Liebe Leserinnen und Leser: Aus „Think.“ wird „Think Paed.“!

Wir bedienen uns heute einmal bei einer großen deutschen Automarke und deren Image-Inserat. Wenden wir deren Botschaften auf das CSG und seine Pädagogik an, müsste dies heute für uns heißen:

„Einen guten Gedanken zu haben ist das eine. Ihn umzusetzen das andere. Beides zusammen bedeutet für uns „Think Paed.“: Die Idee, gemeinsam für eine erfolgreiche Zukunft unserer Schüler zu sorgen. Die Scheiner family zu verantwortungsvollem Verhalten zu bewegen. Zu entdecken, dass pädagogisches Handeln Erfolg und Freude bringen kann. Und nicht zuletzt die stetige Verbesserung unseres Unterrichts....“

Die pädagogischen Herausforderungen an bayerische Gymnasien werden nicht weniger – im Gegenteil!  Gerade mit der Einführung des achtjährigen Gymnasiums und weiter steigenden Übertrittsquoten, sich verändernden sozialen Strukturen an den weiterführenden Schulen und drängenden Erwartungen breiter Bevölkerungskreise an einen „all inclusive“-Service der Schulen – all dies fordert pädagogische Einrichtungen mindestens genauso heraus, wie dies für unsere Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft gilt. „Nur“ Inhalte zu vermitteln reicht schon lange nicht mehr! „Think.“ alleine anscheinend auch nicht mehr.

„Think Paed.“ wird damit zum großen vernetzenden Appell für alle (!) Beteiligten – nicht nur für das schulische Personal. Vertrauensvolle Zusammenarbeit, vorausschauende Maßnahmen, Schulentwicklung mit Augenmaß und die Bereitschaft, die Konsequenzen seines Tuns stets mitzudenken, sind folglich die Wege der „pädagogischen Roadmap“ in die Zukunft.

Dem Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt darf man also „Think Paed.“ wünschen!

Ihre
CSG-Newsletterer
Gerh.-Gg. Krainhöfner
i. V. Redaktion

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Wir tauschen uns aus ..... Franzosen aus Grasse zu Gast am CSG

Gute Freunde sind da: Unsere französischen Partner aus Grasse genießen eine Woche lang bayerische Gastfreundschaft - so wie unsere Schüler vor kurzem die französische in der Ingolstädter Partnerstadt.

Austausch! Eine Herausforderung für sprachliche, soziale und organisatorische Kompetenzen! Wir hoffen, dass auch dieser Austausch im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft verlief!

Doch schauen wir uns jetzt die Bilder an: Erkennen Sie "die Deutschen" und "die Franzosen"? Wir auch nicht! Alle jung - alle blicken uns voller Zuversicht an.

Möge Europa weiter zusammenwachsen!

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

Das neue Format des 2. Golfturniers um den "Scheiner-Cup", organisiert vom Freundeskreis der Schule, kam prima an! 22 Teilnehmer reagierten auf die Einladung nach Heinrichsheim bei Neuburg/Donau und kämpften um die Pokale.

Freundeskreis-Vorstandsmitglied G.-G. Krainhöfner hatte die Paarungen aus "Greenhorns" und "Experten" zusammengelost, Golftrainer Karl Ziegler Übungseinheiten anberaumt, bevor Freudeskreis-Vorsitzender Günther Menig die Golfer begrüßte.

Außer Freundeskreismitgliedern hatten sich neben zwei Schülern auch Mitglieder der Ludovicia und Freunde der Schule motivieren lassen, so dass das "Networking" auch in der Praxis umgesetzt werden konnte. Im Zentrum des Turniers standen aber in den sechs Flights die Freude am gemeinsamen Wettbewerb und Spannung bis zum Schluss, wer die von Mitglied Friedrich Hofmann gestifteten Pokale gewinnen würde.

Den Scheiner-Cup gewannen schließlich Sepp Mißlbeck / Rudi Schiller (Greenhorn) vor Lara Bogenberger / Dr. Oswald Hollitzer (G) und Dr. Heinz Forster / Günther Menig (G).

Die von Turnierleiter K. Ziegler gehandhabten Regeln sollen auch beim 3. Turnier 2012 angewandt werden: Für jedes Loch beginnt das "Greenhorn" mit dem Abschlag, dann spielt der "Experte" den Ball weiter. Daraufhin spielen beide im Wechsel voran bis zum Green. Dort übernimmt das "Greenhorn" alle Putts bis zum Erfolg. Die Schläge werden auf der Scorecard ganz normal addiert. So ergeben sich echte Herausforderungen für alle Beteiligten entsprechend den Könnensstufen.

Rechtes Bild: Die Sieger des 2. Golfturniers des CSG-Freundeskreises 2011

Von links: Dr. Heinz Forster und Günther Menig (3.), Sepp Mißlbeck und Rudi Schiller (1.), Lara Bogenberger und Dr. Oswald Hollitzer (2.) - 2. v. r. im Hintergrund: Karl Ziegler

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

6. 1 Am 10. 6. neuer SMV-Spendenlauf am CSG

Kurzbeschreibung: Schüler suchen sich Sponsoren, die für die vom Schüler gelaufenen Kilometer einen Geldbetrag spenden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. in Brasilien und dem Verein „Educar“ des Eichstätters Manfred Göbel sowie Samhati, einem indischen Lernzentrum in Kerala, Partnerprojekt unserer Schule.

Mehr dazu weiß die SMV!

6. 2 Mia san mia!

Am Freitag, 27.05.2011, fand wieder ein so genannter „Thementag“ am CSG statt. Sein neues Motto: „Bayern”.

Schülerinnen und Schüler, vor allem ab der 8.Klasse, kamen folglich mit Dirndl und Lederhosen in die Schule. Auch viele Lehrerinnen und Lehrer folgten dem Aufruf der SMV.

So war es verständlich, dass man auf den Gängen des Schulhaus immer wieder hören konnte: „So a feschs Madl! So a fescha Bua!“

Die „Dirndl-Queen“, die von SMV Mitgliedern gewählt wird, muss noch gekürt werden, gewinnt aber ein echt bayrisches Weißwurstessen mit unseren Schülersprechern Max und Moritz, die selbstverständlich auch in Tracht erschienen waren.

Lena Hufnagl, SMV

7.) ALLGEMEINER TEIL

Integrationsbemühungen gehen weiter

Seit 2006 veranstaltet die "Stiftung Jugend fragt e.V." im Rahmen des "Jugendkultursommers" Theater-Projekte mit integrativer Zielsetzung. Professionelle Künstler erarbeiten dazu Aufführungen mit Jugendlichen aus drei Mittelschulen der Quartiere der Sozialen Stadt, aus einer Realschule und einem Gymnasium, von Audi und, seit 2010, auch aus Opole, der polnischen Partnerstadt Ingolstadts. Seit dem Start dabei: das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt.

In der vorletzten Woche besuchten die Jugendlichen des aktuellen Jugendtheaterprojekts „Die Fremde und der König“ die Ohel-Jakob-Synagoge der Israelitischen Kultusgemeinde in München.

In der Ohel-Jakob-Synagoge erfuhren die Jugendlichen Wesentliches über die Religion und die Lebensgewohnheiten der Juden. Nach der Führung war die Gruppe zum koscheren Essen eingeladen.

Auf der Grundlage von Lion Feuchtwangers Roman „Die Jüdin von Toledo” werden die Jugendlichen bei dem Theaterprojekt mit dem Thema des Zusammenlebens von Islam, Christentum und Judentum konfrontiert. Die historische Distanz und die Auseinandersetzung mit künstlerischen Mitteln ermöglichen die Spiegelung gegenwärtiger Probleme.

"Die Fremde und der König" wird nach den Motiven des Romans "Die Jüdin von Toledo" von Lion Feuchtwanger entwickelt. Das Stück erzählt die Geschichte der romantischen Liebe des kastilischen Königs Alfonso VIII. zu der jungen jüdischen Frau Raquel im mittelalterlichen Spanien und von den Konflikten und Problemen, die sich aus der interkulturellen Beziehung ergeben.

Die Fahrt zur Synagoge nach München leistete einen Beitrag dazu, Inhalt und Hintergrund des Theaterstücks besser zu verstehen und Bezüge zur eigenen Lebenssituation herzustellen. Neben den Proben und Vorstellungen des Theaterprojekts sind weitere Aktivitäten für den interreligiösen Dialog geplant.

Die künstlerische Leitung des Projekts hat der deutsch-iranische Regisseur Ahmad Mohseni (http://www.mohseni-beratung.de ), Komposition und musikalische Leitung die Klezmerband Kolsimcha (http://www.kolsimcha.net ) sowie die Tänzerin und Choreographin Anette Taubmann (http://www.a-taubmann.de ). Aufführungen  sind vom 17 bis 20. Juli 2011 im Exerzierhaus im Klenzepark geplant.

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

13.05.- 10.06. >>      Abiturprüfungen für Q 12

01. 06. >>                70. Müsli-Tag am CSG

06. /07.06.  >>          Pädagogische Prüfung am CSG  zum 2. Staatsexamen  (Studienseminar)

06.- 13.06.  >>          Austausch: Schülergruppe aus Boulogne/Frankreich am CSG

08.06.  >>                Stadtfinale Leichtathletik

10.06.  >>                Benefizlauf der SMV

11. - 26. 06.  >>       Pfingstferien in Bayern

19.06.-25.06.  >>      Russlandreise des Freundeskreises nach Moskau und St. Petersburg
                                 (Ehemalige, Lehrer und Förderer)

29. 06.  >>               71. Müslitag  am CSG

30. 06.  >>                Lernstandserhebung 6. Klassen (NT)

01.07.  >>                 Studientag in der Q 11 - "Studienfahrten"

01. 07. >>                 Abiturfeier Q12 – Entlassfeier für die ersten G8-Absolventen am CSG

07. 07.   >>               Kino-Seminar zum NS-Film „Jud Süß“  (Fronte, Q 11 – Geschichtskurse, 10:30 – 13:30)

09. 07.  >>                 XL-Abituriententreffen der Abiturjahrgänge 2001 – 1991 – 1981 – 1971 – 1961 – 1951 – 1941
                                   (Veranstalter: CSG-Freundeskreis)

11. - 15.07.  >>          Studienfahrten Q 11

11. - 15.07.  >>          Sozialpraktikum 10. Klassen

11. - 15.07.   >>         Betriebspraktikum 9. Klassen

12. - 14.07.  >>          Technik-Schein, 6. Klassen

19.07. >>                   Jubiläumsstammtisch zum Gründungstag des Freundeskreises (Hohe Schule, 18 Uhr)

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine  Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 11/2011 ist für den 29. 06. 2011 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!