Liebe Leserinnen und Leser!

die Effekte der Erholungsphase unserer Weihnachtsferien sind wohl schon wieder aufgebraucht. Jedenfalls signalisieren der übervolle Terminplan für den Januar auf unserer Homepage und die vielen angekündigten Leistungserhebungen vor dem Zwischenzeugnis das Motto "Anstrengung allerorten".

Für unser Studienseminar gilt dies jedenfalls ganz bestimmt: Die 19 jungen Kollegen nämlich absolvieren aktuell die erste Runde von drei Lehrproben. Und die haben ein wahrnehmbares Gewicht für die Endnote und damit für die Anstellungschancen im September 2014. Bloß gut, dass unsere Klassen und Kurse wirklich so fair sind, dies mit großem Engagement in diesen Stunden ganz besonders zu honorieren. Solche praktische Sozialkompetenz ist anzuerkennen!

Und unsere Schüler aus der Q 12 haben auch bereits einen weiteren Schritt Richtung Abitur absolviert: Die P- und W-Seminare wurden mit den Abschlusspräsentationen beendet (und natürlich auch bewertet). Tja, und alle anderen Jahrgänge haben auch genug zu tun… eine "never ending story".

Da mag man hoffen, dass dies alles mit Augenmaß geschieht - schließlich steht nach den Faschingsferien mit dem Zwischenzeugnis "nur" ein Zwischenbericht bevor. Und auf diesen heißt es, besonnen zu reagieren. Die Besuche der Eltern in den Wochensprechstunden der Lehrer jedenfalls nehmen zu. Diese Beratungen ermöglichen es allen Beteiligten, Unterstützungsmaßnahmen und Hilfestellungen zu planen, um die Situation zu verbessern.

Möge dies von Erfolg gekrönt sein
wünschen uns allen


Ihre
CSG-Newsletterer

Gerh.-Gg. Krainhöfner, D. Schneeweis, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1797 Abos (28.01.2013)

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

===

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

===

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6. NEUES VON DER SMV

Valentinsaktion gestartet

Ab sofort bis zum 30.01.2013 können Rosen oder Schokoherzen für je 1,50€ in der Pause im SMV-Zimmer mit einer Grußkarte für Ihren Schatz bestellt werden. Die SMV verteilt diese dann gern am 08.02.2013.

(JM)

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Geographie-Wettbewerb: Erfolgreiche Teilnahme

In den letzten beiden Jahren nahmen jeweils fast 200 Schüler aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 am Geographie-Wettbewerb „Diercke-Wissen“ teil,  dem größten deutschen Schülerwettbewerb  mit über 280 000 Teilnehmern bundesweit und ca. 30 000 allein in Bayern. Jetzt kam die freudige Nachricht, dass unsere Schulsiegerin Dannika Dietz beim Landeswettbewerb einen beachtlichen 5. Platz erreichte, wie auch schon der Vorjahressieger Leon Klebbé ebenfalls einen 5. Platz erkämpfte, obwohl er erst in der 8.Klasse war. Mit diesem Ergebnis kann sich das CSG als sehr erfolgreiche Schule im Landeswettbewerb der letzten beiden Jahre fühlen. Demnächst startet wieder ein neuer Wettbewerb mit der Teilnahmemöglichkeit für viele Schülerinnen und Schüler! Weiter Informationen gibt es hier: Schulsieger 2011 und Schulsieger 2012

(Kundmüller / JM)

7.2 Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung München: Pracht auf Pergament

Aufwändig gebundene Handschriften, farbenprächtige Miniaturen auf schimmerndem Goldgrund und edelsteingeschmückte Prachteinbände – das sind die Schätze, die die Schüler der Klasse 9A am 10. Januar 2013 in der Ausstellung „Pracht auf Pergament“ in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung München bewundern durften. Insgesamt 75 wertvollste auf Kalbs-, Schaf- oder Ziegenleder geschriebene Handschriften aus der Zeit von 780 bis 1180 entführten in die Welt des Mittelalters. Neben einem ausführlichen Überblick über den geschichtlichen Hintergrund von der Zeit der Karolinger, Ottonen und Salier bis hin zu der der Staufer erhielten die Besucher eine Einführung in die Kunst der mittelalterlichen Buchmalerei. Wie stellte man eine Handschrift überhaupt her? Wie viele Blätter konnte man aus einer Tierhaut gewinnen? Mit welchen Materialien mischte man die schwarzen und farbigen Tinten? Und was bedeuten die verschiedenen Bildprogramme, die sich in den Codices finden?

Auf alle diese Fragen gab es für uns im Rahmen zweier fundierter Führungen eine ausführliche Antwort. Die Handschriften, also die Bücher des Mittelalters, wurden aus Pergamentblättern ausschließlich in den Wissenszentren, den Klöstern, hergestellt. Die Pergamentblätter gewann man aus gegerbter Tierhaut und je nach Blattgröße konnte man teils nur eine einzige Doppelseite aus einer Haut herstellen. Nachdem man die Blätter gefaltet, in Buchform gebracht und zwischen zwei meist prachtvoll ausgestatteten Deckeln mit Holzkern gebunden hatte, begann die Vorbereitung des Schreibvorgangs. Die Einzelseiten mussten mit einem Rand und Linien zum Schreiben versehen und Tinten aus Naturmaterialien gemischt werden. Schwarze Tinte konnte beispielsweise aus Ruß gewonnen werden, für wenige Gramm purpurroter Farbe benötigte man mehrere tausend weibliche Purpurschnecken, was den Farbton entsprechend kostspielig machte. Dann wurde in einem ersten Arbeitsgang der sakrale oder weltliche Text des Buches niedergeschrieben, in einem zweiten folgte die Illuminierung (Ausmalung) des Werks. Da die kostbaren, empfindlichen Buchzeugnisse ihre Tresore in der Bayerischen Staatsbibliothek so gut wie nie verlassen, war der Besuch der Ausstellung „Pracht auf Pergament“ eine einmalige Gelegenheit, einen Blick zurück in die Vergangenheit zu werfen und einen Eindruck von der Entwicklung der frühen abendländischen Buchmalerei zu gewinnen. Unbedingt zu empfehlen!

(Judith Lichtblau / JM)

8. PERSONALIA

Personalzuweisungen für das zweite Halbjahr

Folgende Lehrkräfte wurden zum 2. Halbjahr dem CSG zugewiesen:

  • Stefanie Braun (F / Sp)
  • Stefanie Gintenreiter (B / C)
  • Isabel Linkenbach (E / Ek)
  • Andre Meyer (M / Inf)
  • Anja Nikolai (M / Sw)
  • Tanja Salzwedel (E / G)
  • Christina Scherber (M / Ps)
  • Jens Wedemeyer (M / Sm)

Herzlich Willkommen (zurück) bzw. schön, dass sie bleiben konnten.

(JM)

9. TERMIN-VORSCHAU

5.02.   JSt 09: Exkursion KZ-Gedenkstätte Dachau
5.02.- 7.02.   Päd.-psych. Workshop des Studienseminars, Riedenburg
6.02.   Aktionstag gegen Drogen (9. Klassen)
6.02. 13:30 5erl-Party (NTH)
7.02.   Aktionstag gegen Alkohol (8. Klassen)
8.02.   D-F-Kinotag (Q 11 und Q 12)
9.02.-17.02.   Frühjahrsferien
20.02. 13:45-15:15 Q11 und Q12: TUM School of Education
22.02.   Ausgabe der Zwischenzeugnisse
22.02.   VERA 08: Deutsch
25.02. 14:00 3. Lehrerkonferenz
26.02.   VERA 08: Englisch
27.02.   Simulation of European Parliament
27.02.- 1.03.   Workshop
28.02.   VERA 08: Mathematik

 

4.03.- 8.03.   JSt 09: BIZ
6.03.   Q 11 Berufsberatung
6.03.   96. Müslitag
6.03.   Klassensprechertag
7.03.   SMV: Roter-Bandl-Dog
9.03.- 1.04.   Austausch: CSG in Milwaukee/USA
9.03.-16.03.   Austausch: CSG in Madrid/Spanien
12.03.-13.03.   Techniktage JSt 08
15.03.-22.03.   Austausch: CSG am Gymnasium Moskau 1513/Russland
16.03.-23.03.   Austausch: CSG in Preesall/England
17.03.-22.03.   2. Skikurs (7a, 7e)
18.03.-23.03.   Austausch: CSG zu Besuch in Grasse/Frankreich
18.03.-22.03.   Tafelaktion der SMV
20.03.   97. Müslitag
21.03. 08:15 Ostergottesdienste und Stunde der Besinnung
23.03.- 7.04.   Osterferien

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 03/2012 ist für den 20.02.2013 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!