Liebe Leserinnen und Leser!

Die Abiturzeiten sind alljährlich besondere Zeiten, in denen die Arbeit - für Schüler wie Lehrer und die Verwaltung - nicht auszugehen scheint. So auch in diesem Jahr!

Lesen Sie nach, was in den letzten Wochen am CSG sich so alles ereignete!

Herzlichst
Ihre
CSG-Newsletterer

i. V. Gerh.-Gg. Krainhöfner
Redaktion

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 CSG-Theatertage rücken näher

Jeweils um 19:30 Uhr wird sich in der Alten CSG-Turnhalle am 18./19. und 20. Juni der Vorhang für die „Senioren“ unserer Theatergruppe heben. Sie haben unter der Anleitung der Lehrkräfte Christine Roß und Matthias Tilgner das Stück "GEFANGEN" erarbeitet, das davon erzählt, wie eine Gruppe Jugendlicher die Sophokleische Antigone zur Aufführung vorbereitet. Gefangen in den eigenen Vorstellungen ihrer eigenen Welt(-en) bemühen sich die beteiligten Personen - wie in der antiken Vorlage - konstruktiv zusammenzuarbeiten.

Bei freiem Eintritt können unsere Zuschauer der Frage nachhängen, ob Theaterstücke der Antike uns heute noch etwas zu sagen haben.

2.2 IRMA will helfen

IRMA, die Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e. V., will unseren Absolventen im Doppelabiturjahr 2011 helfen: Auf deren Einladung hin besuchten dieser Tage alle CSG-Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe mit ihren Lehrkräften eine Info-Veranstaltung der Kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt und der Hochschule Ingolstadt. Im Zentrum die Frage: Wie kann die Bugwelle des Studiums halbwegs vernünftig bewältigt werden?

Der umfangreichen Präsentation in den Räumen der KUE folgte eine schriftliche Befragung der Schüler, womit die Versorgung mit Praktika und der regionale Bedarf an Studienplätzen überschaubar gemacht werden soll. Die Auswertung der Umfrage läuft zur Zeit. Anschließend werden die bislang vorgesehenen Maßnahmen zur „Glättung“ der Bugwelle neu beurteilt und evtl. neu ausgerichtet werden müssen.

Der Newsletter informiert darüber wieder!

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Klassenelternsprecher tauschen sich aus

22 Elternvertreter nahmen an der Sitzung am 19.04.2010 teil, bei der auch die Schulleitung mit Herrn Dr. Bergmann und Herrn Schredl, die Hausverwaltung mit Herrn Winkler und als Gäste das Ehepaar Pöschl vertreten waren

Herr Pöschl referierte dabei über das schulische Verpflegungs-Konzept und die ersten Erfahrungen damit. Wünsche und Anregungen, aber auch Kritik werden entgegen genommen, versicherte er.

Herr Dr. Bergmann berichtete über die Anschaffung von 6 Robotern, die künftig im Rahmen eines neuen Konzeptes „Robotics“ in den Jahrgangsstufen 6 – 8 eingesetzt werden können.

Weitere Themen waren
- die Feinstaubbelastung von Schulen, die auf Grund räumlicher Besonderheiten am Scheiner untersucht worden war,
- die Vorgehensweise bei Schülern, die aus dem Ausland an das Scheiner in höhere Klassen kommen
- die ministeriell veranlasste Aufstellung von Ansprechpartnern bei Missbrauchsfällen,

- die zu erwartenden Auswirkungen des neuen Gymnasiums Gaimersheim und
- anstehende Baumaßnahmen. Berichtet wurden hier geplante Videoüberwachungen in Pausenhalle und Fahrradhalle sowie die Sanierung von Sanitärinstallationen im Bereich der Poterne. 2011 steht zudem eine Sanierung des Altbaus an.

Die Elternbeiratsvorsitzende, Marion Schiller, berichtete über Veranstaltungen des Elternbeirats:

-          Schlecht besuchter Infoabend über Gefahren des Internets in Kooperation mit der Kripo Ingolstadt

-          Pädagogischer Abend „Teenager-Alarm“

-          Beteiligung des Elternbeirats am Pädagogischen Tag des Kollegiums

-          Durchführung von Aktionstagen „Drogen und Alkohol“ und zum Thema Essstörungen. Letztere sich für das Schuljahresende geplant.

-          Rhetorikkurse sind für das nächstes Schuljahr ebenfalls wieder geplant.

Gut gelaufen ist die Umfrageaktion der Landes-Elternvereinigung LEV. Der Rücklauf war hier doppelt so gut, wie bei der vorhergehenden Befragung. Vielen Dank für die Teilnahme.

Der Schülerlotsendienst, den die Oberstufe unterhält, leidet unter einer übermäßigen Respektlosigkeit und Ignoranz besonders der jüngsten Schülerinnen und Schüler. Das ist insofern schade, als in erster Linie die Unterstufenschüler geschützt werden soll und der Dienst von den Oberstufenschülern ehrenamtlich geleistet wird.

Klaus Schwendner
(für den Elternbeirat)

3. 2 Elternbeirat in eigener Sache

Die letzte Runde des Schuljahres wird eingeläutet. Ich hoffe, dass alle Mitglieder der Schulfamilie gesund aus den Pfingstferien zurück gekommen sind. Noch liegt eine wichtige Etappe vor uns, aber schon jetzt wirft das Schuljahresende seine Schatten voraus.

1.       Der Elternbeirat wird sich am Schulfest wie in jedem Jahr beteiligen. Vorgesehen ist der Bier- und Prosecco-Verkauf, sowie ein Bücherbasar. Helfer aus den Reihen der Elternschaft sind willkommen.

2.       Im nächsten Schuljahr wird der Elternbeirat neu gewählt. Da verschiedene Mitglieder nicht mehr gewählt werden können, werden dringend Eltern gesucht, die Interesse haben im Elternbeirat mitzuarbeiten. Unter den insgesamt 12 Elternvertreten werden die Aufgaben je nach persönlicher Neigung untereinander aufgeteilt.
Für die Wahl wird durch die Schulleitung zu Beginn des Schuljahres separat eingeladen.
Wer sich schon jetzt mit der Thematik auseinandersetzen möchte oder Kontakt zu Elternbeiräten aufnehmen möchte, hat dazu beispielsweise am Schulfest Gelegenheit.

Klaus Schwendner
(für den Elternbeirat)

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

Nach der Klassensprechersitzung am 21.05.2010, bei der die Schüler über alle wichtigen Aktionen der SMV informiert wurden, steht der interne " Tag der offenen Tür " bei der SMV an, wo es so etwas wie ein Schülersprecher-Casting gibt.

Auch sind die Vorbereitungen für den diesjährigen Spendenlauf am 21. Juli in vollem Gange, meldet uns Michi Angermüller, der Erste Schülersprecher unserer Schule.

7.) ALLGEMEINER TEIL

7. 1 Siebte Scheinerreise ging nach Milwaukee

Mit der Reise nach Milwaukee hatten sich die Eltern, Lehrer und Freunde des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in diesem Jahr wieder eine Partnerschule ausgesucht, die man aus eigener Anschauung besuchen wollte. Nach Moskau (zwei Partnerschul-Reisen), Frankreich (Partnerschule), Schottland (Städtepartnerschaft), Portugal und Spanien (ehemaliger Schulort des jetzigen Schulleiters) schließt sich damit der Kreis.

2011 plant der CSG-Freundeskreis eine ähnliche "Schulfahrt": Ziele werden die Partnerschulen in Moskau und Sankt Petersburg sein. Reisezeit: Pfingstferien 2011

Von rechts: Bernhard Schaudig und Dr. Inge Krainhöfner, Präsident und Vizepräsidentin des CSG-Fördervereins für den internationalen Schüleraustausch F.I.S.; 5. v. r.: CSG-Elternbeiratsvorsitzende Marion Schiller. Links: Luise Schaudig, Stv. Vors. des CSG-Freundeskreises; daneben: StD Gerh.-Gg. Krainhöfner und MUHS-Gastgeber Dr. Sy Kreilein

7. 2 Offizieller Gruß des Christoph-Scheiner-Gymnasiums an die Marquette University High School in Milwaukee, Wisconsin

Im Auftrag des CSG-Schulleiters Dr. Peter Bergmann übergab Studiendirektor Gerhard-Georg Krainhöfner dem Direktor der Marquette University High School, Frater John Belmonte S.J., eine Botschaft anlässlich des Besuchs der Ingolstädter Delegation. Wir drucken dieses Schreiben unten ab.

Der Schulleiter des Christoph-Scheiner-Gymnasiums Ingolstadt
Dr. Peter Bergmann

Ingolstadt, 20. Mai 2010

Fr. John Belmonte S. J.
Principal
Marquette University High School
3401 W. Wisconsin Ave.
Milwaukee, Wisconsin 53208

 

Dear Father Belmonte,

das Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt ist in vielfacher Hinsicht eine glückliche Schule.

Wir sind glücklich, in friedlichen Zeiten unsere Erziehungsarbeit mit über 1.300 Schülern und mehr als 130 Lehrern leisten zu können.

Wir sind glücklich, alljährlich durch eine große Anzahl an Neuanmeldungen und bei internen und externen Evaluationen bestätigt zu bekommen, dass wir gemeinsam einen hohen Qualitätsstandard dauerhaft halten können.

Wir sind glücklich, dazu im regionalen und internationalen Umfeld unserer Schule auf positive Bildungspartnerschaften zählen zu können, womit wir bei unserem kulturellen und interkulturellen Auftrag großartig gefördert werden.

Wir sind glücklich über die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schüler, die täglich zur Unterstützung bereit sind und unseren Ruf fördern.

Deshalb ist es für uns eine große Freude, Sie und Ihre Marquette University High School in Milwaukee, Wisconsin mit Ihrer Fachschaft Deutsch unter Leitung unseres Freundes und Kollegen Dr. Sy Kreilein an unserer Seite zu wissen, die von einer unserer Elterngruppen vom 22. bis 25. Mai 2010 besucht wird.

Dieser Besuch soll als Zeichen unserer Wertschätzung und unseres Dankes für die langjährige Zusammenarbeit zwischen unseren Schulen verstanden werden.

 

Wir wünschen Ihrer Schule und Ihrem persönlichen Wirken Gottes Segen und unseren Nationen eine gemeinsame friedliche Zukunft!

 

In herzlicher Verbundenheit
Ihr
Dr. Peter Bergmann
Schulleiter am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt

7. 3 "Silbernes" Abitur 2010

Der Abiturjahrgang 1985 feiert in diesem Jahr sein silbernes Abi-Jubiläum. Alle Ehemaligen dieses Jahrgangs (auch die, die nicht bis zum Abitur dabei waren) und natürlich die geschätzen Lehrer sind herzlich eingeladen am Samstag, den 24. Juli 2010, ab 15:00 ins Restaurant "KIK im Klenzepark".

(Gabriele Köbele, Bonn)

7. 4 Spezielle Maßnahmen für den doppelten Abiturjahrgang 2011 an den Ingolstädter Hochschulen

In Zusammenwirken mit IRMA informierten die KUE und die FH Ingolstadt über spezielle Angebote insbesondere für die jetzigen G9-Schüler. Diese können an der KUE z. B. ihr Studium im Mai 2011 mit einem vollwertigen Bachelor- oder Lehramtsstudium beginnen, wodurch sie nicht mehr in Konkurrenz zu den G8-Abiturienten stehen würden. Auch ein „Schnupperstudium“ wird ihnen angeboten. Dessen Varianten wären:

  • „Seek and find“ – Schnupperveranstaltungen besuchen als Entscheidungshilfe für einen späteren Start
  • „Collecting credits“ – vorgezogene Absolvierung von Lehr-Modulen aus dem späteren Studium
  • „key-qualification“ – Absolvieren von Angeboten aus dem Bereich der Schlüsselqualifikationen im Voraus (z. B. Rhetorik, Präsentationsformen etc.)

Auch an der FH Ingolstadt kann der Studiumbeginn in drei Studiengängen auf Mai 2011 vorgezogen werden. Denkbar wäre dabei das vorgezogene Absolvieren mehrwöchiger Praktika in Kombination mit ausgewählten, anrechnungsfähigen Vorlesungen.

7.5 Verabschiedung der Abiturienten 2010

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in St. Matthäus beginnt der Tag der Abiturfeier in diesem Jahr am 25. Juni um 17 Uhr. Ab 18 Uhr geöffnet ist dann die CSG-Turnhalle für die Familien der Absolventen, Beginn des offiziellen Teils um 18:30 Uhr. Wie am CSG üblich, schließt sich ein Empfang der Absolvia für deren Angehörige und die Lehrerschaft an.

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

18.  - 20. 06.  >> Theatertage am CSG mit der Eigenproduktion „Gefangen“ (alle Vorstellungen: Alte Turnhalle, Beginn jeweils 19:30 Uhr)

22. / 23. 06 >> Mündliche Prüfungen im Rahmen des 2. Staatsexamens im Studienseminar am CSG

23. 06.  >> 53. Müslitag

25. 06. >> Entlassfeier für unseren vorletzten G 9 – Abiturientenjahrgang – 17 Uhr ökumenischer Gottesdienst in St. Matthäus, 18:30 Uhr Beginn offizielle Feierstunde

28. 06. >> Studientag aller Q 11-Schüler / -innen zur Vorbereitung der Studienfahrten 2010

07. 07. >> 54. Müslitag am CSG

12. - 16. 07. >> Sozialpraktikum der 10. Jgst

12. - 16. 07. >>  Orientierungspraktikum der 9. Jgst zur Berufs- und Studienwahl

12. - 16. 07. >> Exkursionswoche der 11. Jgst. für Studienfahrten

19. 07.  >> 25. Geburtstag des CSG-Freundeskreises

20. 07. >> Bundesjugendspiele der Jahrgänge 5 und 6

21. 07. >> Benefiz-Lauf der SMV

23. 07. >> Schulfest der SMV und Partner – Motto: „Piraten“ (ab 16 Uhr)

03. 12. >> 65. Jubiläum der Wiedereröffnung der Ingolstädter Gymnasien nach dem Krieg

 

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 11/2010 ist für den 21.06.2010 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!