Werte Leserinnen und Leser!

Nach einigen kurzfristig in den ersten Stunden und Tagen des Schuljahrs eingetretenen Wechseln im Kollegium hat der Unterricht nun – vorläufig – mit genau 96 Lehrerinnen und Lehrern und 11 Zweigschulreferendaren begonnen. Nach und nach werden die 20 Studienreferendare des Studienseminars 2011/2013 auch Unterricht zusammenhängend übernehmen, womit Schulleiter Gerhard Maier 120 Lehrpersonen, einige Teilzeitkräfte und eine Dipl. Sozialpädagogin einsetzen kann. Sie alle kümmern sich um die 1208 Schülerinnen und Schüler – zwischen den Unterrichtsstunden summt und brummt es da gewaltig beim „Wechselverkehr“ in den Gängen. 

Langsam nimmt das Schulleben also Fahrt auf – hoffen wir auf eine gute Hafeneinfahrt im Juli nächsten Jahres! Der Newsletter jedenfalls wird den „Dampfer CSG“ weiter begleiten und Ihnen allen, liebe Leserinnen und Leser, einen Blick auf die „Seekarten“ unserer Bildungsreise ermöglichen.


Viel Freude und Erfolg allen Beteiligten!

Ihre Newsletter-Redaktion
i. V. Gerhard-Georg Krainhöfner
Scheinerlehrer

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Hohe Erwartungen an den neuen Schulleiter

Mit viel Wohlwollen und offenen Armen wurde Studiendirektor Gerhard Maier am 26. September offiziell in sein Schulleiteramt eingeführt. Dies war in allen Ansprachen des Festaktes zu spüren, spiegelte auch den Stellenwert von Bildung allgemein und den am traditionsreichen CSG insbesondere wider.

Mit der Begrüßung der Gäste in der festlich geschmückten Turnhalle übertrug Claus Schredl, Ständiger Vertreter des Schulleiters, das musikalische Versprechen der Fans von Celtic Glasgow „you’ll never walk alone“ auf den Schulleiter, eingebettet in humorvolle Hinweise auf den Hopfenanbau in der Hallertau.

Für den Sachaufwandsträger Stadt sicherte Ingolstadts Bürgermeister Albert Wittmann jede erdenkliche Unterstützung zu, schließlich kämen die Erfolge an den Ingolstädter Schulen stets auch der gesamten Stadtgesellschaft zugute. Deshalb wünschte er auch dem neuen Amtsleiter "großes Geschick", bevor er einen Ausflug in die Gestaltung der Finanzen der Stadt unternahm, um am Beispiel der festgestellten Unterdeckung bei den angekündigten Investitionsprogrammen der Stadt bis 2015 zu große Erwartungen an die Kämmerei zu dämpfen.

Ltd. Oberstudiendirektorin Dr. Karin Oechslein, München, stellte das ausgewogene schulische Beziehungsgeflecht in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen. Beim neuen Schulleiter seien die Eigenschaften „Mobilität und Neugier“ besonders ausgeprägt zu beobachten, was ihm zugutekommen könne, wenn er einen "neuen Abschnitt in der Schulgeschichte" erfolgreich zu bewerkstelligen habe. Namens des Kultusministers begrüßte sie Studiendirektor Maier offiziell im Kreis der bayerischen Gymnasialdirektoren.

Für die Schuleltern wünschte Elternbeiratsvorsitzende Marion Schiller sich "gute Entscheidungen" im Sinne der Schulfamilie und überreichte eine Spezialmischung "Scheinermüsli".

Der Freundeskreis der Schule bot durch seine stellvertretende Vorsitzende Luise Schaudig ein „wohlwollendes Miteinander“ der Freunde und Förderer des CSG an, während Moritz Schneider, Stv. Schülersprecher, den neuen Schulleiter bat, die Schulweichen so zu stellen, dass das CSG für die Schüler auch weiterhin positiver "Mittelpunkt unseres täglichen Lebens" bleiben könne.

Für das gesamte Personal der Schule gestand Personalratsvorsitzender Franz Josef Hertle den heimlichen Wunsch aller, „einen Superman zu bekommen". Dies habe man auch gegenseitig verdient, stellte er fest. Die Wünsche des Kollegiums und der gesamten Schulfamilie kleidete er in die Leitworte "Vielfalt" und "Talente" am CSG ein und lobte den neuen Schulleiter als "Braveheart"

StD G. Maier selbst unterstrich in seiner Dankesrede am Ende des Festaktes mit dem Song-Titel der Dire Straits “There should be laughter after pain, there should be sunshine after rain" seine positive Grundeinstellung. Er sei zwar immer noch auf der Suche nach den ungeschriebenen „Gesetzen und Fettnäpfchen“ der Schule, hoffe aber dennoch - mit Unterstützung aller – zu Entwicklung und Wachstum des Gymnasiums in eine gute Richtung beitragen zu können. Um eine konstruktive Qualität der Zusammenarbeit zu erreichen, wünschte er sich von allen „Gelassenheit, Mut und Zusammenhalt“.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Schüler-Gitarrenensemble (Leitung G. Hanauska) und die „Reisberger Klarinettenmusi“ der Lehrerschaft. Ein Imbiss im Pausenhof beendete die Feier.

 

Unter den Gästen wurden besonders begrüßt:

  • Die Familie des Schulleiters;
  • die Schulleiter aus der gesamten Region 10;
  • vom Hallertau-Gymnasium Wolnzach Schulleiter OStD Erich Schlotter und dessen neuer Stellvertreter OStR Christian Heller;
  • die beiden Vorgänger des neuen Schulleiters, Rainer Maria Rupp und Dr. Peter Bergmann;
  • Stv. Kulturreferent Jürgen Köhler und  Wilhelm Schelchshorn, Leiter des Schulverwaltungsamtes

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2. 1 Medienerziehung hat weiter hohe Bedeutung

Mindestens 48 Schulstunden mit 53 hieran beteiligten Lehrern und einen Abend ist es dem CSG – zusammengerechnet – als Einstieg 2011 wert, alle Schülerinnen und Schüler der 6. bis 9. Jahrgangsstufe bei deren Nutzung interaktiver Medien für ihre Freizeit zu unterstützen.

Vom 27.09 bis zum 26.10. wird Diplom-Sozialpädagoge und Medienexperte Manfred Liesaus vom Jugendamt Pfaffenhofen als Referent des Elternbeirats klassenweise für jeweils zwei Stunden Computer, Handy und Internet als zentrale Elemente der aktuellen Jugendkultur in den Mittelpunkt stellen. Die Scheiner-Schüler sollen in ihrer Mediennutzung unterstützt und gefördert werden.

Parallel dazu organisierte der Elternbeirat dazu in der 39. KW einen Abend für Eltern und Lehrkräfte. Sein Ziel dabei der Rat, eigene Medienkompetenz zu erwerben und dabei auch den Informationsvorsprung oder das technische Know-how der Kinder zu nutzen. Verweigerungshaltung und rigide Verbote erwiesen sich als kontraproduktiv, so der Referent.

Im Regelunterricht wollen die Scheiner-Lehrerinnen und –Lehrer im Laufe des Jahres immer wieder auf diese Einstiegsstunden zurückgreifen.

2. 2 Geschulte Kräfte engagieren sich für unsere Neuen

Nachdem dieses Jahr unsere Tutoren zum ersten Mal "ihre" Klassen zum Schuljahresanfangs-Gottesdienst begleitet hatten, fand in den ersten Schultagen der 2. und 3. Teil des Tutorenworkshops statt. Unter der Leitung von Lehrerin Ute Badum, der Betreuerin des Programms, und mit Unterstützung durch Unterstufenbetreuer Ernst Pöhler trafen sich die 28 engagierten Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse zu den letzten Runden ihres Vorbereitungs-Workshops.

Darin arbeiteten sie sich durch rechtliche Vorgaben, testeten Spiele und erstellten die Inhalte der ersten Stunden. In ihre Langzeitplanung aufgenommen wurden viele interessante Aktivitäten, so die klassische Schulhausrallye, eine erlebnisreiche Novembernacht und die traditionsreiche Fünferlparty.

Am Mittwoch, den 28.09., geht das Tutorium für alle Beteiligten endlich los - wir alle hoffen auf eine rege Beteiligung unserer Neuen am Scheiner und erwarten ein lustiges und ertragreiches erstes Schulhalbjahr!

(Ute Badum)

Aufbruch!

Etwas ungewöhnlich war der gemeinsame Aufbruch für das neue Studienseminar, das vom Seminarvorstand zu einer kleinen Wanderung nach Unterrichtsschluss eingeladen wurde.

Entspannt und ohne Protokoll nahmen sich alle Seminarlehrer und der Seminarvorstand dazu Zeit - ein guten Einstieg in eine neue Ausbildungsphase, meinten die Seminaristen.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

Eltern gegen Hallenbadstandort Wonnemar: Unterschriftenaktion gestartet.

Sicher sind Sie darüber informiert, dass der Standort des neuen Hallenbades kontrovers diskutiert wird. Es besteht der Eindruck, dass kommerzielle Interessen über alle sonstigen Interessen gestellt werden. Dies bedeutet, dass der für alle Innenstadtschulen zentrale, bestehende Standort den wirtschaftlichen Interessen des Wonnemarbetreibers geopfert wird.

Konkret heißt dies: der für die Gesundheit unserer Kinder wichtige Schwimmunterricht wird aus Kosten- und Transportgründen zeitlich nicht mehr umgesetzt werden.

Nachdem die Diskussionen in der Stadtführung schon weit fortgeschritten sind, lässt sich die Standortentscheidung unserer Meinung nach nur noch durch Elternengagement beeinflussen.

In unserer letzten Elternbeiratssitzung haben wir eine Unterschriftenaktion beschlossen und diese bereits begonnen. Unterschriften können bei allen Elternveranstaltungen geleistet werden.

Wir zählen auf Sie!

Marion Schiller
Elternbeiratsvorsitzende

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

Offenes Ganztagsschulangebot gestartet

Seit September 2011 gibt es am Christoph-Scheiner-Gymnasium das Angebot der Offenen Ganztagsschule für die Schüler der Klassen 5 bis 6. Jeweils von Montag bis Donnerstag kümmert sich Anja Rinka, Dipl. Sozialpädagogin (FH), bis 16:00 Uhr um die Schüler.

Zielsetzung

Offene Ganztagsschulen wollen auf die veränderten Anforderungen an die Schule reagieren und einen Beitrag leisten, indem sie den Schülern einen strukturierten Tagesablauf bieten, sie bei der Erledigung der Hausaufgaben unterstützen und zur sinnvollen Freizeitgestaltung anleiten. Am CSG stehen außerdem die Stärkung und der gezielte Aufbau persönlicher Kompetenzen, eine Förderung der Kontaktfähigkeit, Toleranz und Kreativität durch soziales Lernen in der Gruppe und der Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins als Ziele fest.

Das tägliche Programmangebot

Nach dem gemeinsamen Mittagessen erhalten die Schüler und Schülerinnen Hilfe und Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben, Einzel- oder. Nachhilfeunterricht gibt es dabei jedoch nicht. Nach der verbindlichen Lernzeit wird gemeinsam gespielt, gesportelt oder es werden besondere Angebote gemacht, wie z. B. Basteln oder Projekte zu saisonalen Feiertagen oder Festen.

Partner: Diakonisches Werk Ingolstadt

Das Diakonische Werk Ingolstadt ist hierfür Kooperationspartner der Schule. Finanziert wird das Angebot vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Stadt Ingolstadt, lediglich das Mittagessen in der Mensa zahlen die Schüler selbst.

Neben Einsätzen mit drei „Gebundenen Ganztagsschulen“ organisiert das Diakonische Werk nun mit der Einrichtung am CSG nach dem Gymnasium Gaimersheim und der Hauptschule an der Pestalozzistraße seine dritte erfolgreiche „Offene Ganztagsschule“!

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

Post an die Redaktion

Eine Schülermutter schrieb uns:

„Ich habe soeben den Newsletter abbestellt, da unser Sohn bereits 2010 das Abitur am Christoph-Scheiner-Gymnasium abgelegt hat. Vielen Dank für den immer sehr gut gestalteten Newsletter, durch den es uns stets möglich war, aktuelle Informationen zu erhalten und am Schulleben teilzunehmen."

C.P. (16.09.2011)

Unsere Meinung dazu: Gerne würden wir Familien wie die von C.P. – und natürlich unseren Absolventen – auch weiterhin mit aktuellen Nachrichten aus dem Scheiner versorgen. Viele Absolventen nutzen diesen Service auch und bleiben so mit ihrer alten Schule in Kontakt. Darüber freuen wir uns natürlich besonders!

8.) PERSONALIA

Neues Studienseminar am CSG

20 junge Akademiker mit 1. Staatsexamen traten im Studienseminar des CSG den Weg zum 2. Staatsexamen an. Das CSG wünscht viel Erfolg mit dem anspruchsvollen Ausbildungsgang!

Alle Bilder in dieser Ausgabe des Newsletters wieder von unserem Schulfotografen Daniel Schneeweis, 10d.

9.) TERMIN-VORSCHAU

28. 09. >>             72. Müslitag am CSG

28.09. >>              „Was macht mein Kind im Internet?“ Vortrag von M. Liesaus (Pausenhalle, 19 Uhr)

29.09. >>              Erster Elternabend für die 5. Klassen (Pausenhalle, 19:00)

29.09. >>              Jahrgangsstufentest: Englisch / 06. Jgst., Mathematik / 10. Jgst.

06.10. >>              Elternabend für die 6. Klassen (Pausenhalle, 19 Uhr

07.10. >>              Schulhausrallye (Start: 13 Uhr)

13.10. >>              Elternabend für die 7. Klassen (Pausenhalle, 19 Uhr)

17.10. >>              Französisches Theater "Les Miserables" (Stadttheater, 10:00 für Q 11 und Q 12)

20.10. >>              Elternabend für die 8. / 9. (Pausenhalle, 19 Uhr)

27.10. >>              Elternabend für die 10. Klassen (Pausenhalle, 19 Uhr)

28.10. >>              ‘Wilde Shamrock Touring Theatre’ mit  ‘Divided Ireland’ (Fronte, 11 Uhr, Jgst. 11 und 10)

29.10.- 06.11. >>   Herbstferien in Bayern

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste aus der Schulleitung!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 16/2011 ist für den 12.10.2011 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!