Liebe Leserinnen und Leser,

Reden der Bundespräsidenten haben immer das Ziel und glücklicherweise auch den Effekt des Wachrüttelns. Sie legen den Finger in die Wunde der deutschen Gesellschaft.

Jene Rede, die der amtierende Bundespräsident Köhler anlässlich des 60. Jahrestages der Karlspreis-Proklamation kurz vor dem Jahreswechsel in Aachen hielt, lässt sich nahezu nahtlos auf die deutsche Bildungspolitik übertragen.

„Zentrale Zielmarken (der europäischen Ansprüche) ...werden offensichtlich nicht erreicht und einen wirklichen Aufbruch in der Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungspolitik in Europa kann ich auch noch nicht erkennen.

Ich bedaure das. Vor allem wegen der Jugend Europas und ihren Zukunftschancen. Eine weitere Anmerkung: Der traurige Verlauf des Bologna-Prozesses bei uns und in anderen europäischen Ländern dürfte die Europabegeisterung der jungen Menschen auch nicht gerade gesteigert haben. Mein Eindruck ist: Das politische Europa muss aufwachen und sich auf Prioritäten besinnen. Sonst könnten uns die besten jungen Europäer davonlaufen.“

Am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt sind Lehrende und Lernende gemeinsam seit vielen Jahren auf dem Weg, Qualität zu sichern und internationalen Maßstäben stand zu halten. Davon zeugen die hohen interkulturellen Anstrengungen und die Öffnung des Unterrichts – nicht erst seit „Erfindung“ der P-Seminare!

Möge das neue Jahr uns weniger parteipolitische Ränkespiele präsentieren. Denn dadurch kommt es in der deutschen Bildungslandschaft zu einem Zickzack – Kurs, der einer Verunsicherung von Eltern und Lehrerkollegien und einer Ineffizienz des Bildungssystems den Weg bereitet.

Und genau dieses kann weder das CSG noch der Wirtschaftsstandort Ingolstadt und schon gar nicht Bayern und Deutschland brauchen!

Lassen Sie uns miteinander den Qualitätsweg weiterhin suchen, finden und gemeinsam beschreiten!

Das wünscht Ihnen persönlich und der Schule im Besonderen

die Redaktion des Newsletters am CSG
Ihr G.-G. Krainhöfner
= Scheinerlehrer =

1.) NEUES VON DER SCHULLEITUNG

Die Schulleitung wünscht allen Leserinnen und Lesern des Newsletters ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr.
Ab sofort stehen für Schüler, die Nachhilfe suchen, auf der Homepage des CSG Namen und Adressen von Schülern zur Verfügung, die Nachhilfe erteilen. Dazu muss man auf der Homepage anklicken: SCHULLEBEN - SMV - Nachhilfe.
Diese Seite ist nur über ein Kennwort zu öffnen. Das Kennwort kann im Schülersekretariat erfragt werden.
Wer selber Nachhilfe geben und auf der Seite aufgenommen werden möchte, soll sich bitte bei Frau Busch im Direktionssekretariat melden.

 

Mit herzlichem Gruß
Dr. Peter Bergmann

2.) NEUES AUS DEM KOLLEGIUM

Nächste Runde der Elternschule am CSG: 14. 1. im CSG-Altbau

Drei Themenblöcke bietet Unterstufenbetreuer E. Pöhler beim letzten Abend der CSG-Elternschule den Eltern der diesjährigen 5. Klassen an: Deutsch (W. Plankl), Mathematik (G. März) und Englisch (W. Kundmüller) als "Scheiner-Spezial". Sie werden fachspezifische Hilfestellungen und Vertiefungen zu den bereits durchgeführten beiden Abenden des Elternforums bieten.

In Deutsch beschäftigt man sich u. a. mit Erwartungen, Benotungen und Korrekturbemerkungen der Deutsch-Schulaufgaben, in Mathematik mit den Hausaufgaben des Faches und in Englisch geht es um spezielle Lernmethoden des Faches.

Finanziert werden die Aufwendungen für den Abend wieder durch den Elternbeirat.

3.) NEUES VOM ELTERNBEIRAT

"Medienkompetenz", ein Anliegen des Elternbeirats

Ein Themenschwerpunkt der Elternbeiratsaktivitäten wird auch in diesem Schuljahr wieder der Fachvortrag eines Spezialisten zum Thema "Medienkompetenz" sein, der am 28. Januar stattfindet.
Der Referent, Kriminalhauptkommissar Helmut Fink von der Polizei-Inspektion Ingolstadt - den wir bereits im Vorjahr gewinnen konnten -, wird über den "Sicheren Umgang mit den Neuen Medien" um 19:00 Uhr in der Pausenhalle sprechen.
Sein lebendiger, praxisorientierter Vortrag kam im letzten Jahr sehr gut bei den teilnehmenden Eltern an. Insbesondere auch deshalb, weil er auf die Fragen der anwesenden Schüler, die sich an der Diskussion rege beteiligten und ihr "Fachwissen" durch gezielte Fragen dokumentierten, altersgerecht, aber unverblümt einging.

Und darum wird es gehen:

Viele unserer Schülereltern sind unsicher, wenn sie mit Fragen über Chancen und Risiken der Neuen Medien konfrontiert werden. Wie schütze ich meine Kinder und wie steuere ich die Nutzung von Internet, PC und Handy? Sind PC-Spiele, Chats und E-Mails für die Entwicklung der Kinder förderlich oder schädlich? Welche Strategien benutzen Kriminelle im Internet?

Im Umgang mit diesen für uns als Eltern - zumeist von Unterstufen- und Mittelstufenschülern - so wichtigen Fragen benötigen wir mehr Sicherheit.

Wir würden uns freuen, wenn Sie - auch gerne gemeinsam mit Ihren Kindern - an dieser Veranstaltung rege teilnehmen würden.

Marion Schiller (Elternbeiratsvorsitzende)

4.) NEUES VOM CSG-FREUNDESKREIS

===

5.) NEUES AUS DER VERWALTUNG

===

6.) NEUES VON DER SMV

===

7.) ALLGEMEINER TEIL

7.1 Wachstum: Nicht nur Anlass zur Freude!

Ingolstadt gehört zu den dynamischen Wirtschaftsregionen in Bayern und Deutschland. Außerdem weist Ingolstadt die niedrigsten Arbeitslosenzahlen auf und zählt zu den am schnellsten wachsenden Großstädten. Laut aktuellem Melderegister zählt „die Schanz“ 124.097 Personen. Damit bleibt Ingolstadt die zweitgrößte Stadt Oberbayerns und sechstgrößte Stadt Bayerns.

Dass dies so bleiben wird, dafür sorgt die Bevölkerungsentwicklung: Den größten relativen Zuwachs aus der natürlichen Bevölkerungsentwicklung Bayerns verbuchen nämlich nach wie vor die Region München vor der Region Ingolstadt mit 1,5 Personen  bzw. 0,4 Personen je 1.000 Einwohner.

In der Statistikzentrale der Stadt wurde dies vorher gesehen, als man 2007 für 2012 – also in zwei Jahren – einen Anstieg um 1,6 bis 3,3 Prozent prognostizierte. Das dürfte also stimmen, so dass etwa 2017/2020 die errechnete Steigerung von 4,1 bis 9,9 % auch wahrscheinlich erscheint.

Dies wird sich in der Schullandschaft niederschlagen, wo der anhaltende Zuzug (Boomtown! EADS-Verlagerung!) und der nach wie vor vorhandene Ingolstädter Geburtenüberschuss weiterhin für volle Kindergärten und Schulen sorgen dürften. Verknüpft mit der seitens der Bundesregierung erhofften Steigerung der Übertrittsquoten (aktuell in Ingolstadt 32 %, in Bayern 37,8 % - bundesweit angestrebt weit über 40 %) wird dann aber der Platz in den Ingolstädter Gymnasien eng bleiben, sehr eng sogar! Daran dürfte sich auch mit dem Gaimersheimer Gymnasium wenig ändern.

Die Schulleitungen der staatlichen Gymnasien und ihre Kollegien bleiben also im Angesicht der anhaltenden Raumnot in der Pflicht, gemeinsam mit dem Sachaufwandsträger Stadt Ingolstadt nach pädagogisch sinnvollen Lösungen zu suchen. Globale politische Groß-Konzepte jedenfalls sind zur Zeit nicht in Sicht!

In diesem Licht insgesamt keine guten Schul-Nachrichten für 2010 ff!

(GGK)

7.2 Bitte um humanitäre Hilfe

Unser neues Vorstandsmitglied im CSG-Freundeskreis, Dr. Claudia Neudecker, Absolventin unserer Schule und Schülermutter, hat die Newsletter-Redaktion für eine humanitäre Aktion um Unterstützung gebeten. Am 23. Januar soll nämlich von 10 bis 16 Uhr in der Klinik Dr. Maul, Östliche Ring-Str. 4, eine Typisierungsaktion durchgeführt werden. Sie wird gemeinsam mit der Stiftung "Aktion Knochenmarkspende Bayern" (AKB) organisiert von Dr. Claudia und ihrem Ehemann Dr. Michael Neudecker.

Geholfen werden soll damit Denis Richmeier (28), einem chirurgischen Assistenzarzt der Klinik, der an Leukämie erkrankt ist. Dem jungen Arzt aus Sibirien, der vor fünf Jahren mit seiner Frau nach Ingolstadt kam, soll damit ermöglicht werden, seinen genetischen Zwilling zu finden, der als Stammzellenspender in Frage käme.

Als Spender sind laut Richtlinien der AKB Menschen im Alter von 18 bis 45 Jahren geeignet. "Es kann aber jeder helfen, zum Beispiel durch eine Geldspende", betont Claudia Neudecker. Denn jede Ersttypisierung kostet 40 Euro. Für Denis Richmeier wurde von der AKB ein Konto bei der Dresdner Bank (BLZ: 700 800 00) mit der Nummer 09 77 70 40 05 eingerichtet.

Zur Typisierung, so teilen die Neudeckers mit, reichen 2 ml Blut bei der Aktion in der Maul-Klinik. Unterstützt wird die Aktion übrigens auch durch die Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer.

Weitere Infos unter

http://www.knochenmarkspende.de/news.php?m=single&id=71

8.) PERSONALIA

===

9.) TERMIN-VORSCHAU

13. 01.  >> 44. Müslitag

14. 01.  >> Elternforum für Eltern der 5. Jahrgangsstufe, 3. Abend: "Scheiner spezial" (19 Uhr, diverse Räumlichkeiten)

20. 01. >> Sitzung des Schulforums

22. 01.  >> Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau ( alle 9. Klassen)

24. 01. - 29. 01.  >> 1. Skikurs 2010 (Saalbach /Österreich, 7 e und 7 g)

27. 01.  >> 45. Müslitag

28. 01.  >> Vortragsabend des Elternbeirats „Gefahren des Internets“

01. 02.  >> Zeugnisausgabe 13/1 für K 13 (12:10, Pausenhalle)

04. 02.  >> Schülertag an der TU München Q11/K12

05. 02.  >> Einladung P-Seminar "podcasting" zur Fachtagung "BR: Medien, Menschen und Berufe" (Funkhaus München, 08:00 - 17:30)

10. 02.  >> 46. Müslitag

10. 02.  >> 5erl-Turnier mit anschließender 5erl-Party

09. – 11. 02. >> Pädagogisch-psychologischer Workshop für das Studienseminar (Riedenburg )

12. 02. >> Zwischenzeugnis

13. – 21. 02. >> Frühjahrsferien

24. 02.  >> 47. Müslitag

26. 02. >> Meldetermin für den qualifizierenden Hauptschulabschluss (externe „Quali“-Prüfung“)

28. 02.- 05. 03.  >> 2. Skikurs der 7. Klassen - Gruppe B ( 7b und 7c und 7d), Saalbach

14. – 19. 03. >> 3. Skikurs der 7. Klassen - Gruppe C (7a und 7f), Pfunds

26. 03. >> Offizielle Verabschiedung von Winni Werthner aus der Hausverwaltung

 

Bitte beachten Sie auch unsere  Jahres-Terminliste!

 

Die Newsletter-Redaktion hofft, Ihnen auch weiterhin
stets Informationen aktuell liefern zu können!

f.d. Redaktion
G.-Gg. Krainhöfner
Scheinerlehrer

10.) HINWEISE ZUM SCHLUSS

Der Newsletter 02/2010 ist für den 27.01.2010 geplant!

Wenn Sie diesen Newsletter abonnieren wollen,
öffnen Sie bitte lediglich am Rand des Menüs den Punkt "An-/Abmelden".
Dort brauchen Sie nur noch die eigene E-Mail-Adresse einzugeben und schon erhalten Sie zukünftig zuverlässig und prompt die Informationen zum CSG-Newsletter.

Einstweilen danken wir für Ihre
diesbezügliche Kooperation schon mal im Voraus!