Liebe Leserinnen und Leser!

sind Sie auch gut ins neue Jahr gekommen? Wir hoffen es!

Bei uns am CSG hat man gleich nach den Weihnachtsferien Fahrt aufgenommen. Es gibt viele technische Neuerungen - insbesondere für das Kollegium. Angefangen von einem neuen Content-Management-System (CMS), welches als exzellentes Werkzeug zur Pflege und Verwaltung unseres Newsletters und der Schulhomepage dient, weitere Dokumentenkameras sind geliefert - einige schon aufgebaut, bis hin zur neuen Notenverwaltung im Info-Portal, welches zum Zwischenzeugnis dem ersten, "strengen" Test unterliegen wird.

Beim Neujahrsempfang des Elternbeirates trafen sich viele aus unserer Schulgemeinschaft, um Kontakte zu pflegen oder sich einfach mal zu unterhalten und Gedanken auszutauschenVielen Dank an den Elternbeirat für die gelungene Aktion.

In diesem Sinne grüßt Sie das Redaktionsteam und wünscht ein angenehmes Jahr 2014 und stets vergnüglich-informative Lektüre unseres elektronischen Briefes! Bleiben Sie uns bitte gewogen!


Ihre
CSG-Newsletterer

B. Krach, G. Hanauska und J. Melzer

Aktueller Stand unserer Interessenten:
1850 Abos (21.01.2014)

 

1. NEUES VON DER SCHULLEITUNG

===

2. NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Elternschule: Partnerschaftliches Forum

Bewährt seit 1987: Lernpartnerschaft mit den CSG-Eltern

1987 überreichte die Schulleitung den Eltern unserer Fünftklässler als Hilfestellung zunächst einmal eine schuleigene kleine Broschüre "Lernen lernen". Erarbeitet hatten diese unter der Leitung von Scheinerlehrer G. Krainhöfner die Lehrerinnen und Lehrer der 5. Jahrgangsstufe. Und vorgestellt wurden deren Inhalte jeweils im Rahmen des ersten Klassenelternabends für die Fünftklass-Eltern zum Schuljahresbeginn. Daraus entstand 2002 dann im Rahmen der Schulentwicklung aus einer Zukunftswerkstatt heraus ein ganzes "CSG-Eltern-Forum". Die mehrteilige Veranstaltung erstreckte sich alljährlich über drei Abende hinweg und kümmerte sich so um eine Förderung der Erziehungspartnerschaft von Lehrer- und Elternschaft. Im Kern: Hilfestellungen bei der Förderung und Erziehung der Schulkinder am CSG. Dieses Forum gibt es heute noch. Statt der Broschüre gab es in diesem Jahr jedoch ein von einem örtlichen Geldinstitut gesponsertes Booklet "Gewusst wie", das den beiden Referenten auch als Grundlage für Trainingsrunden mit den Fünftklässlern selbst diente.

CSG-Eltern-Forum auch 2013/14 erfolgreich

Auch im Schuljahr 2013/2014 steht deshalb dieses Angebot auf der Schul-Agenda. Und 2013 weiterhin als Konstante aktiv: Seminarlehrer Pädagogik G. Krainhöfner. Den Abend "Die Eltern als „Lernhelfer“: Lernen in der 5. Klasse" bestritt er gemeinsam mit Schulpsychologin Studienreferendarin Melanie Theis. Deren hochinformative und lernbiologisch gewitzte psychologischen Beiträge über die biologischen Grundlagen des Lernens erschlossen den Erwachsenen hilfreiche Aspekte des Lernens. Gemeinsam mit den über 50 Eltern erarbeitete man Störungen und Hemmnisse des Lernens und suchte nach praktikablen Unterstützungsmöglichkeiten.

Insgesamt ein Abend, den Unterstufenbetreuer StD Ernst Pöhler als Präsentator des Abends auch weiterhin den Scheinereltern bieten möchte. Elternbeirat und Schulleitung möchten dieses Angebot auch in Zukunft aufrecht erhalten lassen.

(GGK / Ernst Pöhler)

3. NEUES VOM ELTERNBEIRAT

3.1 Neujahrsempfang des Elternbeirates

Zum vierten Mal lud der Elternbeirat die Lehrkräfte nun als kleines Dankeschön zum Neujahrsempfang in die Pausenhalle. So dürfen wir inzwischen wohl von einer traditionellen Veranstaltung sprechen, bei der sich Lehrer und Elternvertreter wieder über schulische und außerschulische Themen rege austauschen konnten. Für uns Elternbeiräte ein weiterer Meilenstein im (noch) besseren entspannten Umgang miteinander. 

(Birgit Haderer)

4. NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

4.1 Neujahrsgruß

Liebe Freunde des Christoph-Scheiner-Gymnasiums,

auch im neuen Jahr will der Freundeskreis wieder zu einem vielseitigen Schulleben beitragen. Unser Programm umfasst das fünfte Golfturnier um den Scheiner-Cup, ein XL-Treffen aller Abiturjahrgänge, die auf 4 enden, also 1954, 1964 usw., aber auch des Abijahrgangs 1989, den Jahresstammtisch und einen Ausflug. Einladungen erhalten die Mitglieder des Freundeskreises bzw. die betroffenen Kreise rechtzeitig. Darüber hinaus legen wir allen aktiven und ehemaligen CSG-lern die Nutzung unserer DES - Datenbank ans Herz. Natürlich sind wir beim Schulfest dabei und zum Abschluss des Kalenderjahres laden wir wieder zum Empfang nach dem Weihnachtskonzert ein. Der Freundeskreis unterstützt auch in diesem Jahr die Aktivitäten der Schule, zum Beispiel mit der Anschaffung von Lego-Robots und  einem Zuschuss für den Workshop zur Vorbereitung des Schulkonzerts. 
Wir freuen uns darüber, wenn unsere ehrenamtliche Arbeit bei Ihnen gut ankommt und wir einenMitgliederzuwachs verzeichnen können. Unsere Mitglieder tragen dazu bei, dass am CSG weit mehr als Pflichtunterricht angeboten werden kann und mit dem Abitur der Kontakt nicht abreißt. Wenn Sie noch nicht Mitglied sind: Unseren 
Flyer und die Beitrittserklärung finden Sie auf der Homepage der Schule (bitte herunterladen und ausfüllen).

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht Ihnen

Günther Menig
Vorsitzender des Freundeskreises

4.2 Ansprechpartner unserer "Jubilare" 2014

Das Organisationsteam des Freundes- und Förderkreises unserer Schule hat für die Schulleitung die Vorbereitung des XL-Treffens unserer 4er-Jubiläumsjahrgänge übernommen. Nun werden dort sogenannte "Moderatoren" aus den Jahrgängen der Ehemaligen gesucht. Gemeinsam mit diesen wird die Datenbank "DES" (=Datenbank Ehemaliger Scheinerschüler auf dieser Homepage) ergänzt, um alle "Jubilare" erreichen zu können.

Im Organisationsteam des Freundeskreises sind die Jahrgänge wie folgt zugeordnet:

Jahrgänge: Freundeskreis-Koordinatoren -- Mail-Adresse

Um entsprechende Kontaktaufnahme wird gebeten!

Für das Organisationsteam: Andy G. Krainhöfner

5. NEUES AUS DER VERWALTUNG

5.1 Kurzinformation: Neue Dokumentenkamera im Computerraum 304

Im Computerraum 304 (Raum über 210) ist jetzt ebenfalls eine Dokumentenkamera installiert. Wir Newsletterer danken Stefan Hanauska, welcher den Aufbau durchgeführt hat! 

(JM)

5.2 Neues CMS - Testphase läuft

Haben Sie etwas bemerkt? Am 17.01.2014 wurde unsere Homepage und unser Newsletter auf ein neues CMS umgezogen. Dieses Werkzeug dient zur Bearbeitung und Gestaltung unserer Schulhomepage und unseres Newsletters. Einige Änderungen gibt es auch auf der Web-Oberfläche:

Dokumente für Eltern, Schüler oder Lehrer können jetzt einfacher heruntergeladen werden - indem man direkt auf das Symbol klickt. Am Symbol kann man im Übrigen erkennen, um welchen Dateityp es sich handelt.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die eifrigen Schülerinnen und Schüler der Klasse 8D, welche am 20.01.2014 in der ersten Stunde im Computerraum die "neue Homepage" umfangreich testeten und Fehler suchten, die (fast) alle bereits behoben sind.

(JM)

6. NEUES VON DER SMV

===

7. ALLGEMEINER TEIL

7.1 Probeabischerz 2013

Dieses Schuljahr haben alle Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen in Bayern und fünf weiteren Bundesländern ein sogenanntes "Probeabitur" in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch geschrieben. Erstmalig wurden dabei länderübergreifende Aufgaben gestellt, um die Anforderungen in den verschiedenen Bundesländern anzugleichen.

Nachdem die Generalprobe für das Abitur geschafft war, hatten die Schüler der Q12 vom Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt die Idee, auch einen "Probeabischerz" zu veranstalten. Da das Probeabitur eine zusätzliche Belastung für Schüler als auch Lehrer war, erlaubten sich die künftigen Abiturienten einen kleinen Spaß. Dazu versammelte sich der gesamte 12. Jahrgang im Pausenhof und initiierte aus einem bekannten Grundschul-Spiel einen Flashmob namens "Wer hat Angst vor dem G8?" - alle schrieen: "NIEMAND!". Es bleibt zu hoffen, dass dann, wenn am 6. Mai 2014 die Frage "Wer hat Angst vor dem Abitur?" gestellt wird, ebenfalls die Antwort lautet: "Niemand!".

Auch der Donaukurier berichtete in seiner Samstagsausgabe am 21. Dezember 2013 über die Veranstaltung.

(Lena Nellius, Q12 / DS)

Ein Video fasst die Aktion zusammen:

Bayerische Schüler schneiden im länderübergreifenden Mathe-Probeabitur schlecht ab

"Verunglückter Start ins Abitur", so lautete beispielsweise die Schlagzeile einer bayerischen Zeitung zum Ergebnis der länderübergreifenden Übungsklausur, denn im Fach Mathematik schnitten die bayerischen Schüler überraschend schlecht ab. Liegt es daran, dass die bayerischen Schüler eine Klausur erstmals ohne Taschenrechner und ohne Formelsammlung schreiben mussten? Oder doch an der viel zu kurzen Vorbereitungszeit, welche die bayerischen Schüler aufgrund des späten Schulbeginns Mitte September hatten? Man kann nur Vermutungen aufstellen. Einige Schulen meldeten bereits, dass das "Probeabitur" deutlich schlechter ausgefallen sei als reguläre Mathematik-Klausuren. Laut Schätzung des Vorsitzenden des Deutschen Philologenverbands Heinz-Peter Meidinger liegt der bayernweite Schnitt "im Bereich der Note vier". Einzelne Schulen hätten, laut Süddeutscher Zeitung, sogar Ergebnisse im Bereich der Note fünf gemeldet. Der Sprecher des Kultusministeriums Ludwig Unger berichtet, dass "die Auswirkung auf das Abiturergebnis [...] marginal" sei, denn die Schüler dürfen über die Gewichtung der Note selbst entscheiden - soll es als großer oder kleiner Leistungsnachweis zählen. Doch für viele Q12-Schüler ist jede Note wichtig. Bayerns Bildungsminister Ludwig Spaenle erläutert: "Die Übungsklausuren in Deutsch, Englisch und Mathematik ermöglichen den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums eine Vorbereitung auf die Abiturprüfungen 2014 – und zwar unter realen Bedingungen." Da das Probeabitur während der Klausurzeit geschrieben wurde und es somit für die Q12-Schüler auch eine zusätzliche Belastung war, wurde nicht berücksichtigt.

(D. Schneeweis, Q12-Sprecher)

UPDATE:

Schüler, Landtagsopposition und Elternverbände forderten nun die Noten dieser Klausuren nicht zu werten, um die bayerischen Abiturienten nicht zu benachteiligen. Nach einem Krisentreffen am 14. Januar 2014 mit Vertretern des Bayerischen Philologenverbands und der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien entschied Kultusminister Spaenle, "dass die Noten der länderübergreifenden Probeklausuren in Mathe, Deutsch und Englisch nur dann gewertet werden, wenn die Schüler selbst dies wollen. Dies hat das Kultusministerium auf Anfrage bestätigt", so die Main-Post Würzburg. Aus dem Kultusministerium bekamen wir folgende Informationen: Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, in jedem der genannten Fächer zu wählen, ob

 • die Übungsklausur als großer Leistungsnachweis oder
 • die Übungsklausur als kleiner Leistungsnachweis oder
 • die Übungsklausur gar nicht

in die Notenberechnung eingehen soll. Im ersten Fall zählt die im Ausbildungsabschnitt 12/1 jeweils abgehaltene Schulaufgabe als kleiner, in den übrigen Fällen als großer Leistungsnachweis.

(DS)

7.2 CSG-Mädchen-Handballteam erfolgreich

Die Handball-Schulmannschaft der Mädchen gewann bei der Regionalausscheidung in Schrobenhausen beide Spiele und darf zu Beginn des neuen Jahres das CSG auf Bezirksebene vertreten.

Das erste Spiel gegen das benachbarte Gymnasium Gaimersheim wurde mit 16:12 Toren gewonnen, das zweite Spiel gegen das Gymnasium Schrobenhausen endete deutlich mit 11:4 TorenMaßgeblichen Anteil an den beiden Siegen hatten die Spielerinnen Isabel T. (15), Katrin E. (7), Stina E. (4) sowie Anna H. (1). 

Austragungsort für den Schulsportwettkampf ist die Bezirkssportanlage Süd-Ost (Paul-Wegmann-Halle). Das Qualifikationsturnier findet am Dienstag, den 18.02.2014 ab 11:00 Uhr (Hallenöffnung 10:30 Uhr) und endet voraussichtlich gegen 14:30 Uhr.

Somit bleibt zu hoffen, dass das CSG-Mädchen-Handballteam mit seiner guten und geschlossenen Mannschaftsleistung auch noch die nächste Runde übersteht, um damit die Qualifikation für das Landesfinale zu erreichen.

Großes Lob an alle mitspielenden Mädels, weiter so!

(Claudia Brenner)

7.3 Sportwissenschaftler Professor Weineck überzeugt CSG-Schüler von der Wichtigkeit lebenslangen Sporttreibens

Professor Jürgen Weineck

Dutzende Bücher hat Professor Jürgen Weineck geschrieben, viele wurden in 14 Sprachen übersetzt. Sprachen, in denen er selbst doziert. Bei Fachleuten gelten seine Werke als „Bibeln der Sportwissenschaft".

Am Mittwoch, 08.01.2014, wurde den Schülern der Sportadditumkurse und der W-Seminare Sport der 11. und 12. Jahrgangsstufe sowie den Sportlehrern des CSG die Ehre zuteil, Prof. em. Dr. phil. Dr. med. Dr. hc. Weineck zu treffen, einen der renommiertesten Sportwissenschaftler Deutschlands. Er war Dozent am Institut für Sportwissenschaften und Sport der Universität Erlangen-Nürnberg und ist Verfasser zahlreicher Bücher über verschiedene Bereiche des Sports. Unter anderem wirkte er auch an jenen Büchern mit, welche im Sportadditum verwendet werden.

Aufgrund dessen waren wir alle sehr gespannt auf seinen Vortrag bei uns am CSG, der vor allem vom Training und den Methoden im Basketball handeln sollte. Doch nach wirklich interessanten Einführungen in die Kunst dieser Sportart, schweifte er schnell ab, um uns beharrlich darauf hinzuweisen, wie wichtig sportliche Früherziehung und vor allem Schulsport seien.

Er legte durch anschauliche und teilweise sehr amüsante Videos und Erfahrungsberichte aus seinem eigenen Umfeld dar, dass es in unserer Gesellschaft unabdingbar sei, schon im frühesten Kindesalter auf spielerische Weise Sport zu treiben und sich viel zu bewegen, um gute Grundlagen zu schaffen.

Natürlich könne und solle nicht aus jedem ein Hochleistungssportler werden, aber jeder von uns habe die Möglichkeit, sich schon mit wenig Aufwand bis ins hohe Alter optimal fit und gesund zu halten.

Bei diesem Prozess spiele besonders das Sportangebot an Schulen eine enorme Rolle. Dr. Weinecks Meinung nach wäre es durchaus sinnvoll, nicht nur einmal in der Woche, sondern täglich eine Sportstunde in den Unterricht einzuplanen und außerdem die Bewegungs- und Spielmöglichkeiten in der Pause zu erweitern. Hierdurch könnte ein angemessener Ausgleich zum stressigen Schulalltag gewonnen werden und jedem Kind würde die Chance gegeben, seine individuellen Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern.

Durch seine sympathische, offene, witzige und vor allem direkte Art, Dinge auszusprechen, erlebten wir alle einen äußerst interessanten, informativen und spannenden Vortrag, aus dem sicherlich jeder etwas beherzigen und umsetzen wird.

Olivia Schüle (Q12)/GGK

7.4 Basketballturnier am Scheiner

Am 18. und 19. Dezember 2013 fand traditionell jeweils am Nachmittag das Basketballturnier des CSG statt. 34 Jungen- und Mädchenmannschaften der Jahrgangsstufen 5 bis 8 kämpften in spannenden Spielen um den Jahrgangsstufensieg. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe waren als Anschreiber und Schiedsrichter tätig.

Sieger bei den 5. Klassen wurden die Teams der 5D (Mädchen) und der 5C (Jungen). Bei den 6. Klassen setzten sich die Mannschaften der 6D (Mädchen) und 6B (Jungen) durch.

In der 7. Klasse hießen die Sieger 7C (Mädchen) und 7E (Jungen). In der 8. Klasse setzten sich die Teams der 8C (Mädchen) und 8A (Jungen) die Krone auf.

Am Freitag, den 20. Dezember 2013, fand im Vorfeld des Basketballspiels Lehrer gegen Schüler die Siegerehrung des Turniers statt.

Direktor Maier überreichte allen teilnehmenden Mannschaften Urkunden. 

Beim Basketballspiel Lehrer gegen Schüler konnten die Schüler dieses Jahr endlich ihrer Favoritenrolle gerecht werden. In einem hart umkämpften Spiel mussten sich die Lehrer schlussendlich verdient mit 25:42 geschlagen geben. Man munkelt, dass die Schüler durch „erkaufte Fans“ zum Sieg gebrüllt wurden.

(T. Bauer / JM)

Bildimpressionen des Turniers:

7.5 Der neue Feuermelder ist da!

Für die 75. Jubiläumsausgabe haben wir uns das Thema "Zukunft" ausgesucht. Zum ersten Mal seit langem haben wir wieder eine Chefredaktion, die Artikel sind erstmals wieder in Rubriken geordnet. Auf 80 Seiten finden sich Artikel zu allen möglichen Themen. Neben der Rubrik „Schule" und dem Titelthema haben wir uns in der Rubrik „Panorama" zum Beispiel auf die Suche nach Spuren der Illuminaten, dem Ursprung der Distanz zwischen den Generationen und vielem mehr gemacht. In der Rubrik „Lifestyle" finden sich Rezepte, Horoskope, Buchtipps und vieles mehr.

Die DIN A4-große Jubiläumsausgabe kostet 2,00 € und wird ab dem 29.01.2014 in den Klassen und Pausen verkauft. 

Viel Spaß beim Lesen!

(Euer Feuermelder / JM)

7.6 Vorlesewettbewerb am CSG 2013

Am Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen im Dezember 2013 waren wieder alle 6. Klassen aufgerufen, ihre besten Vorleserin oder ihren besten Vorleser in den Schulentscheid zu schicken. Wir beglückwünschen Melanie Herzog zur Schulsiegerin, die sich gegen ihre Mitbewerber durchsetzen konnte. Zwar hatte sie es gegen die Vertreter der anderen Klasse nicht leicht, aber letztendlich konnte sie mit ihrem Vortrag aus Joanne K. Rowling "Harry Potter und der Feuerkelch"  die Jury durch ihr flüssiges Lesen und die passende Interpretation überzeugen.

Herzlichen Glückwunsch!

(Matthias Tilgner / JM)

7.7 Neues aus der offenen Ganztagsschule

Ein neues Projekt in der Offenen Ganztagsschule ist sehr gut angelaufen! Alle - unsere Kinder und deren Eltern – machen begeistert mit!

Ein kleiner gesunder Snack vor der Mittagspause!

Worum geht’s?

Schon immer haben unsere Schülerinnen und Schüler fleißig auf dem Schulhof und in den von uns genutzten Klassenräumen herumliegende Pfandflaschen und Dosen gesammelt. Bisher haben wir davon vor allem ab und zu Kuchen oder Süßes für alle Kinder der OGTS gekauft. In diesem Jahr haben wir uns vorgenommen, von diesem Geld jeden Tag einen Obst- oder Gemüseteller herzurichten, von dem sich die Kinder um 12:55 Uhr in der Offenen Ganztagsschule bedienen können.

Was machen die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagsschule?

Sie sammeln noch fleißiger Flaschen und Dosen! Und sie sorgen in jeder Mittagspause dafür, dass Obst und Gemüse schnell aufgegessen sind!

Und die Eltern?

Auf unsere Mitteilung an die Eltern haben wir sehr viele, durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Einige haben sich gleich bereit erklärt, uns zusätzlich mit Obst und Gemüse zu unterstützen. Bitte liebe Eltern, sprechen Sie Ihre Obst- oder Gemüse-Spende mit uns ab und seien Sie auch nicht enttäuscht, wenn wir sie mal ablehnen müssen. Wenn alle gleichzeitig etwas mitbringen, wird es einfach zu viel und wir freuen uns sicher auch noch in ein paar Wochen oder Monaten über Obst und Gemüse. Zahlreiche leckere Spenden sind jedenfalls schon aufgegessen!

Vielen, vielen Dank!

(Anja Rinka)

7.8 France Mobil am CSG

Am Mittwoch, 29. Januar 2014 kam das France Mobil mit Monsieur Jérémy Bourdeaux-Dumoulin  zu Besuch an das CSG, um die 5. Klassen über Frankreich zu informieren, mit den Schülern zu spielen und  / oder zu arbeiten.

(Frommer-Schiml)

7.9 P-Seminar Wirtschaft und Recht zu Besuch beim Sendestudio des Ingolstädter Regionalfernsehens

Das P-Seminar Wirtschaft und Recht, unter der Leitung von StRin Stefanie Thanhäuser besuchte am Mittwoch, den 08.01.2014, das Sendestudio des Ingolstädter Regionalfernsehen intv.

Zu Beginn zeigte der Chefredakteur den acht Schülern der elften Klasse, die einen Imagefilm über das Christoph-Scheiner-Gymnasium planen, einen groben Überblick  über die Arbeit in diesem Fernsehstudio. Danach folgte eine Besichtigung durch das Studio, wobei der Leiter die Gruppe in die Hintergrundarbeiten einer Filmproduktion einführte. Von Tonkammern zur Bluebox, in der die tägliche Teleschau gefilmt wird, bis hin zur Schnittverarbeitung haben die Schüler einige Informationen wie auch Ratschläge für ihren eigenen Dreh erhalten. Während des gesamten Aufenthaltes wurde die P-Seminar Gruppe selbst für einen Bericht in der Teleschau, der am 15.01.2014 ausgestrahlt wurde, gefilmt. Hierfür wurden noch abschließende Interviews mit den Oberstuflern und der Lehrkraft geführt. Den Bericht der Senderführung finden Sie hier.

(Heidi Meier, Verena Gesele, Luisa Penkalla)

7.10 Projektarbeit des P-Seminars Englisch vorgestellt

Das P-Seminar Englisch Q12 stellte letzte Woche der Fachschaft Englisch das Ergebnis seiner Projektarbeit vor:

Das DVD-Angebot der Fachschaft wurde gesichtet, Filme analysiert und für den Einsatz in den verschiedenen Klassenstufen untersucht. Die Sammlung wurde systematisiert und neu geordnet und steht nun samt Ordner mit Filmanalysen und Empfehlungen bestimmter Szenen bereit.

Die Fachschaft Englisch bedankt sich herzlich dafür beim P-Seminar 'English Movies for Class'.

(Heidi Röll)

8. PERSONALIA

===

9. TERMIN-VORSCHAU

28.01.   JSt 09: Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau
29.01.   Q 11: Studien- und Berufsberatung
29.01.   112. Müslitag
29.01.   France-Mobil am CSG
30.01. 19:00 MFM - JSt 05: Elternabend
31.01.   Q 12: Letztmöglicher Termin für die Änderung des 3. Abiturfachs

 

3.02.- 5.02.   Tage der Orientierung, JSt 10 f
3.02.   Q12: Zeugnisausgabe Ausbildungsabschnitt Q12/1
3.02.   JSt 09: BIZ 09a (1-3) und 09b (4-6)
3.02.   Q11/Q12: Deutsch-französischer Tag (5./6. Stunde)
5.02.   JSt 09: BIZ 09c (1-3) und 09d (4-6)
5.02.   IP-Schulung für Klassenleiter
7.02.   JSt 09: BIZ 09e (1-3)
11.02.-13.02.   Pädagogisch-psych. Workshop des Studienseminars (Riedenburg)
11.02. 10:15-12:55 Q11: Kinobesuch "The butler" (Altstadtkino)
12.02.   Fünferl-Party
12.02.   113. Müslitag
12.02.-14.02.   Workshop "Feuermelder"
14.02.   Aushändigung der Zwischenzeugnisse
15.02.-23.02.   Austausch: Kapzow (Moskau) am CSG
17.02. 14:00 3. Lehrerkonferenz
18.02.-20.02. 13:45-15:15 Schulung "Nutzung interaktiver Tafeln"
24.02.-26.02.   Externe Evaluation: Schulbesuchstage
26.02.   Q 11: Simulation of European Parliament
26.02.-28.02.   Musisch-kreativer Workshop
26.02.   114. Müslitag
26.02.   JSt 09: Aktionstag gegen Drogen
27.02.   JSt 08: Aktionstag gegen Alkohol

Bitte beachten Sie unsere Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion

J. Melzer

Scheinerlehrer

10. HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 02/2014 ist für den 11.02.2014 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Ältere Ausgaben des Newsletters finden Sie im Newsletterarchiv.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!