mit dem offiziellen Festakt, einem Festgottesdienst, dem Jubiläumsschulfest der SMV und dem „Allgemeinen Abiturienten- und Klassentreffen“ der Schuljahrgänge 1938 bis 2008. Sie setzten das Gesamtprofi vortrefflich um.

Im nächsten Schuljahr erst, nämlich im Oktober 2008, werden zwei Veranstaltungen den festlichen Endpunkt in einer fünften Etappe setzen: Der Festball mit seiner Gala und anlässlich der offiziellen Geburtstagsfeier der Schule am 27.Oktober 2008 die Geburtstagsparty der Schule für ihre Schüler und alle aktiv Beteiligten.

Wir stellen Ihnen die Veranstaltungen des vierten Jubiläumsteils chronologisch knapp vor:

Offizieller Festakt

Ein kleines Team um OStD Dr. Bergmann und StD Haak herum hatte mit viel Fingerspitzengefühl aus der klassischen „Buchsbaumlösung“ (= 1 Rednerpult, zwei Buchsbäume links und rechts, viele Reden) eine hörens- und sehenswerte Veranstaltung gemacht. In ihrem Zentrum die Grußworte des Schirmherrn, OB Dr. Alfred Lehmann, die Festrede des Bayerischen Kultusministers, MdL Siegfried Schneider, und eine Revue zur Entwicklung der Schule.

Illuster die Namen und die Zahl der Ehrengäste, überaus herzlich die Resonanz des Abends bei den vielen Festgästen und intensiv der Austausch beim anschließenden Empfang der Schule. Der DK titelte dazu: Bunt, historisch, kurzweilig, nachdenklich und unterhaltsam – so feierte das Christoph-Scheiner-Gymnasium am Mittwochabend in einem Festakt im Theater sein 150-jähriges Bestehen. Eine abwechslungsreiche Revue garniert mit Musik und Einlagen skizzierte die lange Geschichte der Schule.“ Mehr dazu unter:

http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/art599,1913165

Ökumenischer Festgottesdienst

Das "Salz der Erde" stellte der ökumenische Festgottesdienst im Liebfrauenmünster in den Mittelpunkt des übervollen Gotteshauses. Unter der Leitung von Georg Hanauska und Beate Hacker, begleitet von Christine Roß an der Orgel, trug die Fachschaft Musik mit der Simon-Mayr-Messe "Missa brevis" zur festlichen Stunde ergreifend klangvoll bei (Trompete: Simon Schmidt).

Dekanin Gabriele Schwarz und Domdekan Klaus Schimmöller, beide Beiratsmitglieder der Schule, gestalteten den liturgischen Teil.

Jubiläumsschulfest auf der Partymeile

Am 25.7. um Punkt 16 Uhr war es endlich so weit: Fanfare! Unser Jubiläumsschulfest konnte beginnen. Die Helfer der SMV hatten ans letzte i-Tüpfelchen gedacht; alles war perfekt vorbereitet; der Pausenhof sah aus wie eine richtige (Geburtstags-)Partymeile; die Stände der Schüler warteten auf den Besucheransturm; der Wettergott schließlich war uns hold. Und so lief das Fest praktisch störungsfrei bis in den späten Abend hinein. 
Dank unserem Hausmeister konnte sogar der Essensengpass, entstanden durch die riesengroße Besucherzahl, aufgefangen werden. Tänzer, Sänger, Jongleure, Zauberer, Lehrerheber, Musiker, Models und viele andere Attraktionen ließen dieses Schulfest zu einem denkwürdigen Ereignis werden.

 
Wir sind stolz auf 150 Jahre "Scheiner". Wir sind auch stolz auf unsere SMV.

Habla Roland
(Verbindungslehrer)

XXL-Treffen: Allgemeines Abiturienten- und Klassentreffen der Jahrgänge 1938 bis 2008

Der Donaukurier schrieb unter der Überschrift „Erinnerungen und Anekdoten bis in die Nacht“:Das Christoph-Scheiner-Gymnasium feierte am Wochenende sein 150. Jubiläum mit einem Begegnungsfest, das mehr als 2000 Absolventinnen und Absolventen versammelte. Viele schwelgten bis tief in die Nacht in Erinnerungen und staunten darüber, wie sich ihr Scheiner entwickelt hat.“ Wenige Tage später legte der DK im „Stadtgeflüster“ nach.

Dank- und Gedenkgottesdienst in St. Moritz

Ein Mini-Konzert eröffnete den Veranstaltungsreigen des Tages in St. Moritz, als Solist Helge Voit auf der Viola da Gamba brillierte. Die erfreulich große Zahl Zuhörer ließ sich von dem virtuosen Instrumentalisten (Abitur-Jahrgang 1958) auf einige Momente der Besinnung einstimmen.

Stimmungsvoll, tiefgründig und einfühlsam gestalteten dann die katholischen Geistlichen Josef Glötzner und Robert Kößler gemeinsam mit dem evangelischen Religionslehrer Matthias Tilgner den ökumenischen Gedenk- und Dankgottesdienst. Rückbesinnung und Dankbarkeit prägten das liturgische Programm, das Gymnasiallehrerein Christine Roß an der Orgel begleitete.

Das "kleine" Schulprogramm: Musikalische Visitenkarten, sportliche Inszenierungen und Erinnerungsfotos ....

Neben den drei Ausstellungen der Schule, die an diesem Tag natürlich viel Zuspruch fanden,hatte man mit den Moderatoren der Absolvia verabredet, möglichst wenig die Gespräche "störendes" Programm im Gastronomiebereich vorzusehen. Und doch sollte die Schule natürlich in ihrer Weiterentwicklung präsentiert werden.

Also entschieden sich die Programmmacher für drei musikalische Ensembles ("Chaos-Band" - eine Nachwuchsband, die Percussiongruppe und die Big Band) und für eine gefühlvolle tänzerisch-sportliche Einlage von FORMOTION in fire am späten Abend.

Mit diesen schulischen Visitenkarten lag man genau richtig und erntete verdienten Beifall. Gelegenheiten, auf der Dachterrasse Klassenfotos zu bekommen, wurden reichlich angenommen.

Unsere Hausführungen: ein Renner!

Insgesamt fanden 15 Führungen statt, die alle sehr gut angenommen wurden. Die ersten Führungen um 14.30 waren jedoch zu früh angesetzt, so dass später noch eine abschließende Führung nachgeschoben wurde, die äußerst gut besucht war (ca. 40 Teilnehmer). Es hat sich als äußerst positiv erwiesen, dass Schüler der Klassen 6a und 8c die Führungen übernahmen und der begleitende Lehrer im Hintergrund blieb.

PC-Scouts kümmern sich um die neue Scheiner-Datenbank

 Die PC-Scouts und ihre Betreuerin Frau Schaffner konnten sich beim XXL-Treffen im persönlichen Gespräch mit vielen Ehemaligen davon überzeugen, dass sie sich alle bereits mit ihren persönlichen Daten online registriert hatten. So ist nun sichergestellt, dass mit allen Festbesuchern weiterhin Kontakt gehalten werden kann.

Gelungene Angebote im Rahmenprogramm

Fauchenden Tigern, Märchenfeen oder außergewöhnlichen Gestalten konnte man in der Kinderbetreuung begegnen. Von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr wurde auf dem XXL-Treffen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm angeboten. Kinderkino, Märchenstunde oder Kinderschminken standen im Angebot. Dank der Unterstützung von Schülern und Eltern konnten auch die Kleinen an einem netten Programm teilnehmen.

In den Abendstunden traten dann zwei professionelle Bands ehemaliger Schüler auf. Für die erwachsenen Begleitpersonen waren Stadt- und Museumsführungen angeboten worden, die jedoch nicht den erwarteten Zuspruch fanden. "Frankenstein am Abend" hingegen begleiteten fast 20 Gäste.

Ansonsten stand die Gastronomie des CSG-Festwirts Lorenz Stiftl im Vordergrund: Biergärten, Theken und eine Proseccobar auf der Dachterrasse waren Anziehungspunkte bis in den frühen Morgen.....

Organisationsbasis wurde bewundert

Dank der Unterstützung des Freundeskreises konnte zur Vorbereitung der Veranstaltungswoche ein eigenes Festbüro eingerichtet werden. Darin agierte mit Frau Anni M. Baase eine umsichtige Mitarbeiterin, die auch viele Ehrenamtliche einbeziehen konnte.
Besonders hervorzuheben war die Zuarbeit des Absolventen Hubert Denkmair (Abi 2000) von aspect-design, dem auch das hohe Niveau der 150er-Homepage und die Funktionalität der Meldetools zuzuschreiben sind. Die Ergebnisse seiner IT-Arbeit wurde beim XXL-Treffen allseits in höchsten Tönen gelobt.

Wir schließen uns hier gerne an!

Klassenhofkonferenzen erfolgreich gestartet

Mit der Unterstützung einer eigenen Kommunikationstrainierin, Vera Naumann, Abitur-Jahrgang 1985, wurde eine interessante Form der Weitergabe von Erfahrungen ausprobiert: Pausenhofkonferenzen im Open space. Hier ging es darum, dass 14 in Moderations-Workshops geschulte Schüler/-innen der 9. bis 12. Jahrgangsstufe an sieben Tischen Fragenkataloge der Mitschüler diskutieren ließen. Die Antworten wurden dokumentiert und sollen der Berufs- und Studienwahl in der Oberstufe dienen. Viele Ehemalige nahmen die Angebote bereitwillig an und gaben ihre Erlebnisse und Erfahrungen weiter - ein Modell, auf das man zukünftig bauen will.


Gut auch, dass sowohl die Audi Akademie also auch die Fachhochschule Ingolstadt dazu logistische Unterstützung gaben und Frau Naumann so engagiert das Projekt anleitete! Ein echtes Scheiner-Netzwerk!

Abschließender Festbrunch und Fazit

Mit einem Festbrunch klang das XXL-Treffen am Sonntag aus. Insgesamt hat unser XXL-Treffen deutlich über 2000 Menschen an den Hartmannplatz gelockt.

Diese Festwoche war ein unübersehbares Zeichen größter Vitalität einer Schule nach 150 Jahren Schulbetrieb.

Ad multos annos!

Vielen Dank auch allen Mitwirkenden, Teilnehmern, Moderatoren und Organisatoren! Es hat Spaß gemacht, diese Fest-Etappe miterleben zu dürfen!

(Gerh.-Gg. Krainhöfner)

8.) PERSONALIA

In der letzten Lehrerkonferenz vor dem Beginn der Sommerferien wurden von Schulleiter Dr. Bergmann aus dem Kollegenstamm des Gymnasiums die folgenden Lehrkräfte verabschiedet: Susanne Pulwey, Sabine Bösl, Dr. Gabriele Kaps, Ulrike Rödl und Ulrike Schaffner. Auch Schulpsychologe Eberhard Beck wird die Schule verlassen, teilte das Direktorat mit.

Mit der Verwaltungsangestellten Doris Tamm verlässt außerdem eine Mitarbeiterin des Sekretariats die Schulmannschaft.

Für ihren Einsatz am CSG gedankt wurde auch der Gruppe der Studienreferendare im Zweigschuleinsatz bzw. des Oberseminars, die nun in die Einsatzschule zurückkehren respektive Planstellen antreten.

Über die Neuzugänge wird aktuell zum Schuljahresanfang berichtet.

9.) TERMIN-VORSCHAU

01. 08. 2008 >> Geplanter Erscheinungstermin Newsletter 16/2008

01. 08. 2008 >> Letzter Schultag des Schuljahres 2007/2008 – Zeugnisausgabe

02. 08. 2008 bis 15. 09. 2008 >> Endlich Sommerferien!

15. 09. 2008 >> Erste Lehrerkonferenz (14:30 Uhr)

16. 09. 2008 >> Erster Unterrichtstag 2008/2009 – geplant: sechs Stunden Unterricht (vier Stunden für unsere Fünftklässler)

16. 09. 2008 >> Newsletter 17/2008 geplant

16. 09. 2008 >> K 12 Info  (08:00, Raum 311)

16. 09. 2008 >> K 13 Info (09:30, Raum 311 )

19. 09. 2008 >> Tutorenfortbildung (ganztags)

22. 09. 2008 >> Ökumenischer Anfangsgottesdienst (08:15, Liebfrauenmünster)

24. 09. 2008 >> Schon wieder ein Jubiläum: 20 Müslitag am CSG J

26. 09. 2008 >> Schulhausrallye für die 5. Klassen – eine Initiative der Tutoren für „die Neuen“

07. 10. 2008 >> Bayerischer Jahrgangsstufentest Deutsch (6), Mathematik (8), Englisch (10)

09. 10. 2008 >> Bayerischer Jahrgangsstufentest: Mathematik (10), Englisch (6)

 

 

Bitte beachten Sie auch unsere offiziellen Ankündigungen des Direktorats auf der Startseite und unsere Jahres-Terminliste!

 

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 17/2008 ist für den 16.09.2008 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!