Werte Leserinnen und Leser,

wunderbar, das Jubiläumsjahr hat seine Hauptförderer gefunden: Neben dem Freundeskreis der Schule sind dies die Sparkasse Ingolstadt, die AUDI AG, HERRNBRÄU GmbH & Co. KG, Media – Saturn-Holding GmbH und Büchl Entsorgungswirtschaft GmbH. Deren Fördermaßnahmen verstehen wir auch als Anerkennung unserer Bildungsarbeit. Wir danken den Entscheidungsträgern unserer Partner für dieses Engagement ganz herzlich!

Da das große Fest aber weiterer Hilfe bedarf, wird das Organisationsteam nichts unversucht lassen, um die breite Unterstützung eines Netzwerkes zu erhalten. Dieses soll dann auch über das Festjahr hinaus Bestand haben. Eine besondere Rolle dürfte dabei das Treffen der Abiturienten im Juli (26. / 27. 07. 2008) spielen, wozu man sich jetzt anmelden sollte, damit auch die Planungsarbeiten zielgerichtet laufen können.

Die Anmeldung erfolgt über die Homepage der Schule.

Mit diesen Perspektiven kann das CSG optimistisch in die Zukunft blicken – solange wir auch genügend personelle Hilfe finden. Um diese bitten wir Sie auch heute!

 

Angenehme Frühlingstage wünschen Ihnen die Newsletterer vom CSG

i.V. Krainhöfner

= Scheinerlehrer =

VORFREUDE ....... am 30. März 2008

Noch ...

... 15 Tage bis zum festlichen Schulkonzert

... 18 Tage bis zum Internationalen Abend (mit: "20 Jahre Moskau-Ingolstadt")

... 114 Tage bis zum Festakt

... 117 Tage bis zum XXL-Treffen unserer Ehemaligen

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

P-Seminare: Gymnasiasten sollen Türen zu Hochschule und Arbeitswelt öffnen

Kurz vor den Osterferien stellte Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider der Öffentlichkeit die endgültigen Festlegungen für das neue „Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung“ in der zukünftigen Oberstufe des G 8 vor.

„Mit dem P-Seminar beschreitet Bayern einen bundesweit einmaligen Weg, die Studien- und Berufsorientierung an den Gymnasien zu stärken. Bayern greift damit“, unterstrich Minister Schneider dazu bei einer Präsentationsveranstaltung, „Anregungen von Arbeitswelt und Hochschulen auf, um Abiturientinnen und Abiturienten bessere Chancen im Studium und auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen.“

Damit seien die Festlegungen für „das neue Gymnasium“ weitgehend abgeschlossen. Das Gymnasium solle mehr denn je den Anforderungen entsprechen, die mit Persönlichkeiten wie Humboldt und Siemens verbunden werden können. Denn einerseits erlangten Fächer wie Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen, aber auch die Naturwissenschaften wieder eine gestärkte Rolle gegenüber dem bisherigen Gymnasium. Andererseits ermögliche der breite Profilbereich, dass sich die Schüler individuell und begabungsgerecht entwickeln können.

In den einzurichtenden Projektseminaren sollen die Gymnasien Bayerns mit Unternehmen, sozialen und kulturellen Einrichtungen, aber auch Hochschulen projekt- und praxisbezogen zusammenarbeiten.

Am CSG wurde dazu eine Arbeitsgruppe unter Leitung von OStR K.-H. Haak, Mitarbeiter im Direktorat, eingerichtet. Nach drei absolvierten Schulungstagen werden nun die Konzepte geschmiedet und Partnerschaften aktiviert, um rechtzeitig den Schülern und deren Eltern zielgerichtete Angebote machen zu können.

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

2.1.) GEOWISSEN-Test

Schulsieger im GEOWISSEN -Test wurde Michael Müller, Klasse 8c. Schülerinnen und Schüler aus allen 8. Klassen hatten an dem bundesweit durchgeführten Test teilgenommen. Michael erreichte die höchste Punktzahl aller Teilnehmer. Gratulation! Inzwischen hat er bereits am Landeswettbewerb teilgenommen. Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

2.2.) CSG fördert „Jugend forscht“

"Viva la Neugier!" Das Motto der 43. Runde von "Jugend forscht – Schüler experimentieren" nahmen sich heuer auch wieder 109 Schüler und Auszubildende aus der Region zu Herzen: "Sie präsentierten Besuchern und Juroren 84 spannende Forschungsprojekte aus sieben Bereichen“, schrieb der Donaukurier in diesem Jahr. Auch das CSG war heuer wieder mit zahlreichen Arbeiten aus den Bereichen Biologie, Mathematik und Physik vertreten. Die Schülerinnen und Schüler mussten ihre eingereichten Arbeiten einer Jury, bestehend aus Gymnasiallehrern, Ingenieuren von Audi und Professoren der FH Ingolstadt, an einem Ausstellungsstand präsentieren und sich den Fragen der Fachjury stellen.

Für alle Beteiligten war es eine Gelegenheit, ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen und viele neue Erfahrungen zu sammeln.

2.3.) Kängurutag am CSG

Über 500.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 5500 Schulen nahmen in Deutschland im vergangenen Jahr an diesem Wettbewerb teil, unter ihnen viele Scheiner-Schüler.

In ganz Europa und inzwischen auch in Amerika und Asien gehen am Kängurutag, heuer am 10. April, Schülerinnen und Schüler der 3.-13. Klasse gleichzeitig an den Start und versuchen bei 30 mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herauszufinden. Beginnend mit exakt 184 Teilnehmern im Jahre 1995, haben sich in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Schülerinnen und Schüler am Känguru der Mathematik beteiligt.

Dieser Mathematikwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler, mit dem vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik geweckt und unterstützt werden soll, wird auch in diesem Jahr am CSG wieder vom Elternbeirat gefördert und durch StR Peter Denzlein mit einem großen Lehrerteam organisiert. Ein weiterer Höhepunkt im „Jahr der Mathematik 2008“!

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1.) Einladung zum zweiten Elternsprechtag

Am Donnerstag, 3. April 2008, findet von 17:30 bis 20:00 Uhr ein allgemeiner Elternsprechtag statt. Aus Sicherheitsgründen wird gebeten, nicht im Schulhof zu parken.

Empfohlen wird der Abend insbesondere jenen Erziehungsberechtigten, die die wöchentlichen Sprechstunden der Lehrerschaft nicht besuchen können.

5.2.) Wahlen ......

Am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt beginnen alle Schüler mit Englisch als erster Fremdsprache. In der 6. Jahrgangsstufe kann zwischen Latein und Französisch gewählt werden. Diese Wahl fand vor wenigen Tagen statt. Demnach werden im Schuljahr 2008/2009 nun 89 Schüler mit Französisch und 112 mit Latein als 2. Fremdsprache ihre Schullaufbahn fortsetzen.

Im sprachlichen Zweig beginnt in der 8. Klasse die 3. Fremdsprache, bei uns entweder Französisch oder Russisch. Auch hier haben die 28 „Sprachler“ gewählt: 15 möchten als 3. Fremdsprache Französisch nehmen und 13 Russisch.

In den Jahrgangsstufen 10 - 12 (bzw. im G 9: 11-13) kann dann die 1. Fremdsprache Englisch gegen Spanisch eingetauscht werden.

 

Den naturwissenschaftlich-technologischen Zweig haben im nächsten Schuljahr 97 Schüler gewählt. Sie erhalten also ab der 8. Klasse zwei Wochenstunden Chemie und zusätzlich zwei Profilstunden zur Vertiefung chemischer und physikalischer Inhalte.

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1.) Einladung zum festlichen Schulkonzert – Uraufführung lockt!

Nur noch wenige Tage sind es bis Dienstag, 15.04.2008, 19.30 Uhr. Im Festsaal des Theaters Ingolstadt werden dann 12 Ensembles von B wie Big Band bis V wie Volksmusik-Ensemble ihr Bestes geben. Und das lag bislang auf höchstem Niveau! Gerade im Jubiläumsjahr darf man gespannt sein, was sich die Verantwortlichen um ihren Leiter, OStR Georg Hanauska, haben einfallen lassen.

Das besondere Schmankerl dürfte eine Uraufführung werden: Erstmals kommt „Kaiser Christoph“ zu Gehör, eine Auftragskomposition zum 150jährigen Schuljubiläum des Christoph-Scheiner-Gymnasiums. Die Komposition stammt von Christian Elsässer, der Text von Christian Morgenstern und Scheiner-Lehrer Franz Hertle.

Man darf den Leserinnen und Lesern empfehlen, bei traditionell freiem Eintritt rechtzeitig in den Festsaal zu kommen!

7.2.) Kurz vorgestellt: Das P-Seminar am neuen Gymnasium

Das Projekt-Seminar zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
- höhere Gestaltungsfreiheit
- gezielte Vermittlung von Studien- und Berufswahl- sowie Berufsweltkompetenz
- Förderung und Forderung sozialer, methodischer und personaler Kompetenzen
- flexible Zusammenarbeit mit externen Partnern

Konkret werden sich die Schüler im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 11 z. B. mit Hochschul-Studiengängen und Zulassungsvoraussetzungen, mit Berufsfeldern und Bewerbungsverfahren auseinandersetzen. Daran schließt sich eine einjährige Projektphase an, während der die Schüler einen Einblick in einen oder mehrere Bereiche der Arbeitswelt erhalten. Sie sollen dabei in Zusammenarbeit mit einem externen Partner wie einer Firma, einer sozialen Institution oder Kulturschaffenden ausgewählte Projekte bearbeiten.

7.3.) Anmeldungen zum XXL-Treffen sind angelaufen

Viele haben es schon bemerkt: Unter der folgenden Nummer kann man sich zum Allgemeinen Abiturienten- und Klassentreffen vom 26. / 27. Juli 2008 registrieren lassen (übrigens auch dann, wenn man zum Treffen nicht kommen kann):


http://cms.csg-in.de/www/index.php?page=klassentreffen

Das machen die Ehemaligen auch ganz erfreulich, haben sich doch – nach Mundpropaganda und einigen wenigen Rundbriefen – bis zum 30. 03. 2008 immerhin 167 Personen registrieren lassen.

Sie gehören zu 32 Jahrgängen, der früheste Jahrgang auf unseren Homepage-Seiten ist der von 1954, die von 2007 sind unsere Youngsters. Die höchste „Anmeldedichte“ erreicht bis dato der Jahrgang 2000 mit 15 angemeldeten ehemaligen Schülerinnen und Schülern. Es werden täglich mehr ......

Wir zählen weiter und rechnen mit weit über 1000 Gästen!

7.4.) Girls’Day und „Neue Wege für Jungen“

Gleich 22 Anbieter aus Ingolstadt und der Region laden am 24. April Mädchen - auch aus dem Christoph-Scheiner-Gymnasium - ein, circa 530 mal Zukunftsberufe zu erkunden. Die Stadt Ingolstadt z. B. beteiligt sich bereits zum sechsten Mal an dieser Aktion. Solche Anbieter nehmen unser Anliegen am Scheiner ernst, jenseits einengender Geschlechterrollen neue Horizonte für die Berufs- und Studienwahl zu entdecken.

Am CSG wird man speziell den Mädchen der 11. Klassen diese Angebote unterbreiten, wobei auch den Jungen neue Wege gezeigt werden sollen.

7.5.) Internationales Praktikum am CSG kommt voran

Andere Schulen würden die Medien bombardieren, am CSG gehört es jetzt bald zum Profil: Interessierte und geeignete Schüler/-innen absolvieren im Ausland ein wirtschaftliches oder soziales Praktikum.

Nach Schülern in den USA und China ist zur Zeit Julia Schwendner, K 12, in Russland und schaut sich - unterstützt durch CSG-Partner EADS - in der dortigen Flugzeugindustrie der Beriev Aircraft Company um. Ihr zweites „Standbein“ dort am Schwarzen Meer ist die Radiotechnische Universität von Taganrog.

Wollen Sie ihre Erlebnisse mitlesen? Unter Russland Nr. 1 schreibt sie dort ihr öffentliches Tagebuch zweisprachig:

http://csg.by.lo-net2.de/inter.prak/.ws_gen/index.htm

Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und Julia gute Erfahrungen im Praktikum!

(GGK)

8.) TERMIN-VORSCHAU

30. 03. 2008

> Geplanter Erscheinungstermin für Newsletter 07 / 2008

  

31. 03. 2008

> Die Osterferien sind wieder vorbei! 40 Tage bis zu den Pfingstferien ( = 30 Schultage)

  

31. 03. – 02. 04. 2008

> Tage der Orientierung und Besinnung 2. Runde mit den Religionslehrkräften (Klasse 10 b / 10 e in Pfünz)

 

02. 04. 2008

> 13. Müslitag am CSG der AG "Gesundheit und Umwelt", eine Einrichtung unserer Zukunftswerkstatt

 

02. 04. - 04. 04. 2008

> Tage der Orientierung und Besinnung 3. Runde  mit den Religionslehrkräften (Klassen 10 a / 10 c in Pfünz)

 

03. 04. 2008

> Allgemeiner Elternsprechabend (Klassen-/Fachräume 17:30 bis 20 Uhr)

 

04. 04. 2008 

> Letzte Gelegenheit für die CSG-Schülerschaft, „ein Bild zum Thema Geburtstagsfeier“ bei den Kunsterzieherinnen abzugeben ( Deadline: 13:30 Uhr)

 

05. 04. 2008

> „Tag der offenen Türen“ am CSG (09:30 – 12:30 Uhr)

 

10. 04. 2008

> Internationaler Känguru-Test der Mathematik am CSG

 

12. 04. – 19. 04. 2008

> Französische Schülergruppe aus Nizza (Collège Blanche-de-Castille) am CSG (Gruppe A)

 

14. 04. - 18. 04. 2008

> Internationale Woche mit Gastdelegationen der Partnerschulen

 

14. 04. 2008

> Eröffnung der Ausstellung "CSG GLOBAL" (Pausenhalle – zugänglich bis 18. 04. 2008 während der Unterrichtszeiten)

 

15. 04. 2008

> Festliches SCHULKONZERT mit internationaler Beteiligung (19:30, FESTSAAL THEATER INGOLSTADT)

 

16. 04. 2008

> 14. Müslitag am CSG organisiert von der AG "Gesundheit und Umwelt"

 

17. 04. 2008

> Internationaler Abend - "20 Jahre Partnerschaft Moskau-Ingolstadt" (18:30 Uhr, Pausenhalle)

 

19. 04. – 26. 04. 2008

> Französische Schülergruppe aus Grasse (Institut Fénelon) am CSG (Gruppe B)

 

 
Bitte beachten Sie auch die dienstlichen Ankündigungen des Direktorats auf der Startseite und unsere allgemeine  Jahres-Terminliste!

 

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

9.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 08/2008 ist für den 08. 04. 2008 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!