Liebe Leserin, lieber Leser!

Der vorliegende CSG-Newsletter 03/2012 wird sich NICHT mit der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht Nr. 031 vom 09.02.2012 beschäftigen, in dem der Kultusminister sein „Kernanliegen“ vorstellte, dass „möglichst alle Unterrichtsstunden in den Schulen für die jungen Menschen gehalten werden“. Die Zahlen und Planungen können Sie aber hier entnehmen. Oder lesen Sie die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 09. 02. 2012 mit der Zeile „Klassenfahrten am Wochenende und Präsenzpflicht: Kultusminister Spaenle will den Unterrichtsausfall an Schulen bekämpfen“ .

Wir würden jedoch lieber berichten von zahlreichen alltäglichen Unterrichtsstunden, die im Januar gehalten wurden. Wir berichten auch lieber von den Tagen der Orientierung unserer 10. Klassen, den Präsentationen unserer P-Seminare nach Abschluss ihrer Projekte, dem Skikurs der 7. Klassen in Österreich, der Holocaust-Gedenkveranstaltung gemeinsam mit der Stadt Ingolstadt und der Tagesexkursion in die KZ-Gedenkstätte Dachau, der „Fünferlparty“ mit unseren Youngsters – unserem „Bergfest“ für das erste gymnasiale Schuljahr der Fünftklässler und ihrer Lehrer (!) - oder den beiden „Aktionstagen gegen Alkohol“. Warum?
Fragen Sie unsere Schüler – und fragen Sie die hierfür aktiven Lehrerinnen und Lehrer.

Unser Mini-Redaktionsteam wird sich auch weiterhin gerne, natürlich abends oder auch nachts und ganz ohne Unterrichtsausfall um neue Informationen für Sie kümmern - garantiert!

Ein bisschen ratlos grüßen Sie

Ihre

CSG-Newsletterer
Gerh.-Gg. Krainhöfner & Jörg Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1418 Abos (17.02.2012)

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

==

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Fit für die Zukunft – nicht nachlassen!

Unter der Überschrift „Programmziel: Fit für die Zukunft“ hatten wir im Newsletter 05 / 2011 vom 16.03.2011 von einigen ökologischen (Sammel-) Initiativen am CSG berichtet. Seit Weihnachten 2011 hat nun unter der Leitung von Frau Brigitte Krach und ihrem Team der zweite Jahresdurchgang begonnen: Bis zur Woche nach den Faschingsferien läuft jetzt das Sammeln von Wachsresten aus den Haushalten der Scheiner-family. Sie haben doch die Kerzenreste aufgehoben oder sammeln die „Winterstumpen“ zur Zeit ganz emsig, oder?
Der Abgabebehälter befindet sich im 2. Stock nahe „Schwarzes Brett“.

Weiterhin – und ganzjährig – gesammelt werden übrigens an gleicher Stelle Tintenpatronen und Tonerkartuschen für Drucker, Faxgeräte und Kopierer aus Privathaushalten und Büros.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1.) Das zweite XL-Abiturtreffen hat die nächste Planungsphase erreicht

Jetzt ist es offiziell: Am Scheiner wird es auch 2012 wieder eine Fortsetzung der Begegnungen mit den Absolventen der Schule geben. Das Team um die Vorstandsmitglieder des Freundeskreises C. Neudecker, L. Schaudig, V. Brosinger, G.-G. Krainhöfner und W. Kundmüller traf sich dazu mit der „DES“-Fachfrau des Freundeskreises, Birgit Schlagbauer, um die Planungen für den 30. Juni 2012 zu konkretisieren.

Zu diesem Termin eingeladen sind heuer die Jahrgänge

 2002 (10 Jahre)
 1992 (20 Jahre)
 1982 (30 Jahre)
 1972 (40 Jahre)
 1962 (50 Jahre)
 1952 (60 Jahre)


und – außer der Reihe – nach entsprechenden Anfragen aus diesen Jahrgängen:

 1987  (25 Jahre!) und
 1967  (45 Jahre!)


Der Teilnahmebeitrag liegt bei 23 € (18 € für Mitglieder des Freundeskreises, 10 € für Kinder). Darin enthalten sind Organisation und Betreuung, Sektempfang, kalt-warmes Büffet des CSG-Caterers (wurde 2011 sehr gelobt) und ein kurzweiliges Programm (das die Gespräche und den Austausch untereinander nicht behindern wird). Führungen und Fotoaktionen ergänzen wieder das Programm. Vom Teilnehmerbetrag fließen jeweils 2 € direkt in schulische Projekte (2011: Snowblade-Zuschüsse für die CSG-Skikurse).

Die Einladungen werden in den nächsten Tagen über die Jahrgangs-Moderatoren verschickt, Anmeldungen laufen dann über den Freundeskreis (E-Mail an den Freundeskreis). Näheres dazu im CSG-Sekretariat.

(GGK)

4.2.) DES – die CSG-Datenbank für ehemalige Schülerinnen und Schüler

DES – die CSG-Datenbank für ehemalige Schülerinnen und Schüler des Freundeskreises, steht seit 01.01.2012 in aktualisierter Form für die Scheiner-family bereit. Bitte nutzen Sie die Kontakt- und Beratungsangebote von DES intensiv!
Ihren Link dazu finden Sie hier.

Melden Sie sich auf DES bitte gebührenfrei an, wenn Sie noch nicht Mitglied dort sind. Geben Sie diese Information auch bitte weiter!

Herzlichst
Ihr DES-Moderator und
die Vorstandschaft des CSG-Freundeskreises

Aktueller Stand von DES: 1.429 Teilnehmer in 37 Jahrgängen (01.01.2012)

Die DES = Datenbank ehemaliger Scheiner-Schülerinnen und -Schüler finden Sie auf unserer Homepage hier:

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

Aus organisatorischen Gründen ist die Schulbibliothek künftig leider in der 4. Stunde für Schüler geschlossen

Die neuen Öffnungszeiten sind: 

Montag bis Donnerstag 

08.00 Uhr -- 10.40 Uhr 
11.30 Uhr -- 15.00 Uhr 


Freitag 

08.00 Uhr -- 10.40 Uhr 
11.30 Uhr -- 12.55 Uhr 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Kraus / Renate Schwarz
Verwaltungsangestellte

6.) NEUES VON DER SMV

6.1.) Unterstufenparty hat gefunzt!

Am Freitag, 10.02.2012, fand erstmals in Ingolstadt eine Unterstufenparty für alle Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren statt. Veranstaltet wurde die Party in der Fronte (Motto „YOUNG, WILD & FREE“) von den SMVlern des Christoph-Scheiner- und des Apian-Gymnasiums. Für die Musik sorgte DJ Sweed alias Emanuel Mayr, der zusammen mit den Animateuren, alles SMV-ler des Scheiner-Gymnasiums, die 170 (!) Gäste zum Tanzen brachte. Alle Schüler, die passend zum Motto „Welcome to the jungle!“ verkleidet waren, durften am großen Gewinnspiel teilnehmen. Der Teilnehmer mit dem besten Kostüm gewann den Hauptpreis: einen WestPark-Gutschein und eine große Dose Gummibärchen. Der Gewinner wurde durch die Bewertung des Publikums ermittelt. Je mehr Applaus man bekam, desto bessere Chancen hatte man zu gewinnen. Der eindeutige Gewinner und somit auch Ingolstadts Dschungelkönig 2012 heißt Salvador Bardeleben aus der Klasse 7c des Apian-Gymnasiums.

Fazit: Gute Party! Gute Musik! Super Stimmung!

(Schneeweis)

Weitere Bildimpressionen finden Sie hier.

6.2.) Erfolgsgeschichte: Red-Button-Day

Am Freitag, 10.02.2012, veranstaltete die SMV den „Red-Button-Day“ als Nachfolge-Aktion des „Red-Nose-Days“. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich an diesem Tag und bereits sogar am Vortag für einen Euro eine rote Ansteckplakette, also einen Red Button, kaufen. Diese Plakette hatte zwei Vorteile: Mit einem Kauf des Red Buttons spendete man gleichzeitig an die Leprahilfe in Brasilien und wenn man ihn an diesem Tag dabei hatte, wurde man nicht von den Lehrern ausgefragt. So entstand auch der Spruch: „Rettet Leben und eure Noten!“. Am Ende kamen über 250 Euro Spendengeld an die Leprahilfe zusammen.

Dafür bedankt sich die SMV ganz herzlich!

(Daniel Schneeweis, Öffentlichkeitsarbeit der SMV)

Weitere Bildimpressionen finden Sie hier.

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1.) Interkulturelle Arbeit als Auftrag des Schulprogramms

Seinen interkulturellen Auftrag aus dem gültigen Schulprogramm von 2004 nimmt das CSG ernst. Unter 3.4.3 heißt es dort unter „Lernen und leben in einer Welt!“:

„Am Scheiner wird interkulturelle Toleranz umfassend vermittelt: Durch geeignete Maßnahmen soll der Schüler in die Lage versetzt werden, einen eigenen Standpunkt gegenüber Fremdem und Unbekanntem zu gewinnen und dabei offen für den Austausch mit anderen Kulturen bleiben.“


In der Praxis des Schuljahres 2011/2012 sind dafür unter anderem fünf Austauschfahrten in Vorbereitung, zumeist in diesem Jahr gleich auch Rückbegegnungen dazu: Am 18. März werden „die Amerikaner“ nach Milwaukee starten (und erst wieder am 8. April zurückkommen). Alle anderen Austauschgruppen brechen am 24. oder 25. März auf.

Ihre Ziele: Preesall/England, Boulogne nähe Paris/Frankreich, Moskau/Russland und noch einmal Frankreich mit Grasse, der Ingolstädter Partnerstadt. Die meisten Austauschteams werden am 1. April in Ingolstadt zurückerwartet.

7.2.) Exkursion KZ-Gedenkstätte mit den 9. Klassen

Am 8. Februar 2012 unternahmen 170 Schüler aus sechs 9. Klassen eine ganztägige Exkursion in die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Dachau. Bei der Abfahrt um 8.10 Uhr in Ingolstadt war die Stimmung noch recht ausgelassen, die Vorfreude auf einen Tag außerhalb der Schule groß. Besorgte Äußerungen erfolgten lediglich wegen der sehr kalten Temperaturen, als mitgeteilt wurde, dass der Großteil des Programms im Freien absolviert werden würde.

Beim Betreten des ehemaligen Konzentrationslagers war die zuvor fröhliche Stimmung aber doch recht schnell verflogen. Die Eisentüre mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ zu passieren und auf dem riesigen Appellplatz zu stehen wirkte beklemmend und unheimlich. Nach Besichtigung der ehemaligen Wohnbaracken und des Krematoriums und nach einem Rundgang über das unwahrscheinlich großflächige Gelände, das von furchteinflößenden Wachtürmen und Stacheldrahtzäunen flankiert wird, wurden die Gruppen in das ehemalige Jour-Haus geführt, in dem mittels einer ausführlichen Ausstellung der grausame Lageralltag erläutert wird. Eine beeindruckende Filmvorführung mit Originalaufnahmen aus der „aktiven“ Zeit des Lagers rundete die Exkursion ab.

Nachdenklich, aber auch dankbar für diese Erfahrung waren die Schülerinnen und Schüler gegen 14.30 Uhr wieder am CSG. Die Bedeutung des Begriffes „nationalsozialistischer Terror“ hatte nun eine neue Definition erhalten.

(Ute Badum)

7.3.) Neunter Internationaler Projekttag der UNESCO-Projektschulen: Wir sind gespannt!

„Hinterm Tellerrand geht’s weiter – weltbewusst essen und leben“ – ein Thema, zu dem die UNESCO-Projektschulen interessierte Schulen und Bildungseinrichtungen einlädt, sich damit am 26. April weltweit auseinanderzusetzen (siehe den Terminplan des Direktorats). Schulen – wie das CSG – könnten dazu in Klassen, Kursen oder als Ganzes aktiv werden, gemeinsame Aktionen starten und daraus eine Internetaktion machen.
 
Um eine breite Wirkung zu erreichen, sollen sich die teilnehmenden Schulen und außerschulischen Einrichtungen außerdem auf lokaler und regionaler Ebene vernetzen, gemeinsame Veranstaltungen durchführen und weitere Kooperationen anstoßen.
Man darf gespannt sein, was sich dazu am CSG tun wird. Sieben Klassen haben der Koordinatorin Johanna Hartmannsgruber bereits Interesse signalisiert.

Der Newsletter drückt die Daumen!

Mehr zum Thema finden Sie hier.

7.4.) Lust auf Abenteuer?

Ohne erhobenen Zeigefinger auskommen will nicht nur das CSG bei seinen Kampagnen zur Suchtprävention, sondern auch der Verein „Keine Macht den Drogen“ aus München. Der nämlich bietet dazu ganz in der Nähe, in Neuburg a. d. D., in den Pfingstferien zwei Adventure Camps für jeweils 100 Jugendliche an.

Gemeinsam mit „Camp Adventure“ hat der Verein die Idee deutscher Ferienlager mit denen kanadischer Sommercamps verbunden und unterbreitet Jugendlichen abseits von Schule und Alltagstrott ein altersgemäßes Alternativangebot. Im intensiven „Sich-selbst-Erleben“ und Austausch mit Gleichaltrigen wird dort Sucht- und Gewaltprävention zum Erlebnis.

Das Mittel der Wahl dafür: Grenzerfahrungen, zum Beispiel beim Klettern, das Gewinnen neuer Freundschaften draußen in der Natur, gemeinsames Erproben und Erleben der eigenen Leistungsfähigkeit. Das stärkt das Selbstbewusstsein und gibt Selbstvertrauen. Die Jugendlichen erfahren so, dass der Erfolg einer Aktivität von guter Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen abhängt.

Angesprochen werden dazu Teams von 2-4 Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren
Das Online-Bewerbungsportal für die Camp-Saison 2012 ist bereits geöffnet. Die Jugendlichen müssen sich im Team anmelden. Die beiden Camp-Termine in unserer Nachbarschaft: 25.-27.5.2012 und 28.-30.5.2012.
Die Teilnahme ist übrigens kostenlos, da der Verein aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird.

Interessierte – und geeignete – Jugendliche können im Anschluss daran sich auch noch für das Leadership-Programm bewerben. Nach dem Peer-to-Peer-Konzept werden diese Jugendlichen dann durch Workshops in ihrer suchtvorbeugenden Kompetenz geschult und sind als Junior-Betreuer bei den nächsten ADVENTURE CAMPs dabei.

Na, ist das was für ein aufgewecktes CSG-Team? Wir meinen schon!
Unser Tipp: Anmelden und bewerben!
(GGK)

7.5.) Sofa gesucht

Nach dem 1. Halbjahr in den Offenen Ganztagsgruppen am CSG kann positive Bilanz gezogen werden. 44 Kinder der Klassen 5 bis 7 besuchen diese Einrichtung von Montag bis Donnerstag, um ihre Hausaufgaben zu erledigen, gemeinsam zu spielen oder sich sportlich zu betätigen. Dabei gibt sich das Team der Offenen Ganztagsgruppen alle Mühe, es nie langweilig werden zu lassen: So stehen z. B. eine Vielzahl von Karten- und Gesellschaftsspielen bereit und zweimal in der Woche kann man sich in der Turnhalle austoben. Sobald es draußen wärmer ist, wird auch der Sportplatz wieder genutzt. Die Theatergruppe trifft sich einmal in der Woche und wenn dann noch Zeit bleibt, finden besondere Angebote, wie Basteln, Activity spielen und Themennachmittage, statt. Ein Highlight im Februar war der Theaterbesuch zum Stück „Die Wanze – Ein Insektenkrimi“.

Jetzt wollen es sich die Kinder der Offenen Ganztagsgruppen aber noch richtig gemütlich machen! Bücher und Zeitschriften lesen oder einfach nur ratschen würde auf einem gemütlichen Sofa (2- oder 3-Sitzer) nämlich viel mehr Spaß machen, als auf den Schulstühlen. SIE wollen gerade ein solches Sofa ausrangieren, es ist nicht kaputt und absolut gebrauchsfähig? Dann nehmen Sie doch bitte Kontakt auf mit Frau Rinka, der Leiterin der Offenen Ganztagsschule am CSG!

Sie erreichen sie per E-Mail oder über Tel. 0841-12120554 bzw. 0176-61957563.

Die Schülerinnen und Schüler sowie das OGTS-Team würden sich sehr freuen und hoffen auf ein gutes, gemütliches 2. Halbjahr!

7.6.) Landeswettbewerb Mathematik

Am 10.02.2012 wurden den Gewinnern der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik Julia Schuller (9B, 2. von links), und Leopold Wohlsperger (10E, 2. v. rechts), ihre Urkunden von Herrn StD Maier im Beisein von Herrn OStR Denzlein überreicht. Leopold hat einen dritten Preis und damit ein Sonderheft von Spektrum der Wissenschaft gewonnen, Julia sogar einen zweiten Preis und einen Buch des BBC Autors Simon Singh über die Fermatsche Vermutung erhalten und kann an der zweiten Runde des Wettbewerbs teilnehmen. Wir wünschen ihr dabei viel Glück.

(P. Denzlein)

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

14.-16.02.   Päd.-psych. Workshop des Studienseminars
15.–17.02    Musischer Workshop Musik, Sport, Bewegungskünste: Formotion!
15.02.         80. Müslitag
15.02.         Traditionelle „5erl-Party“ (5. Jg / Eltern, ab 12:30)
15.02.         „Aktionstag gegen Alkohol" (9. Jg)
16.02.         "Aktionstag gegen Alkohol" (10. Jg)
16.02.         Elternabend GB-Austausch (19 Uhr)
17.02.         Tag der Zwischenzeugnisse
18.-26.02.   Frühjahrs- (Faschings-)ferien in Bayern
29.02.         Der für heute geplante Müslitag entfällt leider aus organisatorischen Gründen.
29.02.         Planspiel: Simulation of European Parliament (Jg.11 u Wahlunterricht PuZ)
01.03.         Elternabend zur Zweigwahl (5. Jgst.,19:00, Pausenhalle)
02.03.         Elternabend USA-Austausch (18 Uhr)
05.03.         Lehrerkonferenz (14:30)
08.03.         Elternabend zur Zweigwahl (7. Jgst.,19:00, Pausenhalle)
13./14.03.   Techniktage am CSG für alle 8. Klassen
13.03.         Informationsabend der Ingolstädter Gymnasien (Festsaal Stadttheater Ingolstadt)
14.03.         81. Müslitag
15.03.         Känguru-Test
18.-23.03.   Zweiter Skikurs (Klassen 7 a/c/e, Pfunds/Österreich)

Hier noch die Termine des bereits angesprochenen Austauschprogramms:

18.03.- 08.04.     CSG in Milwaukee/USA
24.03.- 31.03.     CSG in Preesall/England
24.03.- 01.04.     CSG in Boulogne/Frankreich
24.03.- 01.04.     CSG in Moskau/Russland
25.03.- 01.04.     CSG in Grasse/Frankreich

31.03.-15.04.     Osterferien in Bayern

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Jahres-Terminliste der Schulleitung!


Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
J. Melzer und G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 04/2012 ist für den 08.03.2012 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!