„Eine tolle Tennis-Truppe”

Scheiner-Gymnasium beim Bundesfinale auf Rang sieben

Berlin (DK) „Es ist eine tolle Tennis-Truppe”, urteilt Sportlehrerin Trudi Zinck über die Schülerinnen (Jahrgang 1994 bis 97) des Christoph-Scheiner-Gymnasiums, die sich für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia" in Berlin qualifiziert hatten. Ein siebter Platz unter 16 Bundesländern war das Ergebnis für die Ingolstädter Tennisspielerinnen.

„Wir haben das Maximum erreicht, schließlich kommen viele gegnerische Schulmannschaften aus Sport-Elitegymnasien und Stützpunktschulen. Da grenzt es schon an ein Wunder, dass wir das Achtelfinale überlebt haben,” zieht Trudi Zinck das Fazit.

Auf der noblen Tennisanlage des TC 1899 Blau-Weiß in Grunewald erreichten die Schanzer im Achtelfinale gegen das Gymnasium Nidda (Hessen) ein 3:3. Im Viertelfinale unterlag das CSG-Team dem Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) mit 1:5.

In der Schlussrunde verlor das CSG mit 0:6 gegen das Anna-Essinger-Gymnasium Ulm und besiegte das Hansa-Gymnasium Stralsund mit 5:1. Bundessieger wurde die Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen aus Niedersachsen.