Liebe Leserinnen und Leser!

Fangen wir mit dem Schuljahresende an: Da dankten uns die beiden politisch Verantwortlichen für das bayerische Schulwesen, Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle  (im Bild links) und sein Staatssekretär Bernd Sibler, für unseren Einsatz in der Schulfamilie. Minister Spaenle freute sich "über das hohe Engagement der jungen Menschen, Eltern und Lehrkräfte im (…) abgelaufenen Schuljahr" und wünschte uns allen "die nötige Zeit zur Erholung und zum Sammeln neuer Kräfte".

Gingen diese Wünsche in Erfüllung? Haben die vom Kultusminister angesprochenen rund 110.000 Lehrkräfte der allgemein bildenden und beruflichen Schulen genug Kräfte gesammelt für das neue Schuljahr? Und die 1,75 Millionen bayerischen Schülerinnen und Schüler (darunter 354.000 Gymnasiasten an 413 bayerischen Gymnasien)?

Wir hoffen es!

Im 155sten Jahr unserer Schulgeschichte wird neben dem schönen Jubiläum "100 Jahre Schule am Hartmannplatz - 100 Jahre Schule an der Donau" zusätzlich zum schulischen Alltag auch bestimmt Unverhofftes zu bewältigen sein - wie immer. Packen wir es an! Die Scheiner family jedenfalls scheint wieder zu gemeinsamem Engagement mit neuen Kräften bereit zu sein. So zumindest lesen wir es in den erwartungsvollen Gesichtern unserer neuen Fünftklässler,deren Angehörigen und ihren Klassenleitungen am ersten Schultag, spüren es bei den neuen Lehrern und auch im "Stamm" des Kollegiums! Auf dass am Ende des Schuljahres es wie im August 2012 seitens des Kultusministeriums wieder zu Recht heißen möge: "Ein herzliches Dankeschön an die gesamte Schulfamilie für ihren Einsatz!"

Alles Gute und allseitige Einsatzbereitschaft wünschen Ihnen und uns allen

Ihre Newsletterer vom CSG!
Gerh.-Gg. Krainhöfner, D. Schneeweis, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1746 Abos (16.09.2012)

© StMUK

Vom Neubau zum Altbau: 100 Jahre Schule am Hartmannplatz

1858 wurden mit 34 Schülern der "Königlich bayerischen Gewerbe-Schule" in den Räumen der "Hohen Schule" mitten in der Ingolstädter Altstadt die Wurzeln für das heutige Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt gelegt. Als die Schülerzahlen um beinahe das Siebenfache explodiert waren, genehmigten die Stadtväter einen Neubau.

 

Wegen der beengten Verhältnisse innerhalb der Stadtmauern verlagerte man die neue Bildungsstätte als einen der ersten öffentlichen Bauten der Stadt vor die Mauern. Nach zweijähriger Bauzeit zogen 326 Schüler im Oktober 1912 im neuen Gebäude ein. Ein Jahr später, 1913, wurde die Schule nach dem Besuch des Prinzregenten und späteren Königs Ludwigs III. in "Königlich bayerische Ludwigs-Realschule (mit Handelsabteilung)" umbenannt.

 

Kein Wunder also, dass die Schule nach 100 Jahren daran erinnern will. Zumal das Gebäude damals architektonisch wegweisend für viele andere Schulen in den aufstrebenden Städten des Königreichs Bayern wurde. Und auch noch heute ist - der nun natürlich "Altbau" genannte - Trakt voller Leben und kein Museum. Im Gegenteil: Geschickte Anpassungsmaßnahmen machen diesen Schulkomplex zu einem baulichen Juwel, das die Schulfamilie ins Herz geschlossen hat. Zum Einbau diverser Smartboard- und IT-Räume sowie der Erneuerung der sanitären Anlagen kamen im Jubiläumsjahr denkmalpflegerische Renovierungsmaßnahmen, die jetzt vor dem Abschluss stehen.

Das Ergebnis: Eine bemerkenswerte Kombination aus Tradition und Innovation, bei der kein Aspekt hinter dem anderen zurückstehen musste. Hut ab vor dieser planerischen Leistung der Stadtverwaltung und der Schulleitung!

 

(W. Kundmüller)

100 Jahre Schule am Hartmannplatz - 100 Jahre Schule an der Donau!

Bereits am Start des Jubiläums-Schuljahr 2012/2013 überraschte der Freundeskreis (weiteres unter 4.2) der Schule die 120 Youngsters der 5. Klassen mit einer Einladung zu einem Ballonflugwettbewerb. Die Sieger sollen zur Eröffnung der kleinen Ausstellung im Jubiläumsjahr am 15. 10. dann geehrt werden. Mit dem damit verbundenen Empfang des Freundeskreises im Oktober soll auch die Verbundenheit der ehemaligen mit den aktuellen Gestaltern der Schule dokumentiert werden.

 

Klar, dass man auch beim Schulkonzert (23. April), dem XL-Treffen (29. Juni) und dem großen Schulfest zum Jubiläum (26. Juli) das besondere Ereignis in den Mittelpunkt stellen wird. Weitere Erinnerungsmomente und Veranstaltungen befinden sich noch im Planungsstadium - ...

(GGK und JM)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Gruß zum Schuljahresbeginn

Liebe Newsletter-Leser,

nach den intensiven Planungsarbeiten in den Ferien ist es jetzt wieder soweit: Der „Zug steht auf dem Gleis“ und das Schuljahr 2012/13 kann „Fahrt aufnehmen“.

Wir alle freuen uns, dass der Altbau am Hartmannplatz nach den aufwändigen Sanierungsarbeiten nun in neuem Glanz erstrahlt! Die Toiletten wurden komplett überholt, der denkmalgeschützte Anstrich in den Gängen in mühevoller Kleinarbeit erneuert sowie die Schäden an allen Türen ausgebessert. So kommt dieser wunderschöne Bau, dessen 100-jähriges Jubiläum wir am 15.10.2012 mit einem Festakt feiern werden, wieder voll zu seiner Geltung. Darüber hinaus wurden zwei Computerräume neu ausgestattet und neue Smartboards installiert. Ein herzlicher Dank an die Stadt für die großzügige Unterstützung!  

Ich wünsche uns allen ein gutes, schönes und erfolgreiches Schuljahr und bedanke mich schon jetzt bei unserem engagierten Newsletter-Team für die Berichterstattung in Wort und Bild, die uns sicher wieder viel Freude machen wird. 


Herzliche Grüße

Gerhard Maier
Schulleiter

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Wandertag - vielfältige Formate, vielfältige Erlebnisse

Unsere drei Bilder stammen vom letzten Wandertag (25. Juli 2012). 40 % der Klassen übrigens wählten – wie die von uns mit der Kamera begleitete 8. Klasse – Bagger-, Auwald- oder Oberstimmer See. Grillen, Chillen und Gruppenspiele standen dabei auf  den Plänen. Wir lasen weiter in den Wandertagsberichten und notierten zehn Klassen, die Orte in der Umgebung aufsuchten – von Eichstätt über Harburg, Weltenburg bis Riedenburg und Nördlingen, zwei Klassen fuhren gleich nach München (in den Zoo), je eine nach Augsburg, Nürnberg und  Regensburg. Vier Klassen gingen übrigens ins Museum, eine ins DAV-Kletterzentrum. Der Hausstatistik nach dauerte der Wandertag für 48 % der Klassen länger als bis 13 Uhr. Dem Vernehmen nach gefiel das Angebot (siehe unseren Bericht), zumal das Wetter im Juli perfekt passte!

(GGK)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 XL-Treffen 2013

Aktuelle Pressemeldung:

Sechs Abiturjahrgänge mit etwa 680 Schülerinnen und Schülern hat der Freundeskreis des Christoph-Scheiner-Gymnasiums für den Juni 2013 in ihre alte Schule eingeladen. Die Ältesten davon sind heute knapp 80 Jahre alt und alle feiern 2013 ein "rundes" Jubiläum. Denn diese "3er"  haben vor 60, 50 ... oder 10 Jahren ihr Abitur an diesem Gymnasium abgelegt.

Besonders auf die Absolventen der Jahre 1943 und 1953 ist man gespannt, da man von diesen Jahrgängen wenig Informationen hat. "Wir hoffen aber, dass sich die Ehemaligen nun bei uns melden", erwartet Günther Menig, Vorsitzender des Freundeskreises. "Unser XL-Treffen ist schließlich etwas Besonderes in der Ingolstädter Schullandschaft."

Nur am Scheiner nämlich wurde aus dem klassischen Abituriententreffen ein kleines Event mit mehreren Jahrgängen und Präsentationen der Schulfamilie. Zumal in diesem Schuljahr mit dem CSG-Jubiläum "100 Jahre Schule am Hartmannplatz - 100 Jahre Schule an der Donau" rechnet man mit einer besonderen Resonanz.

Das Fest startet am 29. Juni 2013 um 17 Uhr, nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Schule.

(GGK)

4.2 Unsere neuen 5. Klassen und die Luftballonaktion des Freundeskreises zum Jubiläum "100 Jahre Altbau"

Zuschauer im Hintergrund waren die stolzen Eltern und andere Angehörige. Keiner von ihnen ahnte etwas von dem historischen Moment, dem sie beiwohnten, jedenfalls dauerte es ein bisschen, bis einer der Schüler die Frage von Schulleiter OStD Gerhard Maier nach dem Alter des Altbaus richtig beantworten konnte: Vor hundert Jahren durften die ersten Schüler in das neue Schulhaus am Hartmannplatz einziehen. Der Freundeskreis des CSG nahm dies zum Anlass, einen Luftballon-Wettbewerb zu veranstalten: Alle "Sextaner" - so bezeichnete man damals die Anfänger am Gymnasium -  bekamen einen mit Helium gefüllten grünen Ballon mit einer Karte dran in die Hand gedrückt. Grün ist nicht nur die Farbe des Scheiner-Gymnasiums, sondern auch die der Hoffnung und so wünschte Günther Menig, der Vorsitzende des Freundeskreises, den Neu-Gymnasiasten, dass es mit ihrer Schulkarriere genauso aufwärts gehen möge, wie mit den Luftballons.

 

Für die Schüler, deren Ballons die weiteste Strecke zurücklegen, gibt es als Preis je einen Büchergutschein vom Freundeskreis. Der nächste Teil der Feierlichkeiten, der Festakt zu Ehren des Jubilars, folgt am 15. Oktober 2012 mit Unterstützung des CSG-Freundeskreises.

(Günther Menig)

Den Pressebericht vom Donaukurier finden Sie hier.

(JM)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Neu in der Bibliothek: Frau Gabriele Malacarne

Nachdem die Verwaltungsangestelle Monika Kraus nach mehr als 15 Jahren am Ende des Schuljahres 2011/2012 in den wohlverdienten Ruhestand wechselte, begrüßen wir Newsletterer ganz herzlich ihre Nachfolgerin: Verwaltungsangestellte Gabriele Malacarne.

Lassen wir sie zu Wort kommen:


Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem 1. August 2012 bin ich als Nachfolgerin von Frau Monika Kraus am CSG in der Bibliothek beschäftigt. Die Tätigkeit als Verwaltungsangestellte hat mir schon in den letzten Jahren an der Leo-von-Klenze-Schule (Staatliche Berufsschule II Ingolstadt) sehr viel Freude bereitet. Es begeistert mich daher, dass ich weiterhin am CSG als Schulsekretärin aktiv am Schulleben mitwirken kann.

Mein Aufgabengebiet umfasst viele anspruchsvolle und interessante Tätigkeiten im Bereich Bibliothek und Finanzen und bietet mir somit eine neue Herausforderung.

Ein herzliches Dankeschön an die Schulleitung für das mir entgegengebrachte Vertrauen sowie an meine neuen Kolleginnen für die Hilfsbereitschaft und geduldige Einarbeitung. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem ganzen Kollegium.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Malacarne

 

(VAe G. Malacarne, JM und DS)

5.2 Ein ganzes Jahr Geduld ...

Wie wir von der Stadt Ingolstadt erfuhren, ist seit Ferienbeginn ein ganzes Jahr lang (!) rund um das Scheiner mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Grund: In der Jahnstraße wird ein neuer Abwasserkanal im Rahmen einer großen hydraulische Sanierung der Altstadtkanäle verlegt.

Seit dem 1. August ist deshalb nämlich die Zufahrt der Jahnstraße von der Schlosslände her gesperrt, über die Friedhofstraße kann man aber zunächst noch den Hallenbadparkplatz anfahren.

Betroffen waren lange auch die Busse der INVG, hier insbesondere die Linien 30 und 40.

Zunächst wurde eine Verbindung auf den Kanal in der Schloßlände gebaut, anschließend wird ein Mischwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,3 Metern bis zur Abzweigung Anatomiestraße verlegt. Im weiteren Verlauf der Jahnstraße bis zum Kreuzungsbereich Kreuztor wird ebenfalls ein Mischwasserkanal mit einem Durchmesser von 80 Zentimetern eingebaut. Zusätzlich soll der neue Kanal mit den bestehenden Altstadtkanälen entlang des Hartmannplatzes vernetzt werden. Mit Auswirkungen auf die Verkehrsführung ist dadurch noch lange zu rechnen.

Wir bitten alle Betroffenen gemeinsam mit der Stadt: Bitte haben Sie bis September 2013 Geduld … !

Den Pressebericht des Donaukurier finden Sie hier.

(GGK, DS und JM)

5.3 Computer-Räume am CSG werden weiter ausgebaut

Bisher hatten wir am CSG nur den Informatikraum 210 mit 32 Schülerrechnern. Die beiden anderen Räume 218 und 330 hatten nur halb so viele Schülerrechner, so dass sich oft zwei Schüler einen Rechner teilen mussten. Nun hat auf Antrag der Schulleitung die Stadt Ingolstadt zugestimmt, auch die beiden anderen Räume auf 32 Schülerrechner auszubauen. Gleichzeitig wird der Informatikraum 3 von Raum 330 nach 304 umziehen, da in 330 nicht genug Platz ist.

Die Firma Peter Appel hat in den Sommerferien die gesamte Elektro-Installation in Raum 218 erneuert und in 304 alle notwendigen Kabel und Anschlüsse gelegt. In der letzten Ferienwoche konnte ich dann zusammen mit Herrn Melzer, Herrn Heubl von der Stadt Ingolstadt und seines Lehrlings Johannes Raum 218 noch vor Schuljahresbeginn fertig stellen. Herr Heubl hat auch schon in 304 mit dem Aufstellen der Rechner begonnen, so dass wir am Wandertag am 20.09. den Informatikraum 3 endgültig nach 304 umziehen können.

Die Zusammenarbeit zwischen der Firma Appel, den Mitarbeitern der Stadt Ingolstadt und uns verlief reibungslos und professionell.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die saubere und zügige Arbeit, vor allem auch an das Schulverwaltungsamt für die Planung, unsere Hausmeister Herrn Plank und Herrn Haidt für die Koordination der vielen Handwerker im Haus während der Sommerferien und an unser Reinigungspersonal, die unseren Müll und Schmutz beseitigen mussten.

(Peter Denzlein - Systembetreuer, JM - Mitarbeit an der Systembetreuung, DS)

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Rückblick: Schulfest 2012

Am 27. Juli 2012 organisierte die SMV das traditionelle Schulfest unter dem diesjährigen Motto „Disney“.

Der Schulhof war mit typischen Disney-Figuren, wie Micky Maus oder Winnie Puuh, bunt gestaltet. Auf dem Westflügel hing ein riesiges Banner mit dem Walt-Disney-Logo. Man hatte ein vielfältiges Angebot an den über 34 Ständen: Burger im Mickey Mouse Burgerhouse, Gewichtheben mit Herkules, das Disney-Dosen-Deppern und viele mehr. Um die Getränke kümmerte sich der Elternbeirat.

Am Anfang begrüßte Direktor G. Maier zusammen mit den Schülersprechern die Gäste. Danach stimmte die Big Band ein und begeisterte das Publikum mit ihrer musikalischen Darbietung. Am Abend zeigte die Formotion eine atemberaubende Feuer-Aufführung.

Die SMV dankt allen Teilnehmern, den aktiven Klassen und deren Klassenleitungen für die gute Zusammenarbeit, sowie allen Besuchern des diesjährigen Schulfestes für ihr Kommen.

(DS)

Bildimpressionen vom Schulfest 2012

6.2 Verbindungslehrerwahl - Mücke im Amt bestätigt

Am vorletzten Schultag (30. Juli) traf sich die SMV nach Unterrichtsschluss, um einen neuen Verbindungslehrer zu wählen, da die Amtszeit von Herrn Peter Mücke abgelaufen war.


35 SMV'ler stimmten ab - und es gewann Herr Peter Mücke, der wieder kandidiert hatte. Somit beginnt er jetzt sein drittes Jahr als Verbindungslehrer.

 
 
Die SMV gratuliert Herrn Mücke herzlichst zur Bestätigung in seinem Amt und wünscht sich eine weiterhin so gute Zusammenarbeit auch im Schuljahr 2012/13!

(DS)

6.3 Erste SMV-Sitzung im Schuljahr 2012/13

Die SMV, die amtierenden Schülersprecher, sowie die Verbindungslehrer Ute Badum, Peter Mücke und Harry Huber (zur Zeit in Elternzeit) laden alle an der SMV interessierten Schülerinnen und Schüler zur ersten SMV-Sitzung ein am

Mittwoch, den 26. September 2012
um 12.55 Uhr (in der Mittagspause)
in Raum 140.
 
Wenn ihr Spaß am Organisieren, Planen, Helfen oder Veranstalten verschiedener Aktionen habt, schaut bei unserer ersten SMV-Sitzung vorbei und werdet ein Teil von uns!
 
Wir freuen uns über Euer Kommen!
 
Für weitere Fragen stehen wir euch hier gerne zur Verfügung.
 
i.V. Daniel Schneeweis, SMV-Öffentlichkeitsarbeit
 

6.4 Lasset die Tutorenstunden beginnen!

Das diesjährige Tutorenprogramm startet am Mittwoch, den 26.09. mit der ersten Gruppenstunde. Alle Fünftklässler sind herzlich eingeladen, sich ganz zwanglos von 13.45-15.15 Uhr (7. und 8. Stunde) in ihrem jeweiligen Klassenzimmer mit den Tutoren dieses Schuljahres zu treffen. Es warten eine Menge Spaß, Spiele und Ausflüge auf die jüngsten Mitglieder der Schulfamilie!

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung und freuen uns auf den gemeinsamen Start ins neue Schuljahr!
 
(Das Tutorenteam, U. Badum)

(U. Badum und DS)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Scheiner: interkulturell - auch bei den Feiertagen!

Ob mit oder ohne Staatsvertrag: Das Scheiner ist eine Schule mit viel interkultureller Kompetenz. Das schlägt sich auch in den unterschiedlichen Feiertagen nieder, an denen Beurlaubungen beantragt werden oder werden können. Und dies betrifft beileibe nicht nur katholische oder evangelische Feiertage.

Wir veröffentlichen im Folgenden deshalb die jüdischen und islamischen Feiertage 2012/2013, für die eine Beurlaubung vom Unterricht beantragt werden kann - christliche und gesetzliche stellen wir dem gegenüber.

Jüdische Feiertage 2012 / 2013

Jüdisches Neujahrsfest (Rosch Haschanah): 17. / 18. September 2012
Versöhnungstag (Jom Kippur): 26. September 2012
Laubhüttenfest (Sukkoth): 1. / 2. Oktober 2012
Passah (Oster-) fest (Pessach): 1. und 2. Tag: 26. / 27. März 2013;  7. und 8. Tag: 1. / 2. April 2013
Pfingst (Wochen-) fest (Schawuoth): 1. und 2. Tag 15. / 16. Mai 2013

Islamische Feiertage 2012 / 2013

Ramazan Bayrami - Fastenbrechensfest: 19. und 20. August 2012
Kurban Bayrami - Opferfest: 25. und 26. Oktober 2012

Christliche Feiertage 2012 / 2013

Maria Himmelfahrt: 15. August 2012
Reformationstag: 31. Oktober 2012
Allerheiligen: 1. November 2012
Buß- und Bettag; 21. November 2012 (in Bayern für Schüler schulfrei)
Weihnachten: 25. / 26. Dezember 2012
Neujahr:  1. Januar 2013
Heilige Drei Könige (Epiphanias):  6. Januar 2013
Karfreitag:  29. März 2013
Ostern: 31.März /1. April 2013
Christi Himmelfahrt: 9. Mai 2013
Pfingsten: 19./20 Mai 2013
Fronleichnam:  30. Mai 2013

Gesetzliche Feiertage in Bayern

1. Mai : Tag der Arbeit
3. Oktober : Tag der Deutschen Einheit

Mit Augenmaß und dem nötigen Respekt vor Andersgläubigen gab es bisher am Scheiner dadurch noch keine schulischen Konflikte, bestätigt die Schulleitung.

(GGK)

7.2 Das Abenteuercamp 2012 im Rahmen eines P-Seminars

Im Rahmen des Projekt-Seminars Sport unter der Leitung von Studienrat C. Grünanger wurde ein Abenteuercamp für eine fünfte Klasse des Christoph-Scheiner-Gymnasiums organisiert. Allerdings musste zunächst mithilfe eines Auswahlverfahrens ermittelt werden, welche der fünf Klassen aus der fünften Jahrgangsstufe ausgewählt wird. Bei einem Geschicklichkeitswettbewerb an der „Fünferl-Party“ setzte  sich die Klasse 5e souverän gegen die vier Kontrahenten durch und qualifizierte sich somit für das Abenteuercamp.

Zunächst war es das Ziel dieses Abenteuercamps, den Kindern eine unterhaltsame und vor allem sportliche Abwechslung zur Schule zu bieten sowie durch kooperative Aufgaben den Zusammenhalt innerhalb der Klasse auf spielerische Weise zu stärken. Ebenfalls von Bedeutung war, den Kindern ein allgemeines Interesse, falls noch nicht vorhanden, für sportliche Aktivitäten zu vermitteln. Des Weiteren sollte den Kindern das Gefühl vermittelt werden, auch innerhalb einer Gemeinschaft zurechtzukommen und somit Ziele gemeinsam zu erreichen.

Das Abenteuercamp fand auf dem Gelände des „Altmühltaler-Campingplatzes“ in Beilngries vom 17.07.2012 – 19.07.2012 statt. Nach der Ankunft  am Dienstag in Beilngries erfolgte zunächst neben dem Aufbau der einzelnen Zelte eine Platzbesichtigung zur besseren Orientierung. Als einleitendes Element fungierte daraufhin das Kennenlernspiel „3 Stufen“, in welchen sich die einzelnen Akteure einander vorstellen und dessen Ziel es ist, sich schnellstmöglich die Namen der anderen Spieler einzuprägen. Die allgemein sportlich gestalteten Aktivitäten, wie die Sportolympiade, die Wald- und Landrallye, der Besuch im Schwimmbad oder die einzelnen Sportwettkämpfe, boten die Möglichkeit der körperlichen Betätigung und konnten durch ihre Vielfalt und Verschiedenheit nahezu alle Schüler begeistern. Zentraler Punkt des Abenteuercamps waren jedoch die kooperativen Spiele am Mittwoch, in denen die Schüler als Gruppen ein bestimmtes Ziel verfolgen und  nach Möglichkeit erreichen sollten, wie beispielsweise das Umdrehen einer Plane, auf welcher sie selbst zu siebt standen.

Des Weiteren wurden die Schüler mit selbst vor Ort zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Hotdogs oder einer ungarischen Gulaschsuppe, verwöhnt. Ebenfalls stieß das Grillen als kulinarische Hauptattraktion auf allgemeine Begeisterung.

Am Donnerstag, dem Tag der Abreise, stand vor allem die Säuberung des Platzes als wichtiger Punkt auf der Tagesordnung, bei welchem großen Wert darauf gelegt wurde, dass alle Beteiligten zusammen bei der Beseitigung des Mülls mithalfen.

Allgemein erhielt das Abenteuercamp von den Schülern eine positive Bewertung und kann speziell hinsichtlich der Stärkung der Klassengemeinschaft als Erfolg gewertet werden. 

(Alexander Huber - Q12, JM)

Bildimpressionen

7.3 Müslitage - Das soll uns erst mal einer nachmachen!

Das einzig Wahre

THE ONE AND ONLY

исключи́тельно

真相

C'est unique en son genre

mükemmel

el único y el mejor

世界に ただ ひとつ

("sekaini tada hitotsu")

Der seit einigen Jahren alle 14 Tage mittwochs stattfindende Müslitag hat sich inzwischen zu einem festen Bestandteil des Schulgeschehens entwickelt und ist aus diesem nicht mehr wegzudenken. Auf Initiative einiger Eltern hat sich aus einer Zukunftswerkstatt heraus der Arbeitskreis "Gesundheit und Umwelt" gebildet, der in Zeiten von Chips und Fast Food unseren Schülern gesunde und dennoch leckere Ernährung schmackhaft machen will.


Müsli gibt es viele, aber was machen wir anders am Scheiner?

 

  • Wir bieten freie Auswahl. Das Müsli wird frisch zu­bereitet, es handelt sich also um kein Fertigprodukt.
  • Das Konzept wurde von einer ehemaligen Schülermutter, Frau Dr. Alexandra Dikdur, unter Berücksichtigung schul- und alternativ­medizinischer Gesichtspunkte entwickelt. Daraus resultiert u. a., dass das Müsli warm angeboten wird.
  • Wir bieten weitgehend Bioqualität an.

14-tägig mittwochs in der Pause ab 10:15 Uhr werden gleich an vier Müslistationen in und um der Mensa die gesunde Pausenverpflegung in Form von Flocken, Obst und weiteren leckeren Zutaten angeboten, die für Abwechslung und Genuss in der Verköstigung sorgen. Der genaue Aufbau einer Müslistation:

Der erste Müslitag im neuen Schuljahr, es ist unser 88., findet am 26.09.2012 statt.

(JM)

7.4 Das CSG beim Internationalen Tanzfestival

Am 11. September 2012 fand in der Fronte eine Aufführung von Kinder- und Jugendtänzen anlässlich des 2. Internationalen Tanzfestivals in Ingolstadt statt.

Dort führte das Tanzduo „The Dance Kitchen“, bestehend aus dem australischen Choreographen David Williams (bekannt als Regisseur des diesjährigen Jugendkultursommerprojekts „Wildwuchs“) und der Tänzerin Yahsmine Maçaira, eine Performance auf.

Danach kamen die Jugendlichen des „Wildwuchs“-Teams an die Reihe, die einen Auszug aus ihrer Aufführung zeigten. Unter den freiwilligen Tänzern fand man auch einige Schüler des Scheiner-Gymnasiums.

Die ganze Show rundete die professionelle Tanzgruppe „youMove Company“ aus Sydney (Australien) mit der Aufführung „Frenemy – a work for young people“ aus ihrem aktuellen Programm ab.

(DS)

7.5 Neues vom Schulgarten

In den vergangenen Wochen ist unser Schulgarten förmlich explodiert! Gefördert durch die fast tropischen Temperaturen, die dazu gehörigen täglichen Regengüsse (durch unseren Hauswart Andreas Haidt, Lina Schlinkhaider (5. Klasse) und weitere „Regenmacher“) und anerkennende Worte durch die in der Schule stationierte Malergruppe entwickelten sich gelbe Zucchini, Wasser- und Chantarismelonen prächtig. Während die Zucchini immer wieder geerntet wurden, um die Entstehung neuer Blütenanlagen zu fördern, durften die Melonen wachsen und wachsen …

In einem anderen Bereich durften auch die Wildkräuter aufgehen und wachsen, deren Samen in der Erde enthalten waren, die vom Gartenamt ausgebracht worden war. Schwarzer Nachtschatten, weißer Gänsefuß, Fuchsschwanz und Hirse keimten und wuchsen ohne unser Zutun zu über mannshohen Exemplaren heran. Damit dieser „Wildwuchs“ nicht überhandnahm, wurden auf einige der freien Flächen Bienenweide und Ringelblumen gesät. Auch sie gediehen prächtig.

Nun freut sich die Schulgartengruppe auf eine leckere Zucchinisuppe und auf viele Interessierte im neuen Schuljahr.

(B. Krach, DS und JM)

7.6 Hinweise zur CSG-Homepage

Wie wir im Newsletter 05/2012 (Punkt 2.5) berichteten, befindet sich die CSG-Homepage ständig im Aufbau und Wandel. Nachfolgend einige wichtige Seiten:

  • Auf der Startseite finden Sie neben allen Termine der kommenden eins bis zwei Wochen (Herr Schredl informiert Sie permanent (!) - liebe Leserinnen und Leser) ganz unten auf der Seite den aktuellen Speiseplan, die aktuellen Elterninformationen, Informationen zur Offenen Ganztagsschule und den aktuellen Sprechstundenplan.
  • Von der Startseite ausgehend finden Sie in der linken Spalte alle feststehenden Termine der kommenden Monate.
  • Unterhalb der Termine finden Sie den Punkt ESIS (Abkürzung für Elektronisches Schüler-Informations-System) mit dem Rundschreiben des CSG an Eltern verschickt werden - hier ist eine einmalige Anmeldung erforderlich.
  • Für die Eltern der Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen wurde eine Seite mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt. Diese Seite finden Sie hier.

An dieser Stelle möchte ich mich bei dem Homepageteam des CSG: den Mitarbeitern von Aspect IT & Design, dem stv. Schulleiter C. Schredl, den Oberstufenkoordinatoren H. Stephan und W. Sachers und dem Systembetreuer P. Denzlein herzlich für die Unterstützung bedanken!  

Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge unsere Homepage betreffend, lassen Sie mir diese gern via E-Mail zukommen.

(J. Melzer (JM) - webmaster)

7.7 Neues von den Feuermeldern

Die massiven Umbaumaßnahmen im Altbau nachahmend, wurde auch das Zimmer 401, der Redaktionsraum des Feuermelders, komplett erneuert: Zehn FM-Redakteure nahmen sich während den Ferien Zeit und gestalteten den Feuermelder-Raum von Grund auf neu. Die Wände wurden gestrichen und erstrahlen jetzt in einem dunklen Gelb und in Weiß, die Tür wurde darauf farblich abgestimmt und ist nun ebenfalls gelb–weiß, ebenso wurden der weiße Anstrich der Fenster und der Decke erneuert, die Redaktionsmöbel teilweise umgestellt und die Computer neu verkabelt.

 

Des Weiteren thront nun ein gigantisches FM-Logo (ca. 1,20 m x 1,20 m) auf der Türseite unseres Zimmers. Außerdem wurde die Umbauaktion genutzt, um das Zimmer und sämtliche sich darin befindlichen Einrichtungsgegenstände zu putzen.

 

Auch wenn anfangs deutlich weniger Zeit eingeplant worden war, so haben die zehn Arbeitstage doch allen Teilnehmer(-innen) Spaß gemacht und waren unterm Strich auch bitter nötig. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, freitags ab 13:00 Uhr mal hochzuschauen, um zu sagen, was, er/sie vom „neuen“ Feuermelder-Raum hält und vielleicht auch gleich beim Feuermelder mitzuarbeiten.

Danken möchte das Redaktionsteam zum Schluss noch den beiden Hausmeistern Michael Plank und Andreas Haidt, sowie unserem Betreuungslehrer Willy Plankl, denn ohne sie wäre die Aktion in diesem Maße nicht realisierbar gewesen.

(Michael Buchhorn – Q11, JM)

8. PERSONALIA

8.1 Lehrerkollegium 2012/2013

Viele neue Kollegeninnen und Kollegen verstärken das Lehrerkollegium ab dem Schuljahr 2012/2013:

Tobias Bauer (Latein, Sport männlich), Stephanie Biendl (Englisch, Sport weiblich), Kilian Birner (Englisch, Latein), Stefanie Braun (Französisch, Spanisch), Alexandra Busch (Deutsch, Englisch), Stefanie Gintenreiter (Biologie, Chemie), Anastasia Gluschkow (Russisch, Englisch, Französisch), Sarah Heller (Englisch, Spanisch), Martin Hirmer (Englisch, Geschichte, Sozialkunde), Isabel Linkenbach (Englisch, Geografie), Katharina Pflock (Deutsch, Englisch), Andrea Riemer (Musik), Marcus Rumpf (Mathematik, Sport männlich), Christina Scherber (Mathematik, Schulpsychologie), Lea Schmid (Deutsch, Französisch), Bernd Schuster (Deutsch, Geschichte), Ramona Stockmeier (Mathematik), Jasmin Strobel (Mathematik, Informatik), Stefanie Thanhäuser (Mathematik, Wirtschaft und Recht).

Herzlich Willkommen!

(E. Pöhler und JM)

8.2 Unser Studienseminar 2012/2014

19 junge Akademiker mit 1. Staatsexamen traten im Studienseminar des CSG den Weg zum 2. Staatsexamen an. Das CSG wünscht viel Erfolg mit dem anspruchsvollen Ausbildungsgang!

 

Quasi als "Warming up" organisierte das Seminarlehrerteam eine gemeinsame kleine Wanderung zur Antoniusschwaige, wo man sich "beschnuppern" konnte. Dass auch an der M.-L-Fleißer-Gedenktafel am Steg über den Künettegraben Halt gemacht wurde, war - zumindest für das Deutsch-Seminar - selbstverständlich.

Wir dürfen am CSG begrüßen:

Raphael Bauer, Matthias Blum, Larissa Esposito, Lisa Fellinger, Eva Großhauser, Sabrina Halabrin, Julia Hanglberger, Christina Haunschild, Benjamin Heiduk, Judith Heinrich, Stefan Hilpert, Verena Hilpert, Marcel Janczik, Nadine Knobloch, Maria Langer, Veronika Petz, Irina Schaal, Christina Sendelbach und Stefan Sipl.

Herzlich Willkommen!

(E. Pöhler und JM)

8.3 So ehrt man Deutschlehrer in den USA ...

Er hat wenig Aufhebens darum gemacht:  Deutschlehrer Sy Kreilein, Marquette University High School (MUHS), Wisconsin-USA, erhielt eine hohe Auszeichnung der Wisconsin Association for Foreign Language Teachers (WAFLT). In der Schulzeitung "Marquette University High School Alumni Magazine - Winter Issue 2012" fanden wir dazu folgenden Artikel:

In November 2011, Dr. Sy Kreilein was honored by the Wisconsin Association for Foreign Language Teachers (WAFLT) with the organisation´s Distinguished Language Educator Award, the highest recognition bestowed by the group on an educator for demonstrating long-term achievement and service to WAFLT and to the education profession.

Zu seiner Vita hieß es an gleicher Stelle:

Kreilein joined the MUHS faculty in 1968 to teach German and since 1990 has coordinated a summer exchange program for students with Christoph-Scheiner High School in Ingolstadt, Germany. He has previously been honored for his teaching achievements by the National American Association of Teachers of German and Wisconsin Association of Teachers of German. In his free time, he enjoys leading discussion groups on Mozart, Beethoven, Bach, and German history for Ensemble Musical Offering, Milwaukee`s Midwest Bande for Early Music.

Die Quelle finden Sie hier.

Wauwatosa resident Sylvester Kreilein, German teacher at Marquette University High School, was awarded the Distinguished Educator Award for a lifetime of service in the teaching and learning of German through the Wisconsin Chapter of the American Association of Teachers of German.

Das Witzige: Die Organisatoren des großen GermanFest im Henry W. Maier Festival Park ehrten Sy Kreilein als VIP in ihrem außergewöhnlichen Festzug. Als "Foreign Language Educator of 2011" bekam er einen eigenen Auftritt im Festzug (unsere Bilder). Auf Bayern bezogen wäre dies einem eigenen Auftritt im Oktoberfestumzug gleichzusetzen.

Es hat Kollegen Kreilein sichtlich gefreut .....

Mehr zu diesem großen Brauchtumsfest finden Sie hier.

Unsere Partnerschule Marquette University High School wurde 1857 in Milwaukee, Wisconsin, gegründet. Mehr über sie erfahren Sie hier!

9. TERMIN-VORSCHAU

 

Last but not least möchten wir Newsletterer Herrn StD Claus Schredl ganz herzlich für den mühevoll zusammengestellten Terminplan (unten) bedanken!


(JM)

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste der Schulleitung!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 14/2012 ist für den 03.10.2012 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!