Liebe Leserinnen und Leser,

kurz vor den wohlverdienten Pfingstferien und nach den schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen melden wir Newsletterer uns mit einer neuen Ausgabe. Wir hoffen zunächst, dass alle Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Abitur-Ergebnissen zufrieden sind, welche Schulleiter Gerhard Maier am Freitag, den 30.05.2014, bekannt gab und drücken - falls notwendig - bei anfallenden mündlichen Zusatzprüfungen die Daumen.

Wir stellen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, gern die Entensammlung von Herrn Schredl vor. Vielleicht haben Sie bei der einen oder anderen Ente eine Vorstellung, für welchen Bereich welche Ente "zuständig ist" bzw. von wem sie geschenkt wurde - viel Spaß beim Raten.

Gern informieren wir Sie und erinnern an das in knapp vier Wochen stattfindende Treffen unserer Jubiläumsabiturienten am 28. Juni und viele weitere Terminen und Veranstaltungen rund um unser Scheiner

Ihre

CSG-Newsletterer

B. Krach, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1848 Abos (29.05.2014)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Wir dürfen vorstellen: Die Entensammlung von Herrn Schredl

Wir haben bereits kurz die Entensammlung von Herrn Schredl im 02. Newsletter (vom 11.02.2014) erwähnt. Am Tag des Verkaufs  der neuen 75. Jubiläumsausgabe am 29.01.2014 wurde von der Chefredaktion des Feuermelders ein neues Enten-Exemplar persönlich Herrn Schredl überreicht, welches neben vielen anderen im Raum 216 von Herrn Schredl zu finden ist und dort "seine Aufgabe" erfüllt. 

(JM)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Drogeninformationsabend des Elternbeirates

Drogen – in immer neuen Varianten

Liebe Eltern, 

sie sind bunt, sehen auf den ersten Blick aus wie Stifte und sind vor allem bei Schülern begehrt: Die E-Shishas. 

Aber sind die Wasserpfeifen wirklich so harmlos? Und was ist mit den weichen Drogen? 

Wussten Sie, 

  • dass man davon ausgehen kann, dass etwa 80% der Jugendlichen in irgendeiner Form mit Drogen (Heroin, Kokain, künstliche Drogen) in Berührung kommen?
  • dass die Stadt Ingolstadt und die benachbarten Gemeinden gleichermaßen betroffen sind?
  • dass das Drogenproblem alle Gesellschaftsschichten gleichermaßen betrifft?

Erschreckend ist, dass die Zahl der Berichterstattungen zunimmt, somit das Problem immer grösser und, nicht zuletzt wegen neuer Utensilien, immer vielfältiger wird – das Wissen in der „Generation Eltern“ und deren Aufmerksamkeit für das Thema aber nicht.    

Tun Sie was dagegen!

Wir konnten den Leiter der Drogenfahndung, Herrn Stefan Hagen, wieder für einen Vortrag gewinnen, der uns die Augen öffnen wird und Wege aufzeigt, bevor der Erstkontakt stattfindet. Neben dem Thema 
„Shishas“ wir er Ihnen auf bewährte kurzweilige Weise die wesentlichen Fakten zu weichen und harten Drogen näherbringen – bevor es Ihre Kinder tun. 

Dabei erzählt er aus der Praxis und zeigt auch Anschauungsmaterial.

 

Termin:

  • Prävention für die Eltern  
  • Vortrag mit anschließender Diskussion
  • Wann: 5.6.2014 / 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
  • Wo: Pausenhalle des CSG 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

(Der Elternbeirat des CSG)

Artikel als Download (pdf)

(JM)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

XL-Abituriententreffen am Scheiner auf der Erfolgsspur

Noch sind es knapp vier Wochen bis zum Treffen unserer Jubiläumsabiturienten am 28. Juni. Doch schon jetzt haben die Anmeldungen dazu die 100er-Schwelle übersprungen.

Darüber freut sich natürlich das moderierende Vorbereitungsteam aus dem Kreis der Jubilare ganz besonders:

Abi-Jahrgang 1954: Elke und Georg Orth (Vorstandsmitglieder)

Abi-Jahrgang 1964: Herbert Ihringer, Stefan Bronauer und Richard Kessel

Abi-Jahrgang 1974: Martin Friedrich

Abi-Jahrgang 1984: Dr. Roland R. Ryll

Abi-Jahrgang 1989: Markus Bühl und Dr. Claudia Neudecker

Abi-Jahrgang 1994: Christina Dreinhöfer

Abi-Jahrgang 2004: Johanna Auchtor und Moritz Haid

Spitzenjahrgang ist z. Zt. der Jahrgang 1984 (aktuell 31 Ehemalige), gefolgt von der 1989ern (aktuell 16 Ehemalige) und den 1994ern bzw. 2004ern (aktuell jeweils 13 Ehemalige angemeldet).

Um die Kontakte zu erleichtern, bietet der Freundeskreis seine eigens dafür geschaffene "Datenbank ehemaliger Schülerinnen und Schüler - DES" an. Übrigens: Hier sollten sich alle Absolventen eintragen bzw. stets auf Aktualisierung der eigenen Daten achten.

Weitere Unterstützungsmaßnahmen und Neuigkeiten demnächst auf der Schul-Homepage! Anmeldungen auch über das Kontaktformular des Freundeskreises auf unserer Homepage.

(GGK - Vorstandsmitglied Freundeskreis)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Spendenlauf 2014 - Gemeinsam gegen Armut

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Sponsoren,


der Spendenlauf ist schon seit geraumer Zeit ein Bestandteil des Schullebens am Christoph-Scheiner- Gymnasium Ingolstadt. Er ist jedes Jahr ein großer Erfolg. Dieses Jahr findet er wieder unter dem Motto GEMEINSAM gegen Armut am Freitag, dem 06. Juni, statt. Jeder Teilnehmer sucht sich einen oder mehrere Sponsoren (Mama, Papa, Bruder, Schwester, Oma, Opa, Onkel, Tante, Nachbar, Verein, …), welche ihn durch einen Spendenbetrag für jede gelaufene Runde unterstützen. Die Spendensumme wird dann wie folgt berechnet:

gelaufene Runde mal festgelegter Sponsorenbetrag gleich Gesamtspendensumme

Nach den Pfingstferien werden den Teilnehmern ihre Laufergebnisse und die Gesamtspendensumme mitgeteilt, die dann durch den Klassenleiter eingesammelt wird. Der insgesamt erreichte Spendenbetrag wird dieses Jahr ausschließlich an die Leprahilfe von Manfred Göbel und unsere indische Patenschule "Samhathi" aus Kerala gespendet.

Wir bitten entsprechende Sportkleidung mitzubringen, da der Lauf bei jeder Wetterlage stattfinden wird. Für Wertgegenstände kann keine Haftung übernommen werden, da die Umkleiden unverschlossen bleiben. Daher sollten keine Wertgegenstände in den Kabinen zurückgelassen werden.

Jeder Teilnehmer erfährt seine individuelle Startzeit rechtzeitig nach der Anmeldung. Wie bereits im letzten Jahr findet der Lauf ohne Zuschauer statt. Dennoch hoffen wir, wieder viele Schüler dazu ermutigen zu können, sich als Läufer für den guten Zweck zu engagieren.

Getreu unserem Motto GEMEINSAM gegen Armut hoffen wir, dass auch ihr zahlreich teilnehmt und wir somit Menschen aus Entwicklungsländern helfen können.


Wir bedanken uns und freuen uns auf eine hoffentlich hohe Teilnehmerzahl!

Die SMV steht Ihnen für alle Fragen jederzeit zur Verfügung.

(Eure SMV / JM)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Abitur 2014 geschafft!

Aus und vorbei! 131 Schülerinnen und Schüler des Christoph-Scheiner-Gymnasiums haben letzte Woche ihre Abiturprüfungen beendet. Diese Woche laufen die mündlichen Zusatzprüfungen für die Schüler, die nicht so gut abgeschnitten haben. Aber für die meisten heißt es: Goodbye, Scheiner! 

Am Freitag, den 27. Juni, werden dann auch offiziell die Abiturzeugnisse bei der Abiturfeier vergeben! Aber es wird schon jetzt gefeiert!

Gaudeamus igitur - Lasst uns also fröhlich sein! 

(D. Schneeweis, Q12)

7.2 Neu im Schulgarten: Der Colastrauch

Neben nicht ganz alltäglichen Minzen (Erdbeerminze, Mojitominze) hat der Schulgarten in seinem Hochbeet seit kurzem einen Colastrauch. Nähert man sich der Pflanze, strömt einem von den fein zerteilten Blättchen der bekannte Geruch/Duft bereits entgegen, ohne dass man ein Blatt zerreibt. Die kleinen unscheinbaren Blüten folgen erst im Hochsommer. Botanisch zählt der Colastrauch (Artemisia abrotanum  var. citrata) zur Familie der Korbblütler, die mit den nächsten Verwandten des Colastrauches, Beifuß und Wermut, aber auch der Kamille und Arnika viele Gewürz- und Heilpflanzen hervorgebracht haben. 

Einfach vorbeikommen und eine Nase voll Duft nehmen!

P.S.: Im Übrigen sind bereits die ersten Walderdbeeren reif!

(BK / JM)

7.3 Jugendkultursommer 2014

Ein Tanztheater mit 80 Jugendlichen, das uns in die Zauberwelt eines Elfenwaldes entführt.

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium nimmt mittlerweile zum neunten Mal an dem Theaterprojekt, das jährlich von der Stiftung „Jugend fragt e. V.“ gemeinsam mit der Stadt Ingolstadt durchgeführt wird, teil. Zwei Schülerinnen und drei Schüler der Klasse 7e proben seit Januar 2014 zusammen mit professionellen Künstlern und Jugendlichen aus sechs weiteren unterschiedlichen Bildungseinrichtungen Ingolstadts. Betreuerin ist dieses Jahr Judith Lichtblau, unterstützt von Gerhard März, die die CSG-Schauspieler ebenso auf mehrtägige Workshops und der einwöchigen Reise begleiten.

Frei nach Motiven von William Shakespeares „Sommernachtstraum“ wandeln die Jugendlichen an der Grenze von Traum und Wirklichkeit. Sie verwandeln sich in einem Moment in wundersame Wesen, im anderen Moment leben sie ihre eigenen Gefühle wie Liebe, Wut und Freude. Die Themen Freundschaft, Streit und Versöhnung bewegen junge Menschen genauso, wie sie es schon zu Shakespeares Zeiten taten.

Für die künstlerische Leitung konnte man ein Team aus München gewinnen. Eos Schopohl, Schauspielerin und Regisseurin, ist für das Gesamtkonzept, Urte Gudian für die Choreografie, Lucia Nußbächer für Bühnenbild, Kostüme und Masken verantwortlich. Zusammen mit dem Musiker Ardhi Engl können die Jugendlichen nicht nur Musik, sondern auch die Instrumente selbst gestalten.

Bei den Probenworkshops und auf der Bühne findet wahre Inklusion und Integration statt.  Junge Menschen mit geistiger Behinderung des Caritas Zentrums St. Vinzenz tanzen, singen, sprechen und musizieren vereint in einem Ensemble mit Schülern und Schülerinnen aus der Mittelschule, dem Gymnasium, der Realschule, dem Pädagogischen Förderzentrum und dem Ausbildungszentrum AUDI. Hier treffen unterschiedliche Erfahrungen, Fähigkeiten und Nationalitäten aufeinander, deren Vielfalt noch durch die Jugendlichen aus den Ingolstädter Partnerstädten bereichert wird. Die Gäste aus Murska Sobota, Györ und Carrara reisen nach Ingolstadt und wirken bei den Theateraufführungen mit.

Neu ist die Gruppe „total bewegt“, die für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, bei der u. a. sechs weitere CSG-Schülerinnen und Schüler aus der 7. und 8. Jahrgangsstufe beteiligt sind. Es werden Werbeaktionen in Schulen und in der Öffentlichkeit veranstaltet.

Die Aufführungen im Festsaal des Stadttheaters Ingolstadt sind am 15. (Premiere), 24. und 25. Juli, jeweils um 20 Uhr, sowie Schülervorstellungen am 24./25. Juli um 11 Uhr. Gastspiele in Murska Sobota und Györ sind am 18. und 20. Juli.

Weitere Informationen 

(Öffentlichkeitsarbeit: „total bewegt“: Melike Cavus (Azubi AUDI), Isabell Seurich, Sebastian Tschöcke, Thomas Udvaros, Magdalena Zehner (Christoph-Scheiner-Gymnasium), in Zusammenarbeit mit Regina Straub)

7.4 Projekt-Ausstellung - "Welterbe Erde - Mach dich stark durch Vielfalt"

Zum diesjährigen Motto des Projekttags „Welterbe Erde – mach dich stark für Vielfalt“ beschäftigten sich zahlreiche Klassen und Gruppen mit unterschiedlichsten Beiträgen, um sie im Rahmen einer Ausstellung, zunächst in der Bibliothek und dann in den Gängen des Altbaus, für alle zugänglich auszustellen und etwas zum Nachdenken über das Thema "Die Welt ist bunt" anzuregen.

Logo zur Projektwoche 2014 zum Thema "Die Welt ist bunt", erstellt von einer Schülerin der 5.Klasse.

Auftakt zur Eröffnung der Ausstellung mit Präsentation der Schwerpunktthemen.

Ausstellungseröffnung mit Infowand zum Schulgarten im Vorraum zur Ausstellung.

Teil der Ausstellung mit Beiträgen zum Thema Sport in verschiedenen Kontinenten und Tänze aus aller Welt.

Verschiedene Religionen und die Erarbeitung einer Religionskarte von Ingolstadt waren ein interessantes  Projektthema. Weitere Klassen und Kurse erarbeiteten Materialien zur Naturvielfalt um Ingolstadt, zum "Weltkulturerbe Limes", dem Weltkulturerbe Cahokia Mounds als indianische Kultstätte oder über den unterschiedlichen Tagesablauf bzw. Lebenslauf von Jugendlichen bei uns und in der Dritten Welt, um so Akzente zu setzen für das diesjährige Motto „Welterbe Erde – mach dich stark für Vielfalt“.

(W. Kundmüller)

7.5 Ausstellung: Wege weg

Im Rahmen der SchulArt erhält dieses Jahr das Christoph-Scheiner-Gymnasium die Möglichkeit, in der Schalterhalle der Sparkasse Ingolstadt eine Ausstellung zu verwirklichen.

Unser Anliegen war es, mit interessierten und motivierten SchülerInnen der Oberstufe zu einem konkreten Thema zu arbeiten: Wie ist es, kurz vor dem Abitur zu stehen und in naher Zukunft seinen eigenen Weg suchen und gehen zu dürfen/könne/müssen? Wohin führt der Weg? Weg?

Obwohl das Projekt außerhalb der regulären Unterrichtszeit realisiert werden musste, fanden sich zahlreiche SchülerInnen, die eigene Ideen entwickelten und diese umsetzen wollten.

In regelmäßigen Treffen wurden diese Ideen vorgestellt, diskutiert, konkretisiert, verändert, präzisiert, verworfen und wieder neu entwickelt. Die Teilnehmer unterstützten, kritisierten und inspirierten sich gegenseitig und langsam nahmen die Arbeiten Gestalt an.

In der letzten, der heißen Phase, ging dann alles sehr schnell: Deadline, allerletzte Abgabefrist, Daten an die Druckerei übermitteln, Titel überlegen, Beamer, Laptops, Fernseher, samt Verkabelung und Ausstellungswände organisieren, die fertig entwickelten Bilder abholen, zurecht schneiden, mit Rahmen versehen und dann – am Vorabend der Vernissage – in der Schalterhalle aufbauen.

Die feierliche Eröffnung wurde von einem eigens gegründeten Saxophonquintett unter Leitung von Frau Schlecht musikalisch gerahmt, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Herr Hirschberger hielt ein kurzes Grußwort, OStD Gerhard Maier ging in seiner Ansprache auf die Bedeutung der Kunst in der Schule sowie das Thema der Ausstellung ein und Herr Rutkowski erzählte von Idee und Ablauf des Projektes. Dann waren endlich Buffet und Sektbar eröffnet, was auch die anwesenden Lehrer des CSG sehr freute!

Bei steigender Laune tauschte man sich über die ausgestellten Arbeiten aus und so manche wechselte im Laufe der einen Monat dauernden Ausstellung ihren Besitzer.

(Felix Rutkowski und Dagmar Hummel)

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

4.06. 14:00-15:30 Schulentwicklungsgruppe (Nc)
5.06.   Elternabend zum Thema "Drogen" (Herr Hagen und Elternbeirat)
6.06.   Benefizlauf
7.06.-22.06.   Pfingstferien
23.06. 08:45 07b: Projektvorstellung Traumwandler
23.06. 09:30 07a: Projektvorstellung Traumwandler
23.06. 10:40 07c: Projektvorstellung Traumwandler
24.06.   Q11: Mdl. Schulaufgabe E
24.06.   Fachsitzung Englisch
25.06. 08:00-12:55 JSt 07: Lesung Berghofer (Fronte)
26.06.   JSt 06: Lernstandserhebung NuT
26.06. 08:00-12:55 JST 08: Lesung Cumart (Fronte)
26.06. 13:45 Fachsitzung Mathematik
26.06. 13:45-15:15 JSt 10: Lesung Cumart (Fronte)
26.06. 14:45 Fachsitzung Physik
27.06.   Q 11: Studientag
27.06.   Abiturgottesdienst und Abiturfeier
27.06. 08:00-12:55 JSt 10: Lesung Cumart (Fronte)
28.06.- 5.07.   Austausch: GB am CSG
28.06.   XL-Abituriententreffen 2004, 1994, 1989, 1984, 1974, 1964, 1954

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 08/2014 ist für den 30.06.2014 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!