Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich rauche nicht (mehr). Das habe ich gleich als Referendar aufgegeben und bin froh darüber. Denn es hat ziemlich Energie gekostet nach 15 intensiven Raucherjahren....

Meinen Schülerinnen und Schülern würde ich gerne diese „Karriere“ ersparen, weshalb ich das Thema „Jugend raucht?!“ vielfältig und regelmäßig in meinen Unterricht einbeziehe – „meine“ Abiturjahrgänge 1994, 1998 und 2005 werden sich an dieses dominante Jahresthema gewiss noch erinnern.

Und dennoch: Die bayerischen Raucherschutzregeln von 2008 („Gesundheitsschutzgesetz“ – s. http://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP15/Drucksachen/Folgedrucksachen/0000006500/0000006855.pdf ) knirschen. Der Volksentscheid über den Nichtraucherschutz am 4. Juli 2010 wird es hier richten müssen – 79 allgemeine Stimmbezirke alleine in Ingolstadt warten darauf, dass Sie mitentscheiden!

Dass sich das Thema auch an den Schulen Bayerns widerspiegelt, merken Sie spätestens, wenn Sie z. B. zur Pause am Vormittag an unserer Schule vorbei kommen: Die „Raucherecken“ haben sich nämlich verlagert und bieten jetzt eine zweischneidige Situation. Jürgen Spaniol von der Redaktion „TeachersNews“ hat dazu eine Glosse geschrieben (http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/editorial/017690.php).

Vielleicht haben Sie ja eine Lösung parat? Ihre Meinung würde uns interessieren.

Herzliche Grüße
aus dem rauchfreien (?) „Scheiner“
 
Ihre Newsletter-Redaktion
i. V. Gerhard-Georg Krainhöfner

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2. 1 Hilfestellungen über den Bildungsauftrag hinaus geben

Ein „Coolness-Training“ führt die Klasse 6d zur Zeit durch, womit Klassenleiterin Annette Frommer-Schiml für das Kollegium Erfahrungen sammelt, wie sich damit die sozialen Kompetenzen einer Klasse steigern lassen. Unterstützt wird sie dabei durch den Sozialpädagogen Michael Holzer von der Caritas-Kreisstelle Ingolstadt, der aus der Jugendsozialarbeit und dem Programm „Sozialcourage“ besondere Erfahrungen einbringen kann. Ziele des Trainings sind u. a. die Stärkung der Klassengemeinschaft und die Verbesserung der individuellen Handlungskompetenz in Konfliktsituationen. Die bisher damit gemachten Erfahrungen, so Klassenleiterin OStRin Frommer-Schiml, sind sehr positiv, wodurch - über den Bildungsauftrag der Schule hinaus – gezielte pädagogische Förderung der Schüler sichtbar wird.

2. 2 Zweite Runde für Wahlkurs "Lernen lernen"

Nachdem bereits im ersten Halbjahr der Wahlkurs "Lernen lernen" in den 5. Klassen auf großes Interesse gestoßen ist, hat die Schulleitung in Zusammenwirken mit der Schulpsychologin StRin Stefanie Jahrsdörfer nun einen weiteren Kurs angeboten, der mittlerweilen gestartet ist.

Zentrale Inhalte: Arbeitsplatzgestaltung, Zeitmanagement, Hausaufgaben, Schulaufgabenvorbereitung und Lernstrategien.

2. 3 Coaching-Projekt zur Schulverpflegung auf dem Weg

„Wir haben was Gutes auf den Weg gebracht!“, fasst Diplom-Ökotrophologin Christine Krebs, Mitglied im Kompetenznetzwerk Fettstoffwechsel des Instituts für Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung, den bisherigen Projektverlauf des bayerischen Modellprojekts „Coaching in der Schulverpflegung“ am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt zusammen. Gemeinsam mit OStRin Andrea Fischer aus der Schulleitung unternimmt sie viel für gesundheitsförderliches Essen und Trinken am CSG.

Nach der „Ära Winni Werthner“ war ein neuer Weg für die Schulverpflegung im Hause zu finden. Die Kosten dafür führten natürlich wieder zu intensiven Diskussionen. Aber im Zuge des Trends zu Ganztagsschulen verbringen heute Kinder und Jugendliche mehr Zeit in der Schule als je zuvor. Damit wird Schule zum zentralen Lebens- und Erfahrungs­raum von Kindern und Jugendlichen und damit auch zu einem Ort, an dem mehrmals täglich gegessen und getrunken wird. Schule wird zum Ort, an dem Ernährungsgewohnheiten nachhaltig geprägt werden. Eine gesundheitsförderliche Schulverpflegung erhöht zudem nachweislich die Leistungsfähig­keit und die Konzentration der Schüler bis in den Nachmittag hinein.

Diese Entwicklung bietet dem Staat eine große Chance für effektive Gesundheitsförderung und damit eine Verpflichtung für Schulleitung, Kollegium und Schulverwaltung am CSG. Im Sinne einer nachhaltigen Schulentwicklung hat sich auch die CSG-Zukunftswerkstatt mit ihrer AG „Gesundheit und Umwelt“ in dieses Projekt eingebracht, womit der Anspruch an gesunde Schulverpflegung auch konkret erfahrbar geworden ist. Nach Meinung der Beteiligten motiviert nur so auch gesunde Ernährung zu einem gesunden Lebensstil.

Aus dem Projekt liegen jetzt genauere Daten – z. B. aus einer „Blitzlichtaktion“ gemeinsam mit dem Mensabetreiber – vor, über die mit allen Beteiligten noch intensiv gesprochen werden muss und worüber wir dann wieder berichten werden. Die Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, aus deren „Töpfen“ das Projekt gefördert wird, scheinen gut angelegt zu sein!

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4. 1 Freundeskreis organisiert sich neu

Mit einem neuen Flyer und aktualisiertem Layout für den Schaukasten des Freundeskreises im Eingangsbereich zum Pausenverkauf wird der Freundeskreis der Schule auf seine Leistungsmöglichkeiten aufmerksam machen. Der Flyer wird in zweiter Auflage in  500 Exemplaren produziert. Dies beschloss der Freundeskreis in seiner letzten Sitzung des erweiterten Vorstands.

Der Ehrenvorsitzende des Freundeskreises, Siegfried Dirsch, begrüßte die vielfältigen Aktivitäten der neuen Vorstandschaft und wünschte allen Vorhaben gutes Gelingen.

Interessante Programmpunkte vom Freundeskreis anlässlich des 25. Jubiläums geplant

4. 2 Freundeskreisfahrt nach Russland 2011

Das Programm des Freundeskreises wird nach über 20 Jahren wieder eine Fahrt nach Russland anbieten. Vom 19. bis 25. 6. 2011 soll in der zweiten Woche der Pfingstferien die Fahrt stattfinden, zumal in dieser Zeit auch die „Weißen Nächte“ in Sankt Petersburg besondere Angebote kultureller Art bieten.

Nach drei Tagen in Moskau mit bewährten familiären Kontakten und dem Linguistischen Gymnasium 1513, wo Deutsch erste Fremdsprache ist, soll in Kooperation mit dem Kapzow-Gymnasium ein hochwertiges kulturelles Programm in Sankt Petersburg vorbereitet werden. Die Reiseorganisation liegt bei der Stellvertretenden Vorsitzenden des Freundeskreises, Luise Schaudig.

Anmeldungen sind schon jetzt beim Freundeskreis auf der Schul-Homepage oder direkt beim Vorsitzenden G. Menig möglich - E-Mail-Adresse: kontakt@menig-online.de

4. 3 Jubiläumstreffen für Absolventen soll jährlich organisiert werden

Ab 2011 soll der Schule regelmäßig ein Jahrgangstreffen der Absolventen organisiert werden, womit die Bindung zur „Scheiner family“ und zum Freundeskreis weiter verbessert werden soll. 2011 soll dies erstmals am 9. Juli stattfinden. Organisiert von Vorstandsmitglied Dr. Claudia Neudecker, werden den Abitur-Jahrgängen 2001, 1991, 1981 ff.  demnächst interessante Angebote unterbreitet. Kontakt: Schulsekretariat, Frau Krum unter krum@csg-in.de

4. 4 NEU: Scheiner-Cup für CSG-Golfer am 17. Juli 2010

2010 noch werden Golf-Interessierte und Golfspieler mit Platzreife ein vielfältiges Programm beim Freundeskreis finden: Golfer sollen am 17. Juli 2010 den „Scheiner-Cup“ in Heinrichsheim bei Neuburg a. d. D. auf Zieglers Golfplatz ausspielen, Schnuppergolfer bekommen dort ein klassisches Übungs- und Schnupperangebot mit anschließendem Putting-Turnier und besonders Sportliche können eine RadltourGefeiert werden soll dann die sportliche Begegnung gemeinsam ab 18 Uhr vor Ort. von Ingolstadt nach Heinrichsheim zum Golfplatz damit verbinden.

Teilnahmegebühr am Turnier: 25 EU, Kinder (ab 9) und Jugendliche 15 EU; komplettes Schnupperpaket auf der Driving Range mit Miniturnier 30 EU.

Anlass für den "Scheiner-Cup": das 25ste Gründungsjahr des Freundeskreises 2010.

Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen sind am CSG anzufordern unter krum@csg-in.de

oder unter folgendem Link: http://www.csg-in.de/index.php?page=882

Meldeschluss: 05. 07. 2010!

4. 5 Festveranstaltung anlässlich des 25. Geburtstags des Freundeskreises

Am 19. Oktober 2010 wird in der Alten Turnhalle Prof. Dr. mult. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München, zum 25. Geburtstag des Freundeskreises einen Festvortrag halten, der sich insbesondere mit der wachsenden Bedeutung der MINT-Fächer in der Zukunft beschäftigen und Ratschläge für Studienwillige geben wird. Prof. Herrmann war der erste Betreuungsprofessor der TU für das CSG über viele Jahre.

Der offizielle Gründungstag des Freundeskreises war der 19. 7. 1985.

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

Mitreden und mitgestalten!

So wie der Elternbeirat und die Klassenelternsprecher, ja eigentlich alle – interessierten und motivierten – Eltern im Dialog mit den Gestaltern unserer Schule an Ort und Stelle an der Inneren Schulentwicklung mitwirken (können), so plant nun auch die Staatsregierung: Auf www.aufbruch.bayern.de online mitreden!

Die Bayerische Staatsregierung, so teilte sie uns mit, erarbeitet gegenwärtig das Regierungsprogramm "Aufbruch Bayern". Im Herbst wird das neue Programm zusammen mit dem Doppelhaushalt 2011/2012 im Bayerischen Landtag beraten. "Aufbruch Bayern" ist das Leitprojekt der amtierenden Seehofer-Regierung für die kommenden Jahre. Ihre Schwerpunkte: Familie, Bildung und Innovation.

Hierbei möchte die Staatsregierung „auf Dialog“ setzen und Vorschläge, Ideen und Anregungen abrufen: „Diskutieren Sie miteinander. Bewerten Sie die Vorschläge. Der Ministerrat wird die besten Ideen aufgreifen, ihre Umsetzbarkeit beraten und mit exklusiven Preisen auszeichnen. Der Online-Dialog läuft bis Ende Juli“, schreibt dazu das Kultusministerium.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7. 1 Abiturjahrgang 1995 feiert im September

Am 18. September 2010 will sich der Abiturjahrgang 1995 zum 15jährigen Abitur im Landgasthof Gut Winkelacker treffen. Die Organisation dazu übernommen haben die Absolven Klaus Hofbeck und Torsten Henning, erreichbar unter klaus.hofbeck(at)t-online.de. Über die aktualisierten Adressen wurden zwischenzeitlich Nachrichten versandt, doch fehlen noch einige Hinweise. Beide würden sich deshalb freuen, wenn sich auf diesem Weg weitere Kontakte des angesprochenen Personenkreises ergeben würden.

2015 wird der CSG-Freundeskreis das 20. Jubiläum für diesen Jahrgang im Rahmen seiner Service-Maßnahmen organisieren helfen.

7. 2 Abiturjahrgang 1985 feiert im Juli

Der Abiturjahrgang 1985 feiert in diesem Jahr nach 25 Jahren sein silbernes Abi-Jubiläum. Alle Ehemaligen dieses Jahrgangs (auch die, die nicht bis zum Abitur dabei waren) und natürlich die damaligen Lehrkräfte sind herzlich eingeladen am Samstag, dem 24. Juli 2010, ab 15:00 ins Restaurant "KIK im Klenzepark". Nachfragen und nähere Informatioonen dazu unter krum@csg-on.de beim Freundeskreis der Schule, der auch Kontakte vermittelt.

2015 wird der CSG-Freundeskreis das 30. Jubiläum für diesen Jahrgang im Rahmen seiner Service-Maßnahmen organisieren helfen.

8.) PERSONALIA

Mit dem Ende des Schuljahres 2009/2010 werden gleich neun Lehrkräfte - aus ganz unterschiedlichen Gründen – aus dem aktiven Schuldienst ausscheiden. Die Schulleitung wird in den nächsten Wochen darauf gebührend eingehen. Zudem haben einige der Betroffenen, deren Fachschaften, die Personalvertretung und das Kollegium bereits diverse Verabschiedungen angekündigt für die Damen und Herren Baldus, Hallermeier, Heigl, Pfannes, Pickl, Schaffelhofer, Schlagbauer, Stöckl und Weitzel.

Der Newsletter wird darüber berichten.

9.) TERMIN-VORSCHAU

18.  - 20. 06.  >> Theatertage am CSG mit der Eigenproduktion „Gefangen“ (alle Vorstellungen: Alte Turnhalle, Beginn jeweils 19:30 Uhr)

22. / 23. 06 >> Mündliche Prüfungen im Rahmen des 2. Staatsexamens im Studienseminar am CSG

23. 06.  >> 53. Müslitag

25. 06. >> Entlassfeier für unseren vorletzten G 9 – Abiturientenjahrgang – 17 Uhr ökumenischer Gottesdienst in St. Matthäus, 18:30 Uhr Beginn offizielle Feierstunde

28. 06. >> Studientag aller Q 11-Schüler /-innen zur Vorbereitung der Studienfahrten 2010

07. 07. >> 54. Müslitag am CSG

12. - 16. 07. >> Sozialpraktikum der 10. Jgst

12. - 16. 07. >>  Orientierungspraktikum der 9. Jgst zur Berufs- und Studienwahl

12. - 16. 07. >> Exkursionswoche der 11. Jgst. für Studienfahrten nach Rom, Budapest, London, Straßburg und Sylt.

17. 07. >> Christoph-Scheiner-Golfturnier des Freundeskreises um den „Scheiner-Cup“ (Golfplatz Heinrichsheim, Neuburg a. d. D.)

19. 07. >> Offizieller 25. Gründungstag des CSG-Freundeskreises

20. 07. >> Bundesjugendspiele der Jahrgänge 5 und 6

21. 07. >> Benefiz-Lauf der SMV zugunsten der indischen Samhathi-Partnereinrichtung in Kerala und der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (Manfred Göbel) in Brasilien

23. 07. >> Missio canonica für die neuen Lehrer Katholische Religionslehre

23. 07. >> Schulfest der SMV und Partner – Motto: „Piraten“ (ab 16 Uhr)

28. 07. >> Zweiter Wandertag

30. 07. >> Ausgabe der Jahreszeugnisse, anschl. Sprechstunde der Klassenleitungen

19. 10. >> Festvortrag TU-Präsident Prof. Dr. W. Herrmann anlässlich 25. Gründungsjahr CSG-Freundeskreis (Alte Turnhalle, 19 Uhr)

03. 12. >> 65. Jubiläum der Wiedereröffnung der Ingolstädter Gymnasien nach dem Krieg

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 12/2010 ist für den 07. 07. 2010 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!