Liebe Leserinnen und Leser!

Ja - schon wieder Herbstferien? Viele ergiebige, aber auch anstrengende Wochen liegen seit Schulbeginn hinter uns. Uns freut es zu sehen, wie sich unsere neuen Fünftklässler bei uns am Scheiner eingelebt haben. Viele Aktionen und Personen haben daran einen großen Anteil, wie Sie in dieser Ausgabe lesen, sehen und in einem Video sogar hören können.

In den Herbstferien zieht das Schülersekretariat in andere Räume um. Wir bitten Sie daher die telefonische Erreichbarkeit des Sekretariats zu beachten.

Nun wünschen wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine angenehme Lektüre und bis zu unserer nächsten Ausgabe alles Gute.


Ihre
CSG-Newsletterer

G. Hanauska, B. Krach, das P-Seminar Newsletter und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1832 Abos (23.10.2014)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Die offene Ganztagsschule (oGTS) stellt sich vor

  • Verantwortlich für die Offene Ganztagsschule                                  
    Frau Anja Rinka, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
      
  • Telefonische Erreichbarkeit
    0841 - 12120554
    0176 - 61957563

Seit September 2011 gibt es am Christoph-Scheiner-Gymnasium das Angebot der Offenen Ganztagsschule (oGTS). Schülerinnen und Schüler, meist aus den 5. und 6. Klassen, werden hier von Montag bis Donnerstag betreut.

Das Diakonische Werk Ingolstadt ist Kooperationspartner des Christoph-Scheiner-Gymnasiums. Finanziert wird die Offene Ganztagsschule vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Stadt Ingolstadt. Dadurch ist der Besuch der Offenen Ganztagsschule für die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich kostenfrei, lediglich das Mittagessen in der Mensa zahlen sie selbst.

Nach dem regulären Unterricht am Vormittag treffen sich alle Kinder der oGTS um 13 Uhr im Aufenthaltsraum. Nach dem gemeinsamen Mittagessen bleibt vor den Hausaufgaben noch etwas Zeit, um sich auf dem Pausenhof auszutoben. Ab 13:45 Uhr werden täglich eine Stunde lang alle mündlichen und schriftlichen Hausaufgaben erledigt. Dabei erhalten die Kinder, wenn nötig, Hilfe und Unterstützung von den Betreuerinnen und Betreuern in der oGTS. Am Nachmittag werden verschiedene Freizeitangebote gemacht. Hierbei steht Bewegung täglich auf dem Plan. Es gibt aber auch viele Karten-, Brett-, und Gesellschaftsspiele, Kinderzeitschriften, Bücher und Comics sowie verschiedenste Bastelsachen. Außerdem werden immer wieder Projekte angeboten oder kleine Ausflüge gemacht. So wird es keinem langweilig – für jeden ist etwas dabei!

Ort und Zeit:

Raum 201

Montag bis Donnerstag von 12:55 Uhr bis 16:00 Uhr

Anmeldung für zwei bis vier Tage wöchentlich möglich!

Angebote:

  • Gemeinsames Mittagessen in der schuleigenen Mensa
  • Hilfe und Unterstützung bei der Erledigung der mündlichen und schriftlichen Hausaufgaben
  • Verschiedene Freizeitangebote am Nachmittag
    • Ballspiele auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle
    • Spielen auf dem Pausenhof (Tischtennis, Frisbee, Federball, Spaziergänge zu Spielplätzen und vieles mehr)
    • Karten- und Gesellschaftsspiele im Aufenthaltsraum
    • Kleine Bibliothek, Comics, aktuelle Kinderzeitschriften (Geolino, Dein Spiegel)
    • Malen und Basteln
    • Projekte und sozialpädagogische Aktionen

Die Plätze sind jedes Jahr begrenzt. Bei Interesse, auch während des Schuljahres, wenden Sie sich bitte an Frau Rinka (Offene Ganztagsschule) oder Frau Fischer (Mitarbeiterin des Direktorats).

Sie erreichen uns, auch für weitere Fragen und zusätzliche Informationen, wie folgt:

Frau Fischer: 0841 - 30540300 oder per E-Mail

Frau Rinka: 0176 - 61957563 oder per E-Mail

Kurzbericht vom Schuljahr 2013/2014:

Bereits seit drei Jahren gibt es nun schon die offene Ganztagsschule (oGTS) am Christoph-Scheiner-Gymnasium. Wieder besuchten von Montag bis Donnerstag zwischen 13 Uhr und 16 Uhr täglich über 30 Kinder die oGTS. Dabei wurde im Schuljahr 2013/2014 am bewährten Ablauf festgehalten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa und Entspannung auf dem Pausenhof ging es zum Nachmittagsunterricht bzw. an die Erledigung der Hausaufgaben. In einer Stunde sollten alle schriftlichen und mündlichen Hausaufgaben erledigt werden. Wer jedoch mehr Zeit benötigte konnte bis 16 Uhr, mit Anleitung und Unterstützung einer Betreuerin der oGTS, seine Aufgaben fertig stellen. Nach den Hausaufgaben wurden verschiedenste Freizeitangebote gemacht. Jeden Nachmittag gab es die Möglichkeit, sich im Pausenhof oder auf dem Sportplatz auszutoben, wobei Ballspiele nach wie vor am Beliebtesten waren. Im Aufenthaltsraum wurden währenddessen fleißig Weihnachtsdekorationen, Ostereier oder Armbänder gebastelt, Bücher, Comics und Kinderzeitschriften gelesen oder gespielt, am liebsten Kartenspiele. Ab und zu wurden besondere Nachmittage organisiert. So konnten die Kinder z.B. im Stadttheater hinter die Kulissen schauen, es wurden wieder Kinonachmittage veranstaltet, Bingo gespielt, es gab eine Weihnachts- und eine Faschingsfeier. Im Januar ist ein besonderes Projekt in der oGTS gestartet. Kinder und Betreuerinnen sammeln im Pausenhof und in den von der oGTS genutzten Klassenzimmern liegengelassene Pfandflaschen und Dosen ein. Damit wird nicht nur ein kleiner Beitrag zur Sauberkeit auf dem Schulgelände geleistet, sondern das Geld ist auch gut angelegt: Jeden Tag gibt es in der offenen Ganztagsschule zum Start in den Nachmittag einen Obst- und Gemüseteller, finanziert vom Pfandgeld. Vielen Dank an alle Eltern, die uns zusätzlich mit leckerem Obst und Gemüse versorgen!

Frau Rinka und ihr Team werden auch im nächsten Schuljahr alles dafür tun, dass die  Schülerinnen und Schüler in der oGTS in angenehmer Atmosphäre lernen können, es ihnen nicht langweilig wird und sie schöne, spannende Nachmittage mit ihren Freunden erleben können.

Anja Rinka

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Erreichbarkeit des Sekretariats in den Allerheiligenferien

Das Schülersekretariat zieht in den Allerheiligenferien in neue Räume um. Deshalb sind wir nur eingeschränkt erreichbar.

Sie können uns telefonisch erreichen am

Montag, den 27.10.2014, von 09.00 – 12.00 Uhr

und am

Dienstag, den 28.10.2014, von 09.00 – 12.00 Uhr

Von Mittwoch, den 29.10.2014, bis einschließlich Freitag, den 31.10.2014, sind wir leider telefonisch nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis!

Juliane Roth,  VAe

6. NEUES VON DER SMV

6.1 SMV Fahrt nach Pfünz

Die Schülersprecher Katharina AtzlLukas Schüle und Mohamad Alhusseinie fuhren am 30.09.2014 in Begleitung einiger Mitglieder der SMV und den Verbindungslehrern Frau Badum, Herrn Bauer und Herrn Schmucker nach Pfünz für eine dreitägige intensive Besprechung vieler Aktionen und Diskussion von Verbesserungsvorschlägen sowohl im Schulbereich, als auch an der Optik des Schulhauses.

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Schulhaus-Rallye 2014

7.2 Scheiner: Die eine Welt als Kugel – auch nach 400 Jahren

Diese Woche wurde, dank Sponsoren-Unterstützung, in zehn Klassenzimmern der  5. und 7. Jahrgangsstufe je ein Globus aufgestellt zur Visualisierung fächerübergreifender Themen, von topographischen bis zu geometrischen,  astronomischen oder politischen Grundkenntnissen bzw. Grenzen, um so globales Denken zu fördern – ganz in der Tradition des Namenspatrons der Schule. Denn vor exakt  400 Jahren veröffentlichte Scheiner sein großartiges Werk Disquisitiones mathematicae, in dem er verschiedene Weltensysteme (wie das kopernikanische und ptolemäische) beschrieb und eine „moderne“ Sicht der Welt durchblicken ließ. Scheiner beobachtete nicht nur Sonnenflecken, er baute Fernrohre, bestimmte die Rotationszeit der Sonne, die Länge des Äquators und erstellte 1614 die erste Mondkarte.

W. Kundmüller

7.3 Die Theaterklasse

„Seh’n wir doch das Große aller Zeiten, auf den Brettern, die die Welt bedeuten.“  –  F. Schiller

 

Die neue Theaterklasse des Christoph-Scheiner-Gymnasiums hatte bereits zwei kleine Auftritte: Am Tag der offenen Tür stellte sie „Sketche aus dem Schultag“ vor und am Anfangsgottesdienst spielte sie den kurzen Sketch „von Freundschaften und Weihnachten“.

Einige grundlegende Informationen zu der Theaterklasse:

Sie trifft sich zwei Stunden pro Woche zum Theaterunterricht, um kleine Sketche zu proben, Stimmtraining, Selbstbewusstsein und Körperbeherrschung zu trainieren und, am wichtigsten, um Spaß zu haben.

Der Unterricht ist frei von Stegreifaufgaben oder Schulaufgaben und bedeutet eine zusätzliche Unterrichtsstunde, aber auch eine Zeugnisbemerkung für die Schüler.

 

Falk Richter

7.4 Fair Future - Der ökologische Fußabdruck am 13.10. in der Fronte

Schüler der 10. Klassen und der Q11 besuchten die Multivisionsschau über unsere zukünftigen Ressourcen und das Prinzip der Nachhaltigkeit. „Fair Future II“ führte mit faszinierenden Bildern anschaulich in die Zusammenhänge von sinnvoller Landnutzung, wirtschaftlichem Wachstum, Klimawandel und sozialer Gerechtigkeit ein. So zeigt der Ökologische Fußabdruck auf, welche Fläche die Natur benötigt, um alle Rohstoffe bereitzustellen, die der Mensch braucht. Die Deutschen verbrauchen z.B. laut WWF für ihren Lebensstil weit mehr als doppelt so viele natürliche Ressourcen wie ihr eigenes Land dauerhaft zur Verfügung stellen kann.

Insbesondere der Hunger nach fruchtbarem Land führt weltweit zu einem Rückgang von Natur und Wildnis, vielfach werden auch Menschen Opfer von Landraub (land grabbing). Die bioproduktive Fläche ist somit zur kostbarsten Ressource geworden.

In der anschließenden Gesprächsrunde tauchten bei den Schülern viele Fragen auf, die einerseits persönliche Betroffenheit, andererseits die intellektuelle Auseinandersetzung mit diesem Zukunftsthema in den Mittelpunkt rückten, wozu auch weiteres Info-Material bereit lag.

W. Kundmüller

7.5 Feuer machen wie in der Steinzeit

 

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts startete die Klasse 6b, angeleitet vom Geschichtsseminar unter der Leitung von Fritz Schäffer, ein besonderes Experiment: Feuer machen wie in der Steinzeit! Zur Verfügung standen den Schülerinnen und Schülern dabei lediglich eine Unterlage aus Zeitungspapier, Heu, Holzspäne, Distelsamen und Zunder als Brennmaterial sowie je ein Markasit und ein Feuerstein, um Funken zu schlagen.

Nach zahlreichen vergeblichen Versuchen fingen tatsächlich bei drei der Gruppen die Funken Feuer. Nun musste noch trotz der starken Rauchentwicklung kräftig geblasen werden. Schließlich schlugen die Flammen empor, das schier Unglaubliche war geschafft: Die Schülerinnen und Schüler hatten tatsächlich mit einfachsten Mitteln ein Feuer entfacht!

Dank der umsichtigen und perfekten Vorbereitung durch die Studienreferendarin Susanne Husterer ein sicher unvergessliches Erlebnis für alle!

F. Schäffer

7.6 Geographie: Scheiner unter den besten Schulen Bayerns

In diesem Jahr haben 171 bayerische Gymnasien und Realschulen an Deutschlands größtem Schülerwettbewerb für Geographie teilgenommen. Am Christoph-Scheiner-Gymnasium hatten im Frühjahr ca. 200 Schüler an dem 20-minütigen Test teilgenommen, Schulsieger Sven Schepp erreichte dann beim Landeswettbewerb 2014 einen beachtlichen 7. Platz. Zusammen mit den Ergebnissen der Teilnehmer aus den Jahren vorher (in 2011 und 2012 jeweils Rang 5, in 2013 Rang 4) steht das Christoph-Scheiner-Gymnasium, was die Kontinuität der Schulsieger-Ergebnisse betrifft, somit an vorderster Stelle!

W. Kundmüller

7.7 Präsenzbücher für die fünften und sechsten Klassen

Damit die Schüler der fünften Klassen nicht mehr so viele Bücher zur Schule tragen müssen, werden in allen Klassenzimmern Bücher in den Schränken hinterlegt. Je zwei Schüler können sich nun Bücher zu den Fächern Deutsch, Mathe oder Englisch teilen. Insgesamt wurden die Bücher so verteilt:

5a: Jeweils 15 Exemplare  5d: Jeweils 12 Exemplare
5b: Jeweils 8 Exemplare 5e: Jeweils 12 Exemplare
5c: Jeweils 12 Exemplare  5f: Jeweils 12 Exemplare

       
Für die Benutzung der Bücher gilt Folgendes: Der Klassenleiter teilt zwei zuverlässige Schüler als Bücherdienst ein. Dieser achtet darauf, dass am Ende einer Stunde, in der die Bücher benutzt wurden, alle Bücher wieder vollzählig im Schrank sind und dieser verschlossen wird. Fehlt ein Buch, soll es umgehend ausfindig gemacht werden, bevor die Klasse das Klassenzimmer verlässt. Immer wieder stecken Schüler ein Buch versehentlich in ihre Schultasche. Präsenzbücher sind mit dem roten Stempel auf den vorderen Buchseiten gekennzeichnet. Zusätzlich müssen die Bücher eingebunden sein und dürfen nur von den Schülern dieser Klassen verwendet werden.

Die Präsenzbücher für die sechsten Klassen sind bereits bestellt und werden auch bald zur Verfügung stehen.

Maximilian Graf

7.8 Recycling am CSG

Tonerkartuschen

Seit einigen Jahren werden am CSG Tonerkartuschen aus Privathaushalten und Büros gesammelt;. Sie werden gereinigt und weiterverwertet. Dafür gibt es von der Stiftung Lesen und der Fa. Interseroh Sammelpunkte. Bisher wurden diese für ein größeres Objekt angespart, mussten jetzt aber, da sie verfallen, z.T. eingelöst werden in zwei Bücher („Wir Klimakiller- wie wir die Erde retten können“, „50 einfache Dinge, die Sie tun können,  um die Welt zu retten, und wie sie dabei Geld sparen“). Die Bücher stehen im NT- Raum 233 für Lehrkräfte und Schüler zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.sammeldrache.de, www.StiftungLesen.de

Wachsreste

Seit sechs Jahren werden Wachsreste gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt. Die Obdachlosenorganisation Schwestern und Brüder vom Hl. Benedikt Labre e.V. in München stellt aus den Resten neue Kerzen her, die u.a. an den Elternsprechabenden und am Sommerfest von Schülern mit großem Erfolg verkauft werden. 10% des Erlöses geht im Übrigen an unsere Partnerschule Samhati.

Weitere Informationen: www.benedikt-labre.de

Sammelort: Behälter in den Räumen 230 und 232 (Biosäle); Sammlung: zwischen Weihnachten und Fasching

Korken

Früher wurden bereits am CSG „Korken für Kork“ gesammelt (vom ehemaligen Moritzpfarrer Leo Pröll). Neu ist jetzt die Kooperation mit der Firma Mabl e.V. Mit Arbeit besser leben, Ökologische Landschaftsgärtnerei und Korkrecycling. Viele Ingolstädter Grund- Haupt- und Förderschulen sammeln seit 13 Jahren mit großem Erfolg (2010: fast 500 kg) und führen sie der Wiederverwertung zu. Daraus werden Dämmmaterialien (u.a. für Wärmeisolierung, Schallschutz), auch von Behinderten,  gefertigt.

Weitere Informationen: www.mabl-ev.de

Sammelort: Behälter in den Räumen 230 und 232 (Biosäle); Sammlung zwischen Fasching und Ostern

CDs

CDs  fallen heute in großer Menge an, ob als Beigabe von Zeitschriften oder als „Altpapier“ unserer Computer- Gesellschaft. Sie enthalten den Kunststoff „Makrolon“, der z.B. wieder Verwendung in Handy-Gehäusen oder Armaturenbrettern findet. Seit elf Jahren sammeln Ingolstädter Schulen CDs (2011: 340 kg) und leiten sie an die Fa. Vasold Kunststoff GmbH & Co aus Großmehring weiter.

Sammelort: Behälter in den Räumen 230 und 232; Sammlung: zwischen Ostern und Pfingsten

Bitte sammeln Sie mit - nicht nur um einen Preis für unsere Schule zu gewinnen, sondern um Müll zu vermeiden und unsere Umwelt durch die Wiederverwendung dieser Materialien zu schonen. Herzlichen Dank!

Brigitte Krach

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

5.11.   124. Müslitag
14.11. 13:45-15:15 Schule im Museum (2 Klassen)
17.11.-21.11.   SMV - Tafelaktion
19.11.   Buß- und Bettag (unterrichtsfrei)
20.11. 08:00-12:00 Studien- und Berufsberatung Q12
21.11. 13:45-15:15 Schule im Museum (2 Klassen)
24.11.-28.11.   SMV-Tafelaktion
26.11. 08:00-09:30 Französische Märchenerzählerin
26.11. 19:00 Elternschule Teil I: "Lernen lernen" (für Eltern der Jgst. 5)
28.11.   1. Leistungsbericht
28.11. 13:45-15:15 Schule im Museum (2 Klassen)

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 12/2014 ist für den 10.11.2014 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon einmal im Voraus!