Werte Leserinnen und Leser!

"Bayerns Schulen machen unsere Kinder stark für die Zukunft. Und wir machen die Schulen stark, dass sie diese ambitionierte Zukunftsaufgabe bewältigen können." Diese Kernbotschaft seiner Bildungspolitik entfaltete Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle am 26. März in seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag. Und in die gleiche Richtung zielten auch die 17. und 18. Zukunftswerkstätten unserer Schule fünf Tage später! Sie waren auch der Grund, weshalb wir unseren Redaktionsschluss verschoben und Infos aus den beiden Werkstätten aufgenommen haben. Wir hoffen, das war in Ihrem Interesse!

 

Der nächste elektronische Brief erscheint nach den Osterferien. Wir möchten Ihnen schon heute ein frohes Osterfest 2009 und eine erholsame Zeit wünschen.

Ihre Newsletterer vom CSG Ingolstadt
G.-Gg. Krainhöfner
f.d.Redaktion

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1 Erfolgreiche Zukunftswerkstätten Nr. 17 und 18

Schulleiter Dr. Bergmann konnte zweifach zufrieden sein: Die beiden Zukunftswerkstätten am 31. März wurden von ihren Zielgruppen angenommen und die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Während am Nachmittag Moderator G.-G. Krainhöfner und die SMVler Daniel Nerger und Michael Angermüller (beide Schülersprecher aus der 11d) v. a. Vertreter der Unterstufe und einige Lehrkräfte durch das Programm zu begleiten hatten, waren dies am Abend dann die „großen Schüler“ – von denen sich wenige blicken ließen – und viele Eltern neben einigen Lehrern.

Mit der SMV und dem Schulleiter lobte auch der Elternbeirat die Einrichtung und das Engagement der Beteiligten. Elternbeiratsvorsitzende Marion Schiller stellte gleich auch die Ergebnisse einer Klausurtagung des Elternbeirats vor ( wir berichteten) und meldete Wünsche der Elternschaft an.

Zunächst jedoch stand das „Aufwärmen“ mit Infos über die Vorgeschichte des Schulprogramms bis 2004 und den Ergebnissen der damals installierten zwölf Arbeitsgruppen auf dem Programm. Schon hier konnte man sehen, wie erfolgreich und nachhaltig diese AGs wirkten: Scheinerordner, CSG-Schülercard, Müslitag, Scheiner Stars, PC-Führerschein, Internationales Praktikum, China-Cluster, Sponsoringkonzept u. v. a. m. zeugten von der Erfolgsgeschichte dieser Kooperationen.

Nach einer neuerlichen Bestandsaufnahme, wozu die Foto-Evaluation der SMV zum Zustand der Schulgebäudes und zu den Hinterlassenschaften ihrer Benutzer beitrug, kristallisierten sich neue Schwerpunkte der inneren Schulentwicklung heraus. Diese bezogen sich auf Schulgebäude und –Räume als „3. Erzieher“, hinterfragten installierte und notwendige Einrichtungen der Förderung von Schülern und zeigten sich bekümmert über den Umgangston und das Scheiner-Ethos, um das täglich zu ringen sei.

Auf die Diskussion in diesen drei Feldern konzentrierten sich die Anwesenden schließlich und gründeten auch entsprechende AGs dazu.

 

Damit hat das CSG wieder folgende Zukunfts-AGs:

AG „Gesundheit und Umwelt“ – arbeitet weiter wie bisher (Leitung: Frau Leister-Dittert);

AG „Fördern und fordern“ – wird nicht nur „Hochleister“ ins Auge nehmen, sondern breite Hilfestellungen untersuchen, wobei Kindern mit Migrationshintergrund in Zukunft besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden soll (Leitung: Herr Andres Heckler);

AG „Raum und Gebäude“ – sucht die Zusammenarbeit mit Verursachern und Verantwortlichen (Leitung: Frau Marion Schiller)

AG „Umgang miteinander“ – will den „Schulvertrag“ auch auf die Mittel- und Oberstufe ausdehnen (Leitung: Klaus Schwendner)

 

Als Schulleiter Dr. Bergmann mit dem Dank an die Beteiligten die Veranstaltung beendete, stand fest, dass anfangs Juli 2009 schon der erste Zwischenbericht der AGs bei einem weiteren Abend der Zukunftswerkstatt folgen wird. Schulangehörige, die in einer der AGs mitarbeiten wollen, können dies dem Sekretariat mitteilen. (GGK)

2.2 Die Russen kommen!

In den Ohren eines CSG-Angehörigen längst seinen Schrecken verloren hat eine solche Meldung wie die unseres Titels! Zumal wenn diese Russen aus unserer Partnerschule vom Kapzow-Gymnasium kommen. Von dort startet nämlich zur Freude unserer gesamten Schule eine zwölfköpfige Delegation mit Schulleiterin Dr. Olga Ovseychik an der Spitze zum Gegenbesuch. In den letzten Allerheiligenferien hatte eine CSG-Delegation die Beziehungen neu belebt und den am 9. 1. 1991 geschlossenen Partnerschaftsvertrag wieder mit Leben erfüllt.

Nun also der Gegenbesuch der russischen Lehrer vom Kapzow vom 28. April bis zum 5. Mai 2009: Nach einem Empfang der Schule am 29. 4. werden die Gäste beim Schulkonzert im Festsaal der Öffentlichkeit vorgestellt. Beim offiziellen Rathausempfang der Stadt am 30. wird die Stadtspitze die russischen Lehrer ehren, schließlich sind die Schulvertreter zugleich Repräsentanten des Moskauer Zentralbezirks, des offiziellen Stadtpartners Ingolstadts. Das CSG ist sehr froh, dass dadurch auch städtische Beziehungen aktiv betreut werden können, was in beiderseitigem Interesse liegt.

Nach Ausflügen und kulturellen Begegnungen steht der 4. Mai ganz im Zeichen des schulischen Austauschs. An diesem Montag nämlich wird die Delegation Unterrichtsstunden am CSG besuchen und zu Diskussionen und Gesprächen in Klassen und Kursen zur Verfügung stehen.

Nach einer Besichtigung Münchens fliegen die Gäste am 5. Mai wieder zurück nach Moskau.

„Druschba!“ wünscht die Newsletter-Redaktion!

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Zur Erinnerung: geänderte Telefonnummern

Achtung: Das CSG hat neue Telefonnummern bekommen!

Telefon Hauptstelle:        0841      305 - 40 300

Telefax Schulleitung:      0841      305 - 40 399

Auch alle anderen internen Nummern wurden umgestellt.

5.2 Überprüfung von E-Mail-Adressen unserer Leser

Eine Reihe unserer Kontaktadressen für den Newsletter führt in die Irre, denn die Nachrichten kommen an uns zurück. Ärgerlich für den „User“, der vergebens alle 14 Tage auf Post von uns wartet. Vielleicht können Sie helfen, wenn Sie die Namensbestandteile der – unzustellbaren - E-Mail-Adressen dieser Interessenten sehen. Sollten Sie jemanden davon kennen / erkennen, bitten Sie diese Personen doch, die invalide Adresse über die Adressverwaltung auf der Homepage zu löschen und ggfalls ein neue Adresse anzugeben.

Danke für die Kooperation im Voraus!

Hier geht es um die folgenden Adressen:

angie.hofmeier-mayr, anja90, c.boettner,franz.reis, franzi.e, GGabrieleoff,k.silvia, klaus.mirbeth, Laengenfelder, peter.dollinger, petra_hagl, petra.malke, rhbauman, sandra.wellhoefer, wfrey

5.3 Gesprächsanliegen beim Allgemeinen Elternsprechabend am 23. April

Zum zweiten Allgemeinen Elternsprechabend dieses Schuljahrs am 23. April 2009 (17:30 bis 20:00 Uhr, Sprechräume siehe ausliegende Raumpläne am Veranstaltungstag) werden die Eltern wieder gebeten, den Weg der Voranmeldung zu nutzen. Dazu liegen den Schülern Laufzettel vor, die bis zum 22. April 2009 mit den Lehrkräften abgestimmt werden sollen.

Die vorgesehene Gesprächsdauer von fünf Minuten und das Verfahren wurden beim ersten Elternsprechabend erprobt und allgemein begrüßt. Dies ermöglichte wesentlich mehr Gespräche und verkürzte die Wartezeit.

Bei längerem Gesprächsbedarf sollten mit den Lehrkräften vorab individuelle Lösungen gesucht werden.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1 Sophia meldet sich wieder aus Ecuador: 2. Bericht

Unsere Schülerin Sophia Habermann hat uns wieder einen Bericht geschickt. Sie ist noch bis Mitte Juni im Rahmen ihres Austauschjahres in Ecuador. Wir lesen gerne, dass es ihr dort gut geht. Sie schreibt:

Liebe Schulfamilie des CSG!

Erneut sende ich Ihnen allen Grüße aus Ecuador! Heute berichte ich von einem Ausflug auf die Galapagos-Inseln, den meine Austauschorganisation angeboten hat.

Galapagos: ein Traum auf Erden! Zusammen mit den anderen Austauschschülern aus Machala und Piñas war ich fünf Tage auf den Galapagos. Übernachtet haben wir auf der Insel Santa Cruz. Santa Cruz ist die Insel mit der höchsten Bevölkerungszahl, wobei nur 3% der Gesamtfläche aller Inseln zusammen bewohnt sind. Auch befindet sich auf der Insel die Charles Darwin-Station. Die Charles Darwin-Station ist das Zuhause der berühmten Schildkröte George, der leider letzten ihrer Art.

Neben Santa Cruz haben wir noch die Inseln Bartolomé und Santa Fe kennen gelernt. Was auf Santa Cruz die berühmten Galapagos-Schildkröten sind, sind auf Bartolomé die tropischen Pinguine, die es nur auf Galapagos gibt, und auf Santa Fe die Robben. Da das Meer klar wie Glas ist, ist es wunderbar zum Schnorcheln geeignet. Man kann mit Meeresschildkröten, Haien – keine Angst, die sind nicht gefährlich! - Pinguinen, Delphinen, Robben und allen möglichen anderen Arten von Meerestieren schwimmen. Die Unterwasserwelt ist so bunt und es wimmelt nur so von den verschiedensten Arten von Fischen, dass man vor lauter Schauen beim Schnorcheln total die Zeit vergisst.

Nicht nur die Unterwasserwelt ist faszinierend, die Inseln mit ihren weißen Sandstränden ziehen einen wirklich magisch an.......

Am Ende bleibt mir doch nur zu sagen: NO HAY LUGAR COMO GALAPAGOS!

Sophia Habermann

7.2 Jazz am CSG: jetzt auch im Birdland, Neuburg

Nach der gelungenen Kooperation mit dem Verein der Jazzfreunde e.V. anlässlich der 1. Big Band Nacht der Ingolstädter Schulen (wir berichteten) treten jetzt unsere Jazzer unter Leitung von Studienrätin Christine Roß bei der 10. Young Jazz Player`s Session im „Mekka des bayerischen Jazz“, dem Jazzclub Birdland in Neuburg a.d.Donau, auf. Seit Sommer 2006 fördert der Verein gezielt den Jazznachwuchs in Ingolstadt. Termin dieser Session: 26. 04. 2009, ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos auch unter „Ankündigungen“ auf unserer Homepage.

7.3 Sechste Elternreise

Bereits die sechste Elternreise findet in diesem Jahr statt, wenn vom 11. bis 18. April achtzehn Ingolstädter Eltern und einige Lehrkräfte nach Russland aufbrechen. Moskau ist zum dritten Mal das Fahrtziel, feiert man doch heuer 20 Jahre Schüleraustausch. Zur Abrundung des Programms werden nicht nur bemerkenswerte Moskauer Kulturgüter, sondern auch einige Städte des so genannten „Goldenen Rings“ besichtigt.

7.4 Kapzow-Gymnasium startet Relaunch seiner Homepage

Endlich wieder online! Nach „elektronischer Eiszeit“, in der die CSG-Partnerschule „Kapzow-Gymnasium“ (ehemals Gymnasium 1520) nur über Privatkontakte zuverlässig zu erreichen war, ist nun der Relaunch der eigenen Homepage beendet. Unter der URL http://1520gym.ru/ entfaltet sich den Sprachversierten alles Wissenswerte über unsere Partner in der Nähe des Kremls. Unter http://1520gym.ru/about/zarubez/  kann man gleich nachlesen, was die Schule über ihre Partner zu erzählen weiß. Dort werden die SEVENOAKS SCHOOL in der englischen Grafschaft Kent und natürlich das CSG vorgestellt.

Mit der neuen E-Mai-Adresse 1520gym@bk.ru  ist die Schule nun auch einfacher zu erreichen.

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

21. 03. - 10. 04. 2009 >> Schüleraustausch: CSG in den USA

28. 03. - 04. 04. 2009 >> Schüleraustausch: CSG in England

30. 03. - 03. 04. 2009 >> Schüleraustausch: CSG in Frankreich

31. 03. 2009 >> 17. und 18. Zukunftswerkstatt am CSG (nachmittags und abends)

01. 04. 2009 >> 31. Müslitag am CSG

01. 04. 2009 >> geplanter Erscheinungstermin Newsletter 07/2009

01. / 02. 04. 2009 >> Volleyballturnier der Fachschaft Sport (jeweils am Nachmittag)

02. 04. 2009 >> Ostergottesdienst ev./kath (Beginn 08:15)

11. – 18. 04. 2009 >> Eltern-Lehrer-Fahrt nach Moskau anlässlich des russischen Jubiläumsaustausches mit dem Gymnasium 1513

17. 04. - 25. 04. 2009 >> Schüleraustausch: CSG in Russland

22. 04. 2009 >> 32. Müslitag am CSG

23. 04. 2009 >> Girls´ Day and Boys´ Day auch am Scheiner

23. 04. 2009 >> Allgemeiner Elternsprechtag 17:30-20:00

29. 04. 2009 >> Zum Vormerken: Schulkonzert!

Bitte beachten Sie auch unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 08/2009 ist für den 22. 04. 2009 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!