Liebe Leserinnen und Leser!

gut 100 Jahre nun steht das Schulgebäude des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in Ingolstadt am Ufer der Donau - ein Bildungszentrum als Gegenstück zum Herrschaftsbau des Neuen Schlosses aus dem 15. Jahrhundert. Wissen ist Macht, das Motto verkörpert unser Altbau seither augenfällig und zudem beispielgebend für ganz Bayern. Im Jubiläumsjahr "100 Jahre Schule an der Donau" wird deshalb eine Veranstaltung großes Interesse wecken: Der Vortrag "Die Schule an der Donau - Skizzen ..." von Dr. Beatrix Schönewald, der Vorsitzenden des Historischen Vereines und Leiterin des Stadtmuseums und des Stadtarchivs am Dienstag, 16. April ab 19:30 in der historischen Turnhalle an der Jahnstraße.

Und eine Woche später dann das große Schulkonzert im Festsaal des Stadttheaters (23.4., 19:30 Uhr). Dieses Mal - wie sollte es anders sein - zu Ehren des Jubiläumsbaus mit internationaler Beteiligung aus Partnerschulen.

Das hundertste Jubiläum unseres Müsli-Tags findet am Tag darauf (24.4.) statt - ein echt tolles Angebot wie wir finden.

Dies alles aber passt blendend in unsere Schullandschaft. Wir jedenfalls fühlen uns am Scheiner wohl, gerade weil sich bei uns Neues mit Traditionellem so produktiv verbindet. Auch davon berichtet der Ihnen heute vorliegende Newsletter, für den wir Ihnen viel Lese- und Schauvergnügen wünschen!

Ihre
CSG-Newsletterer

Gerh.-Gg. Krainhöfner, D. Schneeweis, G. Hanauska und J. Melzer

 

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1808 Abos (16.04.2013)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

Eine herzliche Einladung zum Infoabend "Erfahrungen als Gastschüler"

Sehr geehrte Newsletterleserinnen,

sehr geehrte Newsletterleser,

vielleicht haben auch Sie sich in Ihren Familien schon Gedanken gemacht, ob im Zuge der zunehmenden Globalisierung und zur Erlernung einer Sprache ein Auslandsaufenthalt als Gastschüler nach der 9ten oder in der 10ten Klasse irgendwo weltweit interessant wäre.

Jedes Jahr verbringen einige unserer Schüler  - die Anzahl steigt von Jahr zu Jahr – Monate im Ausland, besuchen dort die Schule und wohnen bei Gastfamilien. Es liegt also nahe, direkt von den Erfahrungen unserer Schüler und Ihrer Familien zu profitieren, diese Erfahrungen innerhalb der Schulfamilie weiterzugeben.

Die Erfahrungen zeigen, dass die ersten Überlegungen für einen Auslandsaufenthalt im Laufe der achten Klasse starten. Zum Ende des 1. Halbjahres der neunten Klasse muss die Entscheidung für einen einjährigen Auslandsaufenthalt im Anschluss an das neunte Schuljahr fallen.

Drei Schüler aus der jetzigen 10. Jahrgangsstufe haben im letzten Schuljahr unterschiedlich lange und in verschiedenen Ländern (USA, Kolumbien und Spanien) gelebt.

Marius Kühne, Lasse Maywald, Stefan Schiller und ihre Eltern berichten gerne, wie ein Schüleraustausch abläuft, quasi „vom ersten Gedanken, der Dauer der Entscheidungsfindung, über die Anmeldung, die Vorbereitung bis zur Rückkehr“,  auch mit welchen Kosten Sie rechnen sollten, und zwar

amDonnerstag, 18. April 2013
Veranstaltungsort:         Raum 161 Christoph-Scheiner-Gymnasium, Ingolstadt
Beginn: 19:00 Uhr
Dauer:ca. 90 Minuten

 

Wir hoffen, dass Sie unser Angebot zahlreich nutzen und freuen uns auf einen interessanten Abend sowie eine rege Diskussion!

 

(Marion Schiller - Vorsitzende des Elternbeirates / JM)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 Schwung im Jubiläumsjahr

Mit großem Schwung tragen die Mitglieder des CSG-Freundeskreises das Jubiläumsjahr mit und veranstalten dazu eine ganze Reihe von Terminen. Hier ein Auszug aus der Jubiläumsagenda:

 

2. bis 6. April 2013: Moskau-Fahrt von Lehrerschaft, Freundeskreis und Elternbeirat zum Dienstende von Schulleiter Dr. Alexander S. Bubmann

16. April 2013:  Festvortrag Dr. Beatrix Schönewald, Leiterin des Ingolstädter Stadtmuseums: "100 Jahre Schule an der Donau - vom Neubau 1912 zum Altbau 2013". Die diesbezügliche Ankündigung im Donaukurier finden Sie hier.

9. bis 26. Mai 2013:  USA-Reise des Freundeskreises zum letzten Dienstjahr von Sy Kreilein, MUHS

15. Juni 2013:  Viertes Golfturnier des Freundeskreises für gemischte Teams "Greenhorns und Füchse" (Zieglers Golfplatz in Heinrichsheim bei Neuburg)

29. Juni 2013:  XL-Abituriententreffen der Jahrgänge 2003, 1993, 1983, 1973, 1963 und 1953 (auf dem Schulgelände)

19. Juli 2013:  Jahresstammtisch des Freundeskreises zum Gründungstag am CSG-Gründungsort (Hohe Schule, Biergarten)

26. Juli 2013:  Großes Schulfest und Mitgliederversammlung des Freundeskreises (Schulgelände)

 

(GGK)

4.2 Die Schule an der Donau - Skizzen zur Architektur in Ingolstadt

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium feiert in diesem Schuljahr seinen frisch herausgeputzten Altbau, der vor 100 Jahren seiner Bestimmung übergeben wurde. Es wird heutzutage in Ingolstadt viel diskutiert über Städtebau, die Nutzung von Grundstücken in prominenter Lage und die bauliche Substanz von und Mängeln an Neubauten. Die Stadt hat mit der Lage und der Architektur des Gebäudes damals ein deutliches Zeichen für den Stellenwert gesetzt, den sie in diesem Zusammenhang der Schulbildung einräumte. Der Freundeskreis des CSG hat mit der Leiterin des Stadtmuseums und Vorsitzenden des Historischen Vereins, Frau Dr. Beatrix Schönewald, eine hervorragende Kennerin der historischen Zusammenhänge für einen Vortrag gewinnen können. Unter dem Titel "Die Schule an der Donau - Skizzen zur Architektur in Ingolstadt" wird sie die Besonderheiten dieses Schulhauses im Verhältnis zur städtebaulichen Architektur in Ingolstadt darlegen. Der Vortrag findet statt am Dienstag, 16. April 2013, um 19.30 Uhr in der alten Turnhalle des CSG.

Der Freundeskreis des CSG lädt alle ein, die sich für Architektur, Städtebau oder Stadtgeschichte interessieren, besonders aber alle, die sich dem Christoph-Scheiner-Gymnasium verbunden fühlen.

(Günther Menig Vorsitzender des Freundeskreis / JM)

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Nicht nur den Zwischenbau "aufgehübscht" ...

Die Tonreliefs entstanden bereits vor zwei Jahren während des Wahlkurses Kunst „Gestalten mit Ton“ und zeigen Szenen aus dem Schulalltag. Die Schüler und Schülerinnen der 7. Jahrgangsstufe gestalteten Themen wie z. B.: „die träumende Schülerin während des Unterrichts“, „Schüler bei sportlichen Aktivitäten“ sowie „der erste Kuss auf dem Schulhof“. Die Tontafeln wurden von Beginn an für die Wand des Zwischenbaus konzipiert und mit Acrylfarbe in passenden Tönen bemalt.

Ausführende Schüler/innen:

Breitenbichler, Jessica; Engelmann, Mario; Fuchs, Barbara; Gül, Mustafa; Hartl, Veronica; Leirich, Sophia; Meermann, Sophie; Milovanovic, Marina; Schmitt, Cornelia; Straube, Vanessa; Weise, Vanessa; Witzemann, Elena; Wozniak, Patrick

Im Zuge der Renovierung des Zwischenbaus unserer Schule konnten für den schönen, hellen Gang im 2. Stock Galerieschienen angeschafft und angebracht werden. Ab jetzt hängen hier 15 Wechselrahmen mit attraktiven Arbeiten aus dem Kunstunterricht, die alle halbe Jahr mit immer wieder neuen Schülerkunstwerken bestückt werden. Schon die erste "Ausstellung" zeigt Interessantes aus allen drei Jahrgangsstufen. Es ist angedacht, die "Galerie" auch im entsprechenden Gang im 1. Stock noch fortzuführen.

Im Klassenzimmer der Klasse 7E (Raum 147), der zuvor mit einem dunklen Teppichboden ausgestattet und nicht einfach zu reinigen war, wurde der gleiche Bodenbelag wie in Chemieraum 030 verlegt (vergleiche 5.2 in diesem Newsletter). Dies sorgt nicht nur für eine Aufhellung des gesamten Klassenzimmers, sondern erleichtert dem Reinigungspersonal erheblich die Arbeit.

(Straub / Hummel / JM)

5.2 Physik- und Chemielehrsaal "aufgemöbelt" ...

Wie bereits erwähnt, wurde der Boden im Raum 030 in den Osterferien erneuert. Zugleich wurde in diesem Raum die Bestuhlung komplett ausgetauscht.

Auch der Physiklehrsaal 111 erhielt neben einem neuen Boden ebenfalls eine komplett neue Bestuhlung.

(JM)

5.3 Umzug des Verwaltungsnetzes durchgeführt

In den Osterferien wurden die Rechner aus der Verwaltung durch den Mitarbeiter der Stadt Ingolstadt Herrn Heubl und den Systembetreuern Herrn Denzlein und Herrn Melzer erneuert.

Zeitgleich fand eine Migration (technischer "Umzug des Netzwerkes") dieser Rechner statt. Diese arbeits- und zeitintensiven Arbeiten, welche mehr als eine Woche in den Osterferien in Anspruch nahmen, betrafen die Rechner der Schulleitung (Herrn Maier und Herrn Schredl), der Mitarbeiter der Schulleitung (Frau Sachers, Frau Fischer und Herrn Schweiger), der Oberstufenbetreuer (Herrn Sachers und Herrn Stephan), der Stundenplaner (Herrn März und Herrn Schmid), der Sekretariate (Frau Busch, Frau Maier, Frau Roth und Frau Krum), der Bibliothek (Frau Schwarz und Frau Malacarne) und der Systembetreuung (Herrn Denzlein und Herrn Melzer).

In diesem Zusammenhang möchte ich mich ganz herzlich bei Johannes Heubl für seine engagierte Mitarbeit bedanken, welcher mit Rat und Tat die Systembetreuung in der gesamten zweiten Osterferienwoche unterstützte und auch in den ersten Schultagen nach den Osterferien am Scheiner zur Verfügung stand.

(JM - für die Systembetreuung)

6. NEUES VON DER SMV

6.1 Tafelaktion - ein voller Erfolg!

Auch dieses Jahr war die Tafelaktion ein voller Erfolg. Alles fing mit der Planung der Aktion an. Wir malten Plakate, machten Durchsagen und gingen durch die Klassen, um für unsere Spendenaktion zu werben. Mit der Tafel und dem Donaukurier koordinierten wir einen Termin für die Übergabe der Lebensmittel und für einen Bericht in der Zeitung. Als die Tafelaktion jedoch am Montag, den 18. März anfing und wir im SMV-Zimmer waren, um die Essenspakete entgegenzunehmen, kamen am Ende der Pause nur zwei zusammen. Wir zweifelten schon daran, ob aus dieser Aktion überhaupt etwas wird. Aber im Laufe der Woche steigerte sich die Anzahl der Pakete und am Donnerstag, sowie Freitag, war das ganze Zimmer vollgestellt. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals allen Spendern und Helfern danken, ohne sie hätte das alles nicht funktioniert. Als wir dann am Freitagmittag alle Lebensmittel in den Pausenhof zur Übergabe an die Tafel und für das Foto im Donaukurier brachten, fiel uns erst richtig auf, wie viel gespendet wurde - zirka 20 große Kisten voller Lebensmittel. Die Übergabe war auch ein voller Erfolg, die stellvertretende Vorsitzende der Ingolstädter Tafel Petra Willner, sowie die Mitarbeiter der Tafel, freuten sich riesig und unser Foto und ein Bericht über die Aktion standen bereits am nächsten Tag in der Zeitung.

(Christoph Heinritz, Aktionsleiter)

Der Newsletter gratuliert dem Aktionsleiter Christoph Heinritz (Q11), sowie den Helferinnen und Helfern der SMV, für eine gelungene und durchorganisierte Veranstaltung und bedankt sich ebenfalls bei allen Schülerinnen und Schülern für ihre großzügigen Spenden.

(DS)

Den Bericht des Donaukuriers hierzu finden Sie hier.

(S. Gebert / DS)

6.2 Die Eyecatcher sind am Scheiner los!

Ab dem 8. April begann das Spendenlauf-Team mit ihrem straffen Zeitplan für die Vorbereitungen des diesjährigen Spendenlaufs. Diese Woche wurden die Schüler durch die Eyecatcher im Schulhaus zum Spendenlauf aufmerksam gemacht. Auf dem Boden, an den Türen, in der Pausenhalle oder auf dem Klo - überall finden sich die Blickfänger der SMV. Das Team erhofft sich daraus, die Schüler zum Nachdenken zu bringen und somit Aufmerksamkeit auf die Veranstaltung zu bekommen.

Die Anmeldungen werden voraussichtlich diesen Freitag per ESIS verschickt.  Am kommenden Montag werden den Schülern bei der Werbetour durch die fünften bis zehnten Klassen Vertreter des Spendenlauf-Teams für Fragen zur Verfügung stehen.

Mehr Infos finden Sie auf der Seite des Spendenlaufs.

(Daniel Schneeweis, Aktionsleiter)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Einladung zum Schulkonzert II

Wie wir bereits im Newsletter 05/2013 ankündigten, findet am Dienstag, den 23.04.2013, um 19:30 Uhr im Festsaal des Stadttheaters das Schulkonzert statt.

Zu hören sind das Schulorchester, das Gitarrenensemble, der Unterstufenchor sowie die Combo, die sich wieder der zeitgenössischen Musik widmet. Die Percussionsgruppe trommelt auf lateinamerikanische Art, der Mittel- und Oberstufenchor bringt ein Medley aus James-Bond-Themen dar, ferner treten die Scheiner-Big-Band und die Rockband der Schule auf. Jugendliche aus den Partnerschulen in Paris-Boulogne und Moskau werden das Konzert bereichern.

Es steht ganz im Zeichen des 100. Jubiläums des Altbaus am Hartmannplatz.

(JM)

7.2 Skilager 2013 in Pfunds der Klassen 7a und 7e

Ein Erfahrungsbericht von Emelie Schneider - Klasse 7E:

Am Sonntag, den 17.03., sind die Klassen 7a und 7e nach Pfunds in Österreich aufgebrochen. Nach ca. 4 Stunden sind wir ohne Zwischenfall an der Pension „Schöne Aussicht“ angekommen. Nachdem alles ausgeladen war, ging es in die schon zu Hause verteilten Zimmer. Anschließend brach der Großteil der Klassen zum Skiausleihen auf. Danach durften sich alle in den Zimmern einrichten. Um 18.00 Uhr gab es jeden Abend das Essen, welches aus drei Gängen bestand. Auch für Vegetarier gab es das Richtige. Nach dem Abendessen wurden die Skigruppen eingeteilt. Um 22.00 Uhr war Bettruhe und die Lehrer haben eine unbemerkte Zimmerkontrolle durchgeführt.
 
Am nächsten Morgen gab es um 8.00 Uhr Frühstück und um 9.00 Uhr brachen alle in den ungewohnt  schweren Skischuhen zur Bushaltestelle auf. Der Bus nach Nauders war in einer Viertelstunde am Skigebiet angekommen. Dort teilten sich die Skigruppen auf. Die sehr guten Skifahrer fuhren mit Herrn Bauer mit dem Lift zu schwereren Pisten, sowie die Gruppe von Herrn Pöhler. Die Gruppen von Herrn März, Frau Zinck und Frau Eberhard blieben erst einmal auf den flacheren Pisten. Zum Mittagessen ging es auch für die unten gebliebenen mit dem Lift auf den Berg. Die meisten Gruppen hörten um 15.00 Uhr mit dem Skifahren auf und kehrten mit dem meist vollen Skibus nach Pfunds zur Pension zurück. Die darauffolgenden Tage liefen ähnlich ab, nur in Schöneben (Italien). Sehr ärgerlich war, dass in den winzigen Skibus nach Schöneben nicht alle von uns hinein passten. So war es auch einmal beim Zurückfahren. Am Montag gingen die, welche wollten, abends zum Schwimmen. Am Mittwoch war das "100 Punkte-Spiel" angesagt. Die Skigruppen spielten gegeneinander. Am  Ende gewann die Gruppe von Herrn März. Am Donnerstag, also der letzte Skifahrtag, durften auch die „Anfänger“ die Schönebener Talabfahrt wagen. Am selben Abend ging es wieder ins „Schwimmbad“. Zuvor wurden noch die Zimmer prämiert - die Schönsten und die „Schlimmsten“. Freitag früh ging es schon gleich nach dem Frühstück Richtung „Heimat“. Auf der Fahrt wurde es einem von uns schlecht und wir machten einen Zwischenstopp mit Blick auf die Zugspitze. Um kurz nach eins kamen wir wieder am CSG an. Alles wurde wieder ausgeladen und alle fuhren nach Hause in die zweiwöchigen Ferien.
 
Wir bedanken uns bei unseren Betreuern: Frau Eberhard, Frau Zinck, Herr Bauer, Herr Pöhler und Herr März, sowie bei der Pension für das leckere Essen und unserem Busfahrer, der uns sicher hin-und zurück gefahren hat.
 
(Emelie Schneider - 7E / JM)

7.3 Scheiner-Schüler Florian Schwarz trommelt sich zum Landessieger

Schlagzeug - das ist das Lieblingsinstrument des elfjährigen Florian Schwarz aus der 6a und er beherrscht das Instrument einwandfrei. Deswegen darf Florian auch bei den ganz alten Hasen mitmischen, denn er spielt inzwischen schon in der Mailinger Blaskapelle. Mit seinem zwei Jahre jüngeren Freund Felix Gottschall, der ebenfalls Schlagzeug spielt, traten beide im Regionalwettbewerb an der Simon-Mayr-Sing- und Musikschule als Schlagzeugduo an. Dort erreichten sie sensationelle 94 von 100 Punkten und qualifizierten sich somit für den Bezirksentscheid, welcher in Eching stattfand. Die Nerven waren kurz vor dem Auftritt zum Zerreißen gespannt. Die schlechte Generalprobe machte alles nur noch schlimmer. "Das war schon eine unglaubliche Anspannung", so Renate Schwarz, die Mutter von Florian, "die Jungs haben die Gesichtsfarbe sekündlich von weiß auf rot und wieder zurück gewechselt." Doch mit ihrem Auftritt trommelten dann die zwei Jungs die Jury von ihren Stühlen - es gab ganze 95 von 100 Punkten und sie durften somit zum Landesendscheid fahren.  Am Sonntag, den 17. März war es dann soweit - der Landesendscheid des Solo/Duo-Wettbewerbs des Bayerischen Blasmusikverbandes in Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu). Unter den 165 Musikerinnen und Musiker standen auch die angespannten Schlagzeuger Florian und Felix. Erst wurde das Drumset aufgebaut und sie trommelten sich langsam ein. Nach der Einspielzeit ging es vor die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Flötisten-Ehepaar Weinzierl-Wächter, Klarinettisten Harald Harrer und dem Posaunisten Thomas Horch. "Die Nervosität war ungefähr so, wie vor der Mathe-Schulaufgabe - nur schlimmer", so Renate Schwarz. Zwei Stücke für ein Schlagzeugduo mussten sie auf dem ganzen Drumset vortragen. Danach hieß es warten, denn erst am späten Nachmittag wurden die Ergebnis mitgeteilt. In der Kategorie "Schlagwerk" gewannen Florian Schwarz und Felix Gottschall mit 93 Punkten den Wettbewerb und waren somit Landessieger.

Das Newsletter-Team gratuliert den zwei Jungs zum verdienten Sieg herzlich und wünscht Ihnen weiterhin viele Titel.

(DS)

Fotos: Martin Hommer, Bayerische Blasmusik

7.4 Scheiner-Delegation verabschiedet Moskauer Schulleiter in den Ruhestand

Mit 15 Personen reiste eine Scheiner-Delegation am Ende der Osterferien nach Moskau, um Schulleiter Dr. Alexander S. Bubmann Reverenz zu erweisen: Bubmann geht in diesem Jahr in den Ruhestand. Und auch das Gymnasium 1513 wird umstrukturiert: Nach jetzigen Plänen werden dazu mehrere Schulen unter einer neuen Leitung vereint.

Über den Besuch der Delegation aus aktiven und ehemaligen Kollegen - darunter auch der ehemalige CSG-Schulleiter Rainer M. Rupp, einer Elternbeiratsvertretung und Freunden des CSG berichten wir im nächsten Newsletter!

(GGK)

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

15.04. JSt 08: PIT 08d
16.04.19:30Festvortrag "100 Jahre Schule an der Donau" (Alte Turnhallle)
17.04. JSt 08: PIT 08e
17.04.15:00Direktorentagung der Region 10
19.04. JSt 08: PIT 08f
20.04.-28.04. Austausch: Kapzow am CSG
22.04.- 2.05. Austausch: 1513 am CSG
23.04.19:30Schulkonzert (Festsaal Theater Ingolstadt)
24.04. 100. Müslitag
25.04. GirlsDay
25.04. Boys' Day
25.04. JSt 09: Mdl. Schulaufgabe Englisch
27.04. Gruppenstarts zum Ingolstädter Halbmarathon
29.04. Q 12 Mündliche Teilprüfung
30.04. Abitursitzung
30.04. Allgemeiner Elternsprechabend

 
 

1.05. Fest Patrona Bavariae (unterrichtsfrei)
2.05. JSt 06: Reptilien
2.05.- 3.05. Tagung der Schulleitung in St. Quirin
3.05. JSt 08: Gliedertiere
6.05.-10.05. Anmeldung am CSG
8.05. Q 11 Berufsberatung
8.05. 101. Müslitag
9.05. Fest Christi Himmelfahrt (unterrichtsfrei)
9.05.-26.05. USA-Reise des Freundeskreises
10.05. Schriftliche Abiturprüfung Deutsch
14.05. Schriftliche Abiturprüfung 3. Fach
14.05.-16.05. Probeunterricht (AG+CSG)
16.05. Benefizlauf
17.05. Schriftliche Abiturprüfung Mathematik
18.05.- 2.06. Pfingstferien

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 07/2012 ist für den 24.04.2013 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!